Sie sind hier: Startseite -> Fußball -> Kreuzeck

Kreuzeck beim Fußballtor

Verbindung von Stange und Latte beim Fußballtor

Das Fußballtor besteht aus drei Stangen und zwar den beiden Seitenstangen, die auch Pfosten bezeichnet werden und der verbindenden oberen Querstange, auch Querlatte oder Latte bezeichnet. Daraus ergeben sich zwei Lattenkreuze, nämlich die Verbindung von Stange und Latte zu einer Eckposition, die daher Kreuzeck genannt wird und gerade bei Freistößen immer wieder das Ziel der Schützen sind.

Kreuzeck ist oft das Ziel von Weitschüsse

Das Kreuzeck ist damit die obere Ecke, die sich aus der Seitenstange und der Querlatte ergibt. Kreuz ist deshalb als Name gewählt, weil wie bei einem Computerspiel versucht der Schütze dorthin zu zielen und gerade bei direkten Freistößen aus der Strafraumnähe ist der Schuss über die Mauer in das Kreuzeck eine Aktion, die im Training von talentierten Schützen häufig geübt wird und die es im Ernstfall bei den Fußballspielen auch gezeigt wird.

Der Grund ist simpel. Die Torhüter sind sehr gut ausgebildet und stellen die Mauer zum Schutz vor dem Schützen so präzise auf, dass man über sie hinwegschießen muss, um erfolgreich zu sein. Schießt man seitlich vorbei Richtung Torwarteck, dann steht der Torhüter genau richtig und kann den Ball meist sehr einfach abfangen. Wird der Ball aber über die Mauer auf die freie Torseite gezielt, dann muss sich der Torhüter strecken, um den Ball noch zu erreichen.

Unerreichbar wird er aber meistens, wenn man den Ball genau in das Kreuzeck schießen kann, weil er dann nicht nur sich strecken muss, sondern auch noch in die Höhe springen muss und das ist in der Kürze der Zeit fast nicht möglich. Schießt man in das Kreuzeck jener Seite, auf der der Torhüter ohnehin sich aufstellt, dann ist die Chance gering, ein Tor zu erzielen. Trifft man doch, dann wird der Torhüter kritisiert, weil es "seine" Seite war, wo der Treffer entstehen konnte, also jene Seite, die nicht durch die Mauer der Mitspieler geschützt war.

Lesen Sie auch

Im Zusammenhang mit dem Tor auf dem Fußballfeld gibt es eine ganze Reihe an Begriffen, wobei sie sich auf den Torhüter oder auch Torwart einerseits beziehen, andererseits auf das Tor selbst. Als Aluminium werden etwa auch die Querlatte und die seitlichen Stangen umschrieben, wobei die seitlichen Stangen oft als Pfosten definiert sind. Das Kreuzeck ist auch eine wichtige Definition in den Fußballberichten und Kommentaren.

Es gibt mit dem Hechtsprung oder dem Ball fangen und werfen viele typische Begriffe rund um die Arbeit des Torhüters, aber auch in Sachen Tor gibt es welche wie den Fliegenfänger, wenn ein Torhüter zu oft den Ball etwa bei einer Flanke verfehlt und dadurch erst Tore für den Gegner gelingen können. Fies kann der Aufsetzer sein, weil der Ball dann vor dem Torhüter aufspringt.

Ansonsten wird das Tor selbst umschrieben. Der Anschlusstreffer ist so ein Beispiel im Spiel, das Führungstor zählt auch dazu. Das Eigentor hat gar keiner gerne und das Auswärtstor ist bei internationalen Vergleichen häufig wichtig. Der Ausgleich ermöglicht ein besseres Ergebnis und der Siegtreffer hat das Spiel entschieden. Bei einem Schützenfest spielt das letzte Tor hingegen keine Rolle mehr.

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Fußball Kreuzeck beim FußballtorArtikel-Thema:
Kreuzeck beim Fußballtor
letztes Datum:
10. 09. 2020

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten

Olympia
Olympische Spiele