Sie sind hier: Startseite -> Fußball -> Spielsituationen -> Abwehr -> Manndeckung

Manndeckung im Fußballspiel

Einen gefährlichen Spieler blockieren

Die Abwehrarbeit einer Fußballmannschaft besteht aus den unterschiedlichsten Aufgaben und taktischen Varianten. Eine Möglichkeit ist dabei die Manndeckung, die schon vor dem Spiel beginnt, indem der Trainer den Gegner analysiert hat und daher weiß, auf wen es zu achten gilt und wer aus der eigenen Mannschaft das übernehmen könnte oder sollte.

Manndeckung in der Verteidigung

Denn jede Mannschaft hat Schlüsselspieler, die für den Spielaufbau und für die gefährlichen Angriffe verantwortlich sind. Sie sind es meist, die die Tore erzielen oder vorbereiten und wenn sie beides nicht können, ist die Chance viel größer für den Gegner, das Spiel erfolgreich zu gestalten. Somit braucht es Lösungen, um diese gefährlichen Spieler sozusagen "aus dem Spiel zu nehmen".

Die Manndeckung ist dabei eine sehr intensive Lösung, bei der ein verteidigender Spieler auf einen angreifenden angesetzt wird und ihn fast über das ganze Feld verfolgt. Vor allem bei Angriffssituationen wird der Abwehrspieler zum Manndecker und seine Hauptaufgabe besteht darin, diesen ihn zugewiesenen Spieler mit fairen Mitteln zu behindern, damit er keinen gefährlichen Pass spielen oder zum Torschuss ansetzen kann.

Oft passiert es, dass eine Mannschaft von einem Spieler abhängig ist. Wird dieser konsequent bei seinen Aktionen behindert, bleibt die Offensivkraft der ganzen Mannschaft auf der Strecke und die Effizienz ist dahin. Die Manndeckung ist eine Lösung für die verteidigende Mannschaft, genau dieses Ziel zu erreichen, aber nicht immer gelingt dies.

Denn der so blockierte Spieler kann sich auch zurückziehen und aus einer defensiveren Position das Spiel öffnen. Der Verteidiger, der ihm zugewiesen ist, müsste schon in die gegnerische Hälfte vorrücken, um seine Aufgabe zu erfüllen und damit würde eine Lücke in der eigenen Abwehr entstehen. Dies wird dann aber nicht durchgeführt und so hat der ursprünglich blockierte Offensivspieler neue Freiheiten und kann mit langen Pässen wieder das Spiel aufziehen, so wie er es ohnehin hätte tun sollen.

Ebenfalls interessant:

Abseitsfalle

Die Abseitsfalle und das Abseits als Spielregel im Fußball generell - ein vieldiskutiertes Thema und ein Mittel der Verteidigung.

Doppeldeckung

Die Doppeldeckung in der Fußball-Verteidigung, durch die zwei Spieler einen gegnerischen Spieler - Stürmer oder Spielmacher - bewachen.

Doppeln

Unter Doppeln versteht man im Fußballspiel den Versuch, mit zwei Verteidiger einen gefährlichen Gegenspieler zu neutralisieren - man spricht auch von der Doppeldeckung.

Kopfabwehr

Die Kopfabwehr ist ein typisches Abwehrverhalten im Fußballspiel, etwa bei einer Flanke oder nach einem Eckball, um einen Gegentreffer oder eine Gefahr zu verhindern.

[aktuelle Seite]

Manndeckung

Grundlagen über die Manndeckung beim Fußballspiel, bei der ein gefährlich eingeschätzter offensiver Spieler durch einen Abwehrspieler gestört wird.

Mauer

Die Mauer im Fußballspiel ist eine Verteidigungsmaßnahme, die bei einem Freistoß eingerichtet wird, um den Torerfolg zu vermeiden.

Mauern

Grundlagen über das Mauern im Fußballspiel als sehr defensive Spielauslegung, um die gegnerische Mannschaft zu blockieren, oft auch Mauerfußball bezeichnet.

Raumdeckung

Grundlagen über die Raumdeckung im Fußballsport, bei der nicht ein Abwehrspieler einen Angreifer direkt blockiert, sondern von Verteidiger zu Verteidiger weitergegeben wird.

Verschieben

Grundlagen über den Fußball und das Verschieben der Abwehrreihe, wenn die gegnerische Mannschaft angreift und die Verteidigungslinie sich darauf einstellen muss.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Abwehr

Startseite Fussball