Sie sind hier: Startseite -> Fußball -> Fußball Meisterschaft -> ÖFB-Cup

ÖFB-Cup

Cupbewerb im österreichischen Fußball

Bereits im Jahre 1919 wurde das erste Finale im ÖFB-Cup ausgetragen. Der ÖFB-Cup verdankt seinen Namen dem Österreichischen Fußball-Bund (ÖFB), obwohl der Fußballcup in den letzten Jahren von großen Unternehmen finanziell unterstützt wird und daher offiziell für die Zeit des Sponsoring den Namen des Unternehmens trägt, doch für die meisten Fußballfans bleibt der ÖFB-Cup immer der ÖFB-Cup, egal wie der Bewerb offiziell auch heißen mag.

ÖFB-Cup als zweiter Klubbewerb

ÖFB-Cup Liste der CupsiegerWie bei anderen Fußballcups in Europa und anderen Kontinenten ist auch beim ÖFB-Cup die Überraschung das Salz in der Suppe. Denn im Rahmen des ÖFB-Cups treffen die Bundesligavereine der obersten Spielklasse mit den Vereinen der zweithöchsten Spielklasse zusammen und aufgefüllt wird der Raster durch die besten Landesligavereine. Gesucht wird im ÖFB-Cup der Cupsieger, der jedes Jahr neu ausgespielt wird, wobei die Bundesligisten natürlich die Favoriten sind.

Alle Spiele werden im K.o.-Modus ausgetragen, das bedeutet, dass es die üblichen 2x45 Minuten Spielzeit gibt. Sollte es nach 90 Minuten noch unentschieden stehen, so wird eine Verlängerung von 2x15 Minuten gespielt. Steht es dann immer noch unentschieden, muss ein Elferschießen über den Aufstieg oder im Falle des Finales über den Cupsieg entscheiden.

Der ÖFB-Cup hatte lange Jahre mit der Motivation der Bundesligisten zu kämpfen, doch durch die Chance, sich direkt für Qualifikation zur UEFA Europa League zu qualifizieren und dessen Aufwertung in den letzten Jahren haben die Spiele im ÖFB-Cup an Wert gewonnen und die Bundesligisten sind mit mehr Engagement bei der Sache. Nichtsdestotrotz gibt es weiterhin große Überraschungen, wenn die scheinbar "Großen" von den kleinen Regionalvereinen aus dem Cup geworfen werden.

Spiel des Jahres für kleine Vereine

Für diese kleinen Vereine ist das Cupspiel gegen einen Bundesligisten oft das Spiel des Jahres und so lassen sich auch viele Überraschungen erklären, weil diese große Motivation bei den erfahrenen Profis fehlt. Und es ist gar nicht so einfach, eine überraschende Führung eines kleinen Vereins auszugleichen, wenn diese mit allen Mitteln den Vorsprung verteidigen will.

Nicht selten gelingt es einem Dorfverein, das Viertelfinale zu erreichen und es hat auch schon ein paar faustdicke Sensationen gegeben wie etwa der Cupsieg vom Kremser SC im Jahr 1988 und gleich drei Jahre später vom SV Stockerau. Das sind Vereine, die selbst zu jener Zeit keine große Rolle gespielt haben, doch im Cup konnten sie sogar den Titel holen.

Vom Cup in die Europa League

Bereits ausgeführt ist die Verknüpfung mit der UEFA Europa League. In verschiedenen Ländern wie etwa auch in Deutschland mussten die Vereine dazu angehalten werden, am Pokalbewerb teilzunehmen und das war in Österreich nicht viel anders. Vor allem nach dem Wegfall des Cups der Cupsieger als internationaler Bewerb war die Motivation überschaubar, da man ohnehin viele Meisterschaftsspiele absolvieren musste. Aber da man nun als Cupsieger losgelöst vom Meisterschaftsergebnis die Qualifikation für die UEFA Europa League spielen darf und damit international in Erscheinung tritt, ist die Motivation wieder viel größer - natürlich vor allem bei den Vereinen der Bundesliga, denn der Faktor Geld ist nicht zu unterschätzen. Zwar scheitern so manche Cupsieger schon früh in der Qualifikation, doch die Chance will man sich zumindest erspielen.

