Sie sind hier: Startseite -> Fußball -> Regelwerk -> Handspiel

Handspiel im Fußballspiel

Regelwidriges Spielen mit der Hand

Der Torhüter ist der einzige Spieler auf dem Fußballfeld, der den Ball mit der Hand spielen darf, zum Beispiel zum Fangen oder zum Auswerfen. Er darf den Ball auch mit den Oberarmen berühren, um einen Schuss der gegnerischen Mannschaft abzuwehren. All diese Handlungen darf er allerdings auch nur innerhalb des Strafraumes. Wenn er einen Ausflug weiter nach vorne wagt, gelten für ihn die gleichen Regeln wie für alle Feldspieler.

Regeln rund um das Handspiel

Wenn nun ein Feldspieler an der Hand getroffen wird, dann gibt es einen Pfiff des Schiedsrichters und es wird auf Handspiel entschieden, wobei es zwei Kategorien von Handspiel gibt. Die eine Variante ist dann gegeben, wenn der Spieler angeschossen wurde, die andere ist gegeben, wenn er bewusst mit der Hand oder dem Arm dafür sorgt, dass der Ball eine andere Flugrichtung einschlägt. Zu urteilen, was zutreffend ist, fällt selbst den Medien bei TV-Diskussionen schwer, wenn sie sich die vierte Wiederholung anschauen. Der Schiedsrichter muss aber sofort entscheiden.

Hochproblematisch wird die Angelegenheit im Strafraum. Wenn ein Spieler angeschossen wird, bedeutet dies nicht nur Handspiel, wenn sich der Schiedsrichter dafür entscheidet, sondern auch Elfmeter und damit eine große Torchance für die angreifende Mannschaft. Die Frage ist aber immer, ob es überhaupt ein Handspiel war, weil wenn der Arm weit vor dem Körper den Ball ablenkt ist der Fall klar. Was aber, wenn der Spieler den Arm anlegt und angeschossen wird? Es hat schon viele Diskussionen gegeben, wie der Schiedsrichter hier zu urteilen hat und die Regeln werden teilweise auch immer wieder daraufhin hinterfragt und angepasst.

Je nach Situation kann man auch eine gelbe oder bei krassen Vorkommnissen eine rote Karte gezeigt bekommen, was im zweiteren Fall den Ausschluss bedeutet. Das ist dann der Fall, wenn man offensichtlich mit der Hand zum Ball geht, obwohl klar ist, dass das verboten ist. Es gab aber auch schon Fälle, in denen mit der Hand ein Tor erzielt wurde wie etwa das berühmte Tor von Diego Maradona bei der Fußball-Weltmeisterschaft, wobei später von der "Hand Gottes" geschrieben wurde. In dem Fall hat der Schiedsrichter das Handspiel nicht gesehen, andernfalls wäre das Tor ungültig gewesen.