Sie sind hier: Startseite -> Fußball -> Querlatte

Fußball Querlatte des Fußballtors

Obere Verbindung des Fußballtores

Das Fußballtor besteht aus Aluminiumprofilen, wobei jedes Element verschiedene Begriffe in der Fußballersprache erhalten hat. So sind die Seitenstangen auch die Pfosten, die dafür sorgen können, dass der Ball in das Feld zurückspringt, die aber den Ball auch in das Tor weiterleiten können. Verbunden werden die Pfosten oder Seitenstangen mit der Querlatte.

Querlatte: obere Stange des Fußballtors

Die Querlatte ist damit die obere Stange, die für den gesamten Halt des Tors zuständig ist. Das Tor hat eine Höhe von 2,44 Meter und exakt in dieser Höhe beginnt die massive Querstange, die so wie die Seitenstangen den Ball bei einem Weitschuss oder nach einem Kopfball in das Feld zurückspringen lassen kann. Es gibt aber auch außergewöhnliche Situationen, die man schon in der Geschichte des Fußballs erlebt hat, wenn der Ball an die Latte geschossen wird und er von dort nach unten springt. Heftige Diskussionen sind dabei entstanden, ob der Ball dann vor oder nach der Linie aufgesprungen ist, denn das entscheidet über Tor oder kein Tor.

Neben dem Begriff Querlatte ist auch Latte als Kurzform häufig in der Sprache der Reporter zu finden. Die Querlatte möchte der angreifende Spieler nicht treffen, aber manchmal hat man das Gefühl, dass ein Magnet in den Ball eingebaut worden ist, denn er steuert genau auf diese massive Stange zu und prallt zurück in das Spielfeld. Hat man dort aber einen aufmerksamen Mitspieler, der als erstes die Situation wahrnimmt, dann kann er als Nachschuss nochmals versuchen, in das Tor zu schießen.

Die gesamte Konstruktion des Tors muss massiv gestaltet sein, denn die Kräfte, die bei einem Weitschuss oder einem wuchtigen Kopfball auf die Stangen wirken, sind groß. Es wäre fatal, wenn das Tor umkippen würde und deshalb wird seine Beständigkeit auch vom Schiedsrichterteam vor Beginn eines Spieles überprüft.

Der Begriff der Querlatte führte auch zu einem weiteren Begriff, nämlich dem Lattenschuss, wenn nicht das Tor, sondern nur diese Stange getroffen werden konnte.

Grundlagen zum Lattenschuss oder Lattentreffer

Ein Lattenschuss ist im Fußball dann erzielt, wenn man auf das gegnerische Tor schießt und die obere Querstange trifft. Die ist nicht gerade dünn und daher ist die Möglichkeit durchaus öfter anzutreffen, was natürlich Pech ist, denn in Wirklichkeit verhindert diese Stange, dass man ein Tor bejubeln kann. Ganz ärgerlich wird es, wenn man wegen diesem Pech dann auch noch das ganze Spiel verliert.

Der Lattenschuss muss aber nicht automatisch bedeuten, dass man kein Tor erzielen kann. Oftmals passiert es überraschend, weil der Gegner nicht mit einem Weitschuss gerechnet hatte und dann prallt der Ball zurück und der Mitspieler ist zur Stelle und schießt den Ball ins Tor - quasi im zweiten Versuch nach dem Lattentreffer.

Die Definition ist aber klar, dass ein Lattenschuss nur dann ein solcher ist, wenn die Latte getroffen wurde. Hat man die seitlichen Stangen links oder rechts vom Torhüter getroffen - was von der Wirkung her ähnlich ist wie der Lattentreffer, dann ist ein Stangenschuss erfolgt, nicht aber ein Lattenschuss. Wenn es ganz blöd kommt, hat eine Mannschaft das Pech, kein Tor zu erzielen aber gleich mehrfach Stange und Latte zu treffen - das ist schon öfter vorgekommen, als man glaubt.

Es gibt aber auch den Lattentreffer, der doch zum Tor führt nämlich dann, wenn die Latte nicht frontal getroffen wird, sondern wenn der Ball von unten die Querlatte trifft und von ihr der Ball in das Tor fällt. Diese Situation ist seltener anzutreffen, passiert aber hin und wieder. Meist ist es eine Spielsituation, in der ein Stürmer am Boden liegt und gerade noch das Bein hochstrecken kann, um den Ball zu treffen. Dann steigt der Ball auf und trifft manchmal die Querlatte, von der der Ball ins Feld zurück oder ins Tor fallen kann - je nach Winkel und Geschwindigkeit.

Lesen Sie auch

Im Zusammenhang mit dem Tor auf dem Fußballfeld gibt es eine ganze Reihe an Begriffen, wobei sie sich auf den Torhüter oder auch Torwart einerseits beziehen, andererseits auf das Tor selbst. Als Aluminium werden etwa auch die Querlatte und die seitlichen Stangen umschrieben, wobei die seitlichen Stangen oft als Pfosten definiert sind. Das Kreuzeck ist auch eine wichtige Definition in den Fußballberichten und Kommentaren.

Es gibt mit dem Hechtsprung oder dem Ball fangen und werfen viele typische Begriffe rund um die Arbeit des Torhüters, aber auch in Sachen Tor gibt es welche wie den Fliegenfänger, wenn ein Torhüter zu oft den Ball etwa bei einer Flanke verfehlt und dadurch erst Tore für den Gegner gelingen können. Fies kann der Aufsetzer sein, weil der Ball dann vor dem Torhüter aufspringt.

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Fußball QuerlatteArtikel-Thema:
Fußball Querlatte des Fußballtors
letztes Datum:
10. 09. 2020

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten

Olympia
Olympische Spiele