ÖFB-Cupsieger seit dem Jahr 1919

Schon nach dem Ersten Weltkrieg wurde in Österreich der Cupsieger im Fußball ermittelt, wobei bis dato die Austria die meisten Titel erringen konnte. Der ÖFB-Cup wird von den Bundesligisten und den Vereinen der weiteren Spielklassen bis zur Landesliga bestritten. Der Gewinner des ÖFB-Cups ist fix für die Qualifikation zur UEFA Europa League spielberechtigt, wobei es von der 5-Jahres-Wertung abhängt, ob man noch Qualifikation spielen muss oder wirklich direkt in den Hauptbewerb einsteigen darf.

Sieht man vom Zweiten Weltkrieg ab, so wurde der ÖFB-Cup jedes Jahr ab dem Jahr 1919 ausgetragen und bot interessante Spiele. Denn die kleinen Dorfvereine haben große Lust, den hochfavorisierten Bundesligisten ein Bein zu stellen und nicht selten gelingt das auch. Denn Verschieben können auch Amateurmannschaften und in den Landesligen wird auch guter Fußballsport geboten.

Der ÖFB-Cup ist aber doch immer wieder jener Klubbewerb in Österreich, der die größten Überraschungen liefern kann. Denn dass ein Kremser SC oder ein SV Stockerau den Cup gewinnt - darauf hätte davor kaum jemand gewettet und doch ist es passiert und es gab mehr solcher Überraschungen. Wobei es auch lange Zeit so war, dass die Bundesligisten wenig Lust am Bewerb hatten, zumal auch der Cup der Cupsieger aufgelöst wurde und man international kaum in Erscheinung trat. Erst durch die Verbindung zur Europa League wurde die Motivation wieder größer, sich aktiv zu beteiligen.

In der Saison 2007/08 wurde der ÖFB-Cup nicht gespielt, damit die Nationalspieler sich besser auf die EURO 2008 vorbereiten können. Es wurde ein reiner Amateurbewerb ausgetragen. Ab 2008/09 wurde wieder der ÖFB-Cup in gewohnter Weise ausgetragen und war in den letzten Jahren meist eine Beute von Red Bull Salzburg, womit meist auch das Double geschafft wurde, weil die Salzburger in der Meisterschaft ebenfalls häufig die Nase vorne hatte.

Ergebnis 2019

Red Bull Salzburg - Rapid Wien 2:0

 

Liste der ÖFB-Cupsieger

2019 Red Bull Salzburg
2018 Sturm Graz
2017 Red Bull Salzburg
2016 Red Bull Salzburg
2015 Red Bull Salzburg
2014 Red Bull Salzburg
2013 FC Pasching
2012 Red Bull Salzburg
2011 SV Ried
2010 Puntigamer Sturm

2009 FK Austria Wien
2008 Horn (nur Amateurbewerb)
2007 FK Austria Wien
2006 FK Austria Wien
2005 FK Austria Wien
2004 GAK
2003 FK Austria Wien
2002 GAK
2001 FC Kärnten
2000 GAK

1999 SK Sturm Graz
1998 SV Ried
1997 SK Sturm Graz
1996 SK Sturm Graz
1995 SK Rapid Wien
1994 FK Austria Wien
1993 FC Wacker Innsbruck
1992 FK Austria Wien
1991 SV Stockerau
1990 FK Austria Wien

1989 FC Tirol
1988 Kremser SC
1987 SK Rapid Wien
1986 FK Austria Wien
1985 SK Rapid Wien
1984 SK Rapid Wien
1983 SK Rapid Wien
1982 FK Austria Wien
1981 GAK
1980 FK Austria Wien

1979 SSW Innsbruck
1978 SSW Innsbruck
1977 FK Austria Wien
1976 SK Rapid Wien
1975 SSW Innsbruck
1974 FK Austria Wien
1973 SSW Innsbruck
1972 SK Rapid Wien
1971 FK Austria Wien
1970 FC Wacker Innsbruck

