Sie sind hier: Startseite -> Ballsportarten -> Handball -> Spielfeld -> Strafwurfpunkt

Handball und Strafwurfpunkt

Basis für den 7-m-Wurf

So wie es im Fußball den Elfmeter als Strafstoß gibt, gibt es im Handballsport den Siebenmeter für die gleiche Bestrafung. Der Schiedsrichter verhängt diese Bestrafung für die verteidigende Mannschaft, wenn eine klare Torchance durch eine Regelwidrigkeit (meist ein Foul) zunichte gemacht wurde.

Strafwurfpunkt am Handballfeld

Strafwurfpunkt für den 7-m-Wurf

Und so wie es im Fußball den Elfmeterpunkt gibt, gibt es auf dem Spielfeld des Handballs den Strafwurfpunkt, eine Markierung, die sich exakt sieben Meter vom Tor entfernt wiederfindet. Diese Markierung befindet sich zentral vor dem Tor und damit auch zwischen der inneren Torraumlinie und der äußeren Freiwurflinie.

Wird vom Schiedsrichter ein Siebenmeter verhängt, dann haben sich alle Spieler außerhalb der Freiwurflinie (oder 9-m-Linie) aufzuhalten mit Ausnahme des betroffenen Torhüters natürlich. Dieser darf sich bis zu vier Meter weit aus dem Tor wagen und mit Bewegungen durch Hände, Arme und Beine versuchen, den Ball abzuwehren.

Mit dem Herausrücken erreicht der Torhüter, dass der Winkel verkürzt wird, aber gleichzeitig hat man weniger Reaktionszeit, wenn der Wurf wirklich erfolgt ist. Es ist daher weiterhin eine 50/50-Angelegenheit, wie bei anderen Strafstößen in Mannschaftssportarten auch. Der Torhüter kann mit seinen angedeuteten Bewegungen den Schützen einladen, einen falschen Wurf durchzuführen und so das mögliche Tor abwehren, er kann aber auch ganz falsch liegen.

Der Siebenmeter oder auch 7-m-Wurf ist ein wesentliches Element im Spiel des Handballs und es gibt wahre Experten, die diese Würfe besonders souverän durchführen können. Es gibt sogar Mannschaften, in denen ein Spielerwechsel extra für den Siebenmeter erfolgt, um einen bekannt guten Schützen die Möglichkeit zu geben, den Siebenmeter auszuführen. Nach getaner Tat wechselt er dann häufig wieder zurück auf die Wechselbank. Das kann zum Beispiel dann der Fall sein, wenn sich der Spieler leicht verletzt hat - er ist aber trotzdem ein guter Werfer für den Siebenmeter und wird hier nicht so belastet, kann aber im normalen Feldspiel nicht so mitwirken, wie dies notwendig wäre.

ANGEBOT: Sportwetten Trickbuch um EUR 69,-- statt 299,-- kaufen

Wir freuen uns, wenn der Artikel geteilt wird:

Ebenfalls interessant:

Torlinie
Die Torlinie auf dem Spielfeld im Handballsport hat die Funktion, das Spielfeld abzugrenzen und ist auch für die Torentscheidungen das Kriterium.

Tor
Das Tor und seine Dimensionen auf dem Spielfeld im Handballsport, das das Ziel für die Mannschaften ist, um Tore erzielen zu können.

Torraum
Der Torraum im Handballsport ist der Bereich vor dem Tor - zu beachten sind auch die Regeln im Bezug auf die Torraumlinie, aber auch die Möglichkeiten für Angreifer.

Torraumlinie
Die Torraumlinie auf dem Handballfeld, die den Torraum begrenzt und außerdem die Feldspieler aus diesem Bereich ausschließt.

Freiwurflinie
Die Freiwurflinie im Handballsport ist für Freiwürfe wichtig und wird auch häufig als 9-m-Linie bezeichnet. Sie spielt im Handballspiel eine große Rolle.

Torwartgrenzlinie
Die Torwartgrenzlinie, die sich im Handball-Spielfeld vier Meter vor der Torlinie befindet und für den Siebenmeter wichtig ist.

[aktuelle Seite]
Strafwurfpunkt
Der Strafwurfpunkt auf dem Spielfeld des Handballs, um einen Siebenmeter oder 7-m-Wurf ausführen zu können.

Seitenlinie
Die Seitenlinie(n) auf dem Spielfeld beim Handball, um das Spielfeld zu begrenzen - bei Überqueren gibt es einen Einwurf.

Mittellinie
Die Mittellinie im Handball, die das Spielfeld in zwei Hälften teilt und bei der der Anwurf zu Hälftenbeginn und nach einem Tor erfolgt.

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Spielfeld

Startseite Ballsportarten