Sie sind hier: Startseite -> Fußball -> Hoch stehen

Fußball Taktik hoch stehen

Gegner früh stören und am Spielaufbau behindern

Seit die Viererkette im Fußballspiel zum Standardsystem der Verteidigung eingeführt wurde, entstanden viele Ideen, wie man diese auch aktiv im Spielaufbau und bei der Abwehrleistung nutzen kann. Das Verschieben seitlich je nach Angriffssituation ist dabei eine Grundvoraussetzung, aber auch die Art und Weise, wo man die Viererkette aufstellt, spielt eine Rolle. Man kann sehr defensiv spielen und dann steht sie tief, was bedeutet, dass sie weit nach hinten rückt und nahe am eigenen Tor auf die Angriffe wartet, man kann aber auch hoch stehen.

Hoch stehen im Fußballspiel

Damit ist nicht gemeint, dass die Spieler besonders groß sind, sondern es wird wieder Bezug genommen auf die Entfernung zwischen der Abwehrreihe und dem eigenen Tor. Wenn man sich entschließt, die Abwehrreihe vorrücken zu lassen, dann reduziert man den Platz im Mittelfeld und das wird noch verstärkt, wenn die gegnerische Mannschaft auf die gleiche Idee kommt. Der Hintergedanke ist dabei, dass man die gegnerischen Angriffsspieler leicht in die Abseitsposition bringen kann. Denn wenn sie nicht aufpassen, stehen sie im Abseits und jedes Anspielen durch die Kollegen aus dem Mittelfeld führt zu einer Spielunterbrechung.

Daher bedeutet das hoch stehen nicht zwangsläufig, dass die Verteidiger jetzt zu Angreifer werden, vielmehr lädt man den Gegner dazu ein, in die Abseitsfalle zu laufen. Aber dies ist nur eine Überlegung des Systems. Die zweite ist, dass man mit seinen Mittelfeldspielern ebenfalls hoch steht und damit schon an der Mittellinie die gegnerischen Angriffe abzufangen versucht. Das heißt, dass der Gegner kaum Platz und Zeit hat, um Spielzüge aufzubauen. Man spricht dabei häufig auch vom Pressing, weil man den Gegner unter Druck setzt. Hierbei muss man aber unterscheiden, ob man den Gegner direkt attackiert und versucht, ihm den Ball abzunehmen oder ob man einfach die Räume enger macht und damit das Kombinationsspiel unterbindet.

Hoch stehen als Taktik

Beim Tief stehen geht man von einer defensiven Taktik aus, die vor allem der klare Außenseiter nutzt, um einen Favoriten auszubremsen. Beim Hoch stehen lässt sich dies nicht so eindeutig festlegen, weil die Abseitsfalle natürlich auch eine defensive Spielart ist, gleichzeitig ist das frühzeitige Attackieren des Gegners eine sehr offensive Variante. Es muss aber nicht gleich der Gegner unter Druck gesetzt werden, wenn man auf Abseits spielen möchte und die Verteidigung vorrückt. Daher ist mit dem Begriff des Hoch stehens noch gar nicht festgelegt, wie das Spiel wirklich angelegt wird. Mit Pressing und Abseitsfalle ist man daher häufig als Begriff besser beraten.

Lesen Sie auch

Die Taktik im Fußballspiel teilt sich in prinzipielle Spielweisen und in die Taktik basierend auf das verwendete System. Bei der Spielweise unterscheidet man die defensive Spielweise und die offensive Spielweise als genaues Gegenteil. Bei der Defensive wird auch gerne vom in Italien entwickelten Catenaccio gesprochen. Statt defensiv und offensiv formuliert man auch gerne tief stehen sowie als Gegenteil hoch stehen.

Generell spricht man von der Spielanlage und meint damit, wie eine Mannschaft auftritt. Bei 4-4-2 kann man sowohl offensiv als auch defensiv agieren. Die Spielanlage entscheidet, wie man wirklich auftritt.

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Fußball Taktik hoch stehenArtikel-Thema:
Fußball Taktik hoch stehen
letztes Datum:
20. 08. 2020

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten

Olympia
Olympische Spiele