1969 SK Rapid Wien
1968 SK Rapid Wien
1967 FK Austria Wien
1966 SK Admira Wien
1965 LASK
1964 SK Admira Wien
1963 FK Austria Wien
1962 FK Austria Wien
1961 SK Rapid Wien
1960 FK Austria Wien

1959 Wiener AC
1950-58 kein ÖFB-Cup

1949 FK Austria Wien
1948 FK Austria Wien
1947 SC Wacker Wien
1946 SK Rapid Wien
1943 Vienna (im Rahmen des DFB-Cups)

1938 SK Rapid Wien (im Rahmen des DFB-Cups)
1938 Schwarz-Rot Wien
1937 Vienna
1936 FK Austria Wien
1935 FK Austria Wien
1934 SK Admira Wien
1933 FK Austria Wien
1932 SK Admira Wien
1931 Wiener AC
1930 Vienna

1929 Vienna
1928 SK Admira Wien
1927 SK Rapid Wien
1926 FK Austria Wien
1925 FK Austria Wien
1924 Wiener Amateure SV
1923 Wiener Sportclub
1922 Wiener AF
1921 Wiener Amateure SV
1920 SK Rapid Wien

1919 SK Rapid Wien

Zooplus Produkte

HSE24 - Extra der Woche

Tchibo Shop Deutschland / Tchibo Shop Österreich

Ebenfalls interessant:

Deutsche Bundesliga

Liste der deutschen Fußballmeister im Rahmen der Deutschen Bundesliga sowie die Entwicklung und Geschichte der Bundesliga bishin zu einer der wichtigsten Ligen weltweit.

DFB-Pokal

Der DFB-Pokal ist der deutsche Fußballpokal als zweites Standbein der Klubbewerbe im deutschen Fußballsport und wird seit 1952/53 ausgetragen.

Österreichische Bundesliga

Liste der österreichischen Fußballmeister und die Geschichte sowie Entwicklung der österreichischen Bundesliga von der reduzierten Meisterschaft im Osten bis zur Gegenwart.

[aktuelle Seite]

ÖFB-Cup

Der ÖFB-Cup ist der österreichische Fußballcup als zusätzlicher Bewerb zur Fußballmeisterschaft und wird seit dem Jahr 1919 bereits ausgetragen.

Premier League

Liste der englischen Fußballmeister auf Basis der Premier League, die durch externe Geldgeber zur teuersten Liga des Fußballsport geworden ist.

Primera Division

Liste der spanischen Fußballmeister inklusive der Hintergründe über die Primera Division als höchste Spielklasse im spanischen Profifußball mit Real Madrid und Barcelona.

Serie A

Liste der italienischen Fußballmeister samt Grundlagen über die Serie A als höchste Spielklasse im Profifußball Italiens und seine Entwicklung von den Glanzzeiten bis zu problema

Hinrunde

Die Hinrunde ist die erste Hälfte der Fußballmeisterschaft, die mit dem Herbstmeistertitel in den meisten Ligen endet und die Grundlage für die Meisterentscheidung legt.

Rückrunde

Mit der Rückrunde wird die Fußballmeisterschaft im Frühjahr abgeschlossen, es handelt sich also um die zweite Hälfe der Saison, oft auch als Frühjahrsmeisterschaft bezeichnet

Fußball Abstieg

Grundlagen über den Abstieg im Fußballsport, wenn man die Klasse der Liga nicht halten kann und eine Stufe tiefer versetzt wird.

Fußball Aufstieg

Der Aufstieg im Fußball ist dann gegeben, wenn durch einen sportlichen Erfolg die höhere Liga erreicht werden kann, wobei man dort aber Außenseiter ist.

Fahrstuhlmannschaft

Die Fahrstuhlmannschaft im Fußballsport ist eine solche, die zwischen zwei Klassen bzw. Ligen immer hin- und herwechselt.

Klassenerhalt

Mit dem Klassenerhalt wird im Fußball das Ziel umschrieben, die aktuelle Liga zu halten und nicht abzusteigen, womit der Kampf gegen den Abstieg ausgegeben wird.

Sechspunktespiel

Ein Sechspunktespiel ist im Fußballsport im Zusammenhang mit einer Meisterschaft bei entscheidenden Spielen gegeben.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Fußball Meisterschaft

Startseite Fussball