Sie sind hier: Startseite -> Fußball -> Trainingsübungen

Diese 5 Übungen sind beim Training essentiell!

Wichtige Übungsgruppen im Fußballtraining

Bei der Planung von Fußballtrainings scheiden sich oft die Geister. Gibt es trotzdem Übungen, die für ein gelungenes Training unverzichtbar sind? - Ja und nein. Hier erfahren Sie, welche Übungen beim Fußballtraining auf keinen Fall fehlen dürfen und warum es trotzdem nicht nur auf die richtigen Übungen ankommt!

1. Fitnessübungen

Die wichtigste Grundvoraussetzung für jede erfolgreiche Fußballmannschaft ist Fitness. Deshalb gehören zu jedem ausgewogenen Fußballtraining Übungen, die Kondition, Sprintgeschwindigkeit und Antritt der Spieler trainieren.

Diese Übungen lassen sich als selbstständige Trainingseinheit planen oder mit anderen, technischen Übungen kombinieren, damit der Mannschaft nicht langweilig wird. Damit Sportwetten nicht langweilig werden, bietet NEO.bet Wettmöglichkeiten für viele internationale Ligen an!

2. Koordinationsübungen

Die klassischen Koordinationsübungen, aus Parcours und Koordinationsleitern, kommen manchen vielleicht monoton vor. Aber sie sind unverzichtbar für eine effektiv trainierte Fußballmannschaft. Wichtig ist dabei, dass die Spieler im Training mit anspruchsvoll choreografierten Laufwegen konfrontiert werden. So gelingen Doppelpässe, Kreuzläufe und andere gefährliche Offensivbewegungen im Spiel reibungslos. Auch hier gilt: das Koordinationstraining kann mit anderen Übungen verbunden werden. Zum Beispiel ist ein Koordinationslauf mit anschließendem Torabschluss denkbar.

3. Passübungen

Ohne sicheres Passspiel kann keine Fußballmannschaft erfolgreich sein. Das Passspiel auf engem Raum ist dabei enorm wichtig. Außerdem trainieren Übungen dieser Art die Entscheidungsschnelligkeit und die Genauigkeit der Ballannahme jedes Spielers. Für Übungen dieser Art kann man zum Beispiel ein kleines Feld abstecken, in dem die eigenen Spieler nur mit maximal zwei Ballberührungen flache Pässe spielen dürfen. Ziel ist es dann, die Endzone der gegnerischen Mannschaft zu erreichen.

Das macht sich im Spiel garantiert bezahlt: Wenn die eigene Mannschaft mit schnellen Passstafetten in wenigen Ballberührungen vertraut ist, dann wird eine Balleroberung für den Gegner deutlich schwerer!

4. Offensivübungen

Einem Fußballteam nützt Kondition, Koordination und Passspiel wenig, wenn der Torabschluss am Ende nicht sitzt. Torschüsse, Direktabnahmen, Kopfbälle und Freistöße müssen deshalb geübt werden! Um die Spieler zwischen ihren Torschüssen zu beschäftigen, bietet es sich an, diese Übungen mit Koordinations- oder Passspielübungen zu verbinden. Für solche Kombinationsübungen sind viele beispielhafte Übungsaufbauten online verfügbar.

Gleichzeitig bieten Offensivübungen auch dem eigenen Torwart und der Abwehr die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten in realistischen Übungsszenarien unter Beweis zu stellen. Von Offensivübungen profitiert also die ganze Mannschaft!

5. Taktikübungen

Mit den bisherigen Übungen sind die Kondition, Koordination und Technik der eigenen Mannschaft abgedeckt. Vor Spielen ist eine zusätzliche taktische Vorbereitung auf den Gegner jedoch unverzichtbar. Denn eine angepasste und eingespielte Fußballtaktik kann ein Spiel oft entscheiden!

Das Taktiktraining kann dabei in verschiedenen Formen durchgeführt werden:

  1. Theoretisches Taktiktraining, Positionsschulung und Besprechen der Offensiv- und Defensivpläne.
  2. Taktiktraining unter Realbedingungen in Übungsspielen.
  3. Taktikübungen in nachgestellten Einzelsituationen.

Abhängig davon, wie erfahren das eigene Team mit dem taktischen System ist, sollte das Taktiktraining in unterschiedliche Übungen eingebunden werden. Theoretische Taktiktrainings bieten sich speziell für Ruhetage an, da sie die körperliche Regeneration der eigenen Spieler nicht beeinflussen.

Fazit: Welche Übungen sind wann nötig?

Nicht in jedem Training ist jede Übungseinheit für ein erfolgreiches Fußballtraining notwendig. Das Wichtigste ist, dass ein Fußballtraining ausgewogen und fordernd gestaltet ist. Der Trainer muss dafür sorgen, dass sein Team im Training Erfolgserlebnisse genießt und trotzdem an den eigenen Schwächen arbeitet. Nur durch die Kombination verschiedener Übungen entsteht ein Training, das Ergebnisse liefert und Spaß macht!

Lesen Sie auch

Der Trainer ist auch als Cheftrainer ein Begriff und bei der Nationalmannschaft heißt er gar Nationaltrainer, doch die Aufgabe ist stets die gleiche und umfasst das Zusammenstellen der Mannschaft, die Aufstellung vor jedem Spiel und natürlich die Verbesserung jedes Spielers samt neuer taktischer Varianten.

Aber das schafft man niemals alleine und schon gar nicht bei großen Vereinen und so gibt es mit dem Co-Trainer einen Assistenten, der oft sogar weit wichtiger ist als man allgemein annimmt. Der Torwarttrainer kümmert sich um den Erfolg der Torleute und der Konditionstrainer arbeitet an der Ausdauer und Fitness.

Zwei weitere Begriffe gibt es immer wieder im Umfeld des Trainers. Der erste ist der Interimstrainer bei Vereinen, wenn wegen Erfolglosigkeit mal wieder der Trainer entlassen wurde und eine vorübergehende neue Lösung ansteht. Und der zweite Begriff ist mit Kabinenpredigt gegeben, eine sarkastische Umschreibung für die Pausenrede des Trainers, wenn es nicht so läuft.

Das Training setzt sich aus verschiedenen Trainingsgruppen zusammen von Taktik bis Passspiel oder Koordinationsübungen.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Trainingsübungen im FußballArtikel-Thema:
Diese 5 Übungen sind beim Training essentiell!
Beschreibung: Das ⚽ Fußballtraining ist eine Zusammenstellung wichtiger Einzelübungen und vor allem ✅ Übungsgruppen wie Passspiel, Taktik und Koordination.

letztes Datum:
07. 09. 2021

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten
Sportstorys

Olympia
Olympische Spiele