Sie sind hier: Startseite -> Olympische Spiele -> Olympische Sommerspiele -> Olympiasieger Moderner Fünfkampf

Olympiasieger Moderner Fünfkampf

Fünf verschiedene Herausforderungen

Man kennt den Mehrkampf in der Leichtathletik mit dem Siebenkampf der Frauen und den Zehnkampf der Männer, wobei es darum geht, beim Laufen, Springen und Werfen die Bestleistung in Kombination anbieten zu können. Der Moderne Fünfkampf hat damit nichts zu tun, ist aber von der Idee her ähnlich, weil fünf verschiedene Sportarten zu einem Bewerb verbunden werden.

Olympische Spiele Moderner Fünfkampf: Inhalt

Moderner Fünfkampf bei den olympischen Sommerspielen

Der Moderne Fünfkampf ist eine weitere Sportart, bei der die Männer schon viel früher im olympischen Einsatz waren als die Frauen. Die Männer feierten ihre Premiere bei den Olympischen Sommerspielen 1912 und suchen seither ihren Meister in der Fähigkeit, Pistolenschießen, Schwimmen, Springreiten, Degenfechten und Crosslauf möglichst gleich gut zu beherrschen.

1952 wurde der Einzelbewerb durch den Teambewerb ergänzt, der bis einschließlich 1992 ausgetragen wurde. Danach wurde der Teambewerb wieder gestrichen, sodass den Männern der Einzelbewerb als Medaillenchance verblieb.

Erst bei den Olympischen Sommerspielen 2000 feierten die Frauen ihre Premiere auf olympischer Ebene. Die Bewerbe und das Ziel sind mit dem Bewerb der Männer ident. Damen und Herren kämpfen seither in den fünf Disziplinen und suchen die vielseitigsten Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wobei sich die einzelnen Bewerbe aber verändern können. Das Grundprinzip bleibt aber stets gleich.

Moderner Fünfkampf Frauen

Während die Männer schon ab 1912 um olympische Medaillen im Modernen Fünfkampf kämpfen konnten, mussten die Frauen bis zu den Olympischen Sommerspielen 2000 warten. Seither sind sie auch in der Vielseitigkeit gefragt, also in den Bewerben Pistolenschießen, Degenfechten, Springreiten, Schwimmen und Crosslauf.

Die Aufzählung zeigt, dass man sehr flexibel sein muss, denn beim Fechten ist die Koordination gefragt, beim Schießen die Präzision und beim Schwimmen auch die Kraft. Die ersten olympischen Bewerbe haben auch gezeigt, dass es keinen wahren Favoritinnen gibt, weil fünf Frauen aus fünf Nationen gewonnen haben und auch auf den weiteren Rängen gibt es die verschiedensten Akteure, wobei die Europäer sehr stark sind, die Frauen aus Australien oder Brasilien halten aber mit.

Olympiasieger Moderner Fünfkampf Frauen

JahrGoldSilberBronze
2016 Chloe Esposito (AUS) Elodie Clouvel (FRA) Oktawia Nowacka (POL)
2012 Laura Asadauskaite (LTU) Samantha Murray (GBR) Yane Marques (BRA)
2008 Lena Schoneborn (GER) Heather Fell (GBR) Victoria Tereshuk (UKR)
2004 Zsuzsanna Voros (HUN) Jelena Rublevska (LAT) Georgina Harland (GBR)
2000 Stephanie Cook (GBR) Emily De Riel (USA) Kate Allenby (GBR)

 

Moderner Fünfkampf Männer

Seit den Olympischen Sommerspielen 1912 bestreiten die Männer den Modernen Fünfkampf, was bedeutet, dass es einer Beherrschung von Schwimmen, Springreiten, Pistolenschießen, Degenfechten und Crosslauf bedarf, um erfolgreich sein zu können. Die einzelnen Bewerbe werden immer wieder abgeändert, aber das Grundprinzip ist die Suche nach jenem Teilnehmer, der bei der die Bewerbe in Kombination am besten beherrscht. Die Männer bestritten auch den Teambewerb ab 1952, dieser wurde 1992 aus dem olympischen Programm genommen.

Die Athleten aus Russland sind sehr erfolgreich und stellen immer wieder den Olympiasieger, stark sind aber auch Teilnehmer aus vielen anderen Nationen von Litauen bis Tschechien oder die Ukraine sowie Mexiko.

Olympiasieger Moderner Fünfkampf Männer

JahrGoldSilberBronze
2016 Alexander Lesun (RUS) Pawlo Tymoschenko (UKR) Ismael Hernandez (MEX)
2012 David Svoboda (CZE) Cao Zhongrong (CHN) Adam Marosi (HUN)
2008 Andrey Moissev (RUS) Edvinas Krungolcas (LTU) Andrejus Zadneprovskis (LTU)
2004 Andrey Moissev (RUS) Andrejus Zadneprovskis (LTU) Libor Capalini (CZE)
2000 Dmitry Svatkovsky (RUS) Gabor Balogh (HUN) Pavel Dovgal (BLR)
1996 Alexander Parygin (KAZ) Edouard Zenovka (RUS) Janos Martinek (HUN)
1992 Arkadiusz Skrzypaszek (POL) Attila Mizser (HUN) Edouard Zenovka (GUS)
1988 Janos Martinek (HUN) Carlo Massullo (ITA) Vakhtang Yagorshvili (URS)
1984 Daniele Masala (ITA) Svante Rasmuson (SWE) Carlo Massullo (ITA)
1980 Anatoly Starostin (URS) Tamas Szombathelyi (HUN) Pavel Lednev (URS)
1976 Janusz Pyciak-Peciak (POL) Pavel Lednev (URS) Jan Bartu (TCH)
1972 Andras Balczo (HUN) Boris Onichenko (URS) Pavel Lednev (URS)
1968 Björn Ferm (SWE) Andras Balczo (HUN) Pavel Lednev (URS)
1964 Ferenc Török (HUN) Igor Novikov (URS) Albert Mokeyev (URS)
1960 Ferenc Nemeth (HUN) Imre Nagy (HUN) Robert Beck (USA)
1956 Lars Hall (SWE) Olavi Mannonen (FIN) Väinö Korhonen (FIN)
1952 Lars Hall (SWE) Gabor Benedek (HUN) Istvan Szondy (HUN)
1948 William Grut (SWE) George Moore (USA) Gösta Gardin (SWE)
1936 Gotthardt Handrick (GER) Charles Leonard (USA) Silvano Abba (ITA)
1932 Johan Oxenstierna (SWE) Bo Lindman (SWE) Richard Mayo (USA)
1928 Sven Alfred Thofelt (SWE) Bo Lindman (SWE) Helmuth Kahl (GER)
1924 Bo Lindman (SWE) Gustaf Dyrssen (SWE) Bertil Uggla (SWE)
1920 Gustaf Dyrssen (SWE) Erik De Laval (SWE) Gösta Runo (SWE)
1912 Gustav Lilliehöök (SWE) Gösta Asbrink (SWE) Georg De Laval (SWE)

Artikel-Infos

Olympiasieger Moderner FünfkampfArtikel-Thema:
Olympiasieger Moderner Fünfkampf
letztes Datum:
10. 08. 2019

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Weitere Artikel zum Thema

Zurück zu Startseite / Kapitelseiten

Ausrüstung zum Laufen