Sie sind hier: Startseite -> Fußball -> Regelwerk -> Einwurf

Einwurf und Regelwerk

Einwurf: Ball per Hände wieder zurückbringen

Die Seitenlinien sind am Fußballfeld nicht zum Vergnügen angebracht, sie haben eine wichtige Funktion. Denn sie grenzen das Spielfeld zu beiden Seiten der Länge nach ab und wenn der Ball über diese Linie hinausrollt oder -fliegt, dann ist ein Out gegeben, wie man es auch von anderen Sportarten, zum Beispiel dem Tennis, kennt. Damit der Ball wieder gespielt werden kann, braucht es den Einwurf.

Funktion des Einwurfs im Fußballspiel

Denn außerhalb des Spielfeldes darf nicht weitergespielt werden. Daher wird abgepfiffen, wenn der Ball mit vollem Umfang die Seitenlinie passiert hat und die Spieler aber weitermachen wollen. Der Schiedsrichter-Assistent zeigt mit seiner Fahne an, welche Mannschaft den Einwurf durchzuführen hat. Zeigt er mit der Fahne nach rechts, dann darf die von links nach rechts agierende Mannschaft den Einwurf durchführen, andernfalls ist die gegnerische Mannschaft am Zug.

Der Einwurf, er wird auch gerne als Out-Einwurf bezeichnet, wird mit beiden Armen durchgeführt, womit der Spieler die einmalige Gelegenheit hat, den Ball mit den Armen zu spielen. Er hält den Ball über seinen Kopf, lässt beide Beide am Boden und befindet sich direkt an der Seitenlinie. Er schaut nach, welcher Mitspieler den Ball entgegennehmen könnte und wirft den Ball kräftig und leichter - je nach Situation - zum Kollegen. Die Gegenspieler wollen den Ball natürlich sofort selbst in ihren Reihen haben und versuchen diese Aktion zu stören.

Daher neigen manche Spieler dazu, mit dem Ball einen Meter weit zu gehen, um eine gute Einwurfsituation vorzufinden. Oder sie gehen mehr als einen Meter weit und gewinnen für ihre Mannschaft ein wenig Platz, aber übertreiben darf man das nicht, weil der Schiedsrichter sonst den Spieler an die ursprüngliche Stelle zurückbeordert. Wird der Einwurf nicht regelkonform durchgeführt, kann auch die Mannschaft wechseln, was bedeutet, dass die andere Mannschaft an gleicher Stelle den Einwurf vornehmen darf.

Wer sich künstlich Zeit lässt, kann auch bestraft werden und es hat schon die eine oder andere gelbe Karte gegeben, die man sich wegen Zeitschindens beim Out-Einwurf geholt hatte.

Einwurf und Fair-Play

Trotz aller Hektik und trotz der riesigen Summen, um die es sich im Profifußball längst handelt, haben sich erfreuliche Situationen entwickelt. Dazu zählt, dass ein Spieler von Team A den Ball über die Seitenlinie befördert, wenn er sieht, dass ein Spieler von Team B verletzt am Boden liegt. Das unterbricht das Spiel und der Spieler kann versorgt werden.

Das setzt aber auch voraus, dass ein Spieler von Team B bei der Durchführung des Einwurfs den Ball nicht zu den eigenen Spielern wirft, sondern zum Gegner, der dann wieder im Ballbesitz ist und dort weitermachen kann, wo er ohne der Verletzung fortgesetzt hätte.

ANGEBOT: Sportwetten Trickbuch um EUR 69,-- statt 299,-- kaufen

Wir freuen uns, wenn der Artikel geteilt wird:

Ebenfalls interessant:

Abseits
Das Abseits ist im Fußballsport wohl die am meisten diskutierte Regel und ist Teil der Taktik wie etwa in Form der bekannten Abseitsfalle.

[aktuelle Seite]
Einwurf
Der Einwurf bringt den Ball im Fußballspiel wieder zurück auf das Spielfeld, nachdem er über die Seitenlinie gespielt wurde und setzt das Spiel damit fort.

Elfmeter
Der Elfmeter ist ein Strafstoß im Fußballspiel, mit dem eine regelwidrige Aktion bestraft wird und der eine sehr gute Torchance darstellt.

Foul
Das Foul oder Foulspiel im Fußballspiel ist eine regelwidrige Aktion, bei der ein Mitspieler entgegen der Spielregeln gestoppt wird.

Gelbe Karte
Die gelbe Karte ist die Verwarnung im Fußballspiel und informiert den Spieler, dass er gefährdet ist, ausgeschlossen zu werden, wenn er weitere Fouls begeht.

Gelb-rote Karte
Die gelb-rote Karte ist im Fußballsport die Fortsetzung der gelben Karte und aus der Verwarnung wird ein Ausschluss vom Spiel und das eigene Team wird zahlenmäßig unterlegen.

Gestrecktes Bein
Das gestreckte Bein ist eine Spielsituation im Fußballspiel, die mit einer schlimmen Verletzung enden kann und deshalb streng bestraft wird.

Handspiel
Im Fußballsport darf nur der Torhüter den Ball mit der Hand berühren und das auch nur im Strafraum. In jedem anderen Fall begeht man ein Handspiel, das zum Abpfiff führt.

Notbremse
Die Notbremse ist eine Aktion im Fußballspiel, um einen durchbrechenden Gegenspieler zu stoppen, bevor der ein Tor erzielen kann.

Reklamieren
Das Reklamieren im Fußballsport ist das Kritisieren des Schiedsrichters, weil man mit seiner Entscheidung nicht einverstanden ist.

Rote Karte
Mit der roten Karte wird im Fußballspiel ein Spieler ausgeschlossen, der daraufhin das Fußballfeld sofort verlassen muss, wobei es verschiedene Möglichkeiten gibt.

Schiedsrichter
Der Schiedsrichter ist jene Person, die im Fußballspiel für die regelkonforme Durchführung sorgt und Strafen ausspricht, wenn nötig.

Schiedsrichter-Assistent
Zur Unterstützung des Schiedsrichters im Fußballspiel gibt es den Schiedsrichter-Assistenten, der viele Jahre als Linienrichter bezeichnet worden war.

Sperre
Die Sperre im Fußball bedeutet, dass ein bestimmter Spieler für eine bestimmte Anzahl von Pflichtspielen nicht spielberechtigt ist und damit auch nicht zur Verfügung steht.

Schwalbe
Die Schwalbe im Fußballspiel ist kein Vogel, sondern eine unfaire und unsportliche Aktion eines Angreifers oder jedes anderen Spielers - bezogen auf den Vogel.

Vierter Schiedsrichter
Der vierte Schiedsrichter im Fußballspiel agiert nicht auf dem Spielfeld, sondern an der Seitenlinie mit verschiedenen Aufgaben.

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Regelwerk

Startseite Fussball