Sie sind hier: Startseite -> Fußball -> Mauer

Mauer zur Verteidiigung beim Freistoß

Vermeiden eines Torerfolgs

Im Fußballspiel gibt es gefährliche Aktionen aus dem Spiel heraus und die Standardsituationen mit dem ruhenden Ball. Beim Angriff aus dem Spiel heraus entstehen stets andere Situationen, beim ruhenden Ball kann man sich auf die folgende Handlung einrichten. Beim Eckball gibt es klare taktische Anweisungen für die Verteidigung, beim Freistoß kann man mit einer Mauer für Sicherheit sorgen.

Was ist die Mauer im Fußball?

Die Mauer ist im Fußballspiel ein Zusammenstellen von Mitspieler, die den Ball abblocken sollen. Es hängt aber davon ab, welche Situation vorliegt, denn davon hängt auch ab, wie groß die Mauer ist ergo wie viele Spieler eingesetzt werden. Kommt es im Fußballspiel zu einer Freistoßsituation, bei der ein Torerfolg die Konsequenz sein könnte, dann richtet die verteidigende Mannschaft eine Mauer ein. Eine Mauer besteht bei einem indirekten Freistoß, der von der Seitenposition aus geschossen wird, aus zwei Mann, bei einem direkt geschossenen Freistoß aus der Mittelposition wird eine richtige Mauer aus Mitspielern gebildet, wobei fünf oder mehr Spieler sich daran beteiligen.

Mauer zur Abwehr eines Freistoßes

Verteidigung: Mauer als Schutz des Tores

Beim indirekten Freistoß ist die kleine Mauer aus zwei Mann die Idee, dass der Ball vielleicht von diesen abgefangen werden kann, wodurch es gar nicht zu einer gefährlichen Situation kommen kann. Deshalb springen die beiden beim Schuss auch hoch, um die Chance zu erhöhen, den Ball abzufangen. Die Idee des Angreifers ist hingegen völlig klar, denn er möchte eine Flanke in den Strafraum zirkeln, um dort ein mögliches Kopfballtor einzuleiten.

Anders ist die Situation beim direkten Freistoß. Dieser wird meist aus einer Entfernung von 16 bis 30 Meter geschossen und eine ganze Menschenmauer steht mit einem Abstand von zumindest neun Metern vom Ball entfernt bereit, um den Schuss abzufangen. Der Torhüter richtet die Mauer ein, sodass sie auch wirklich die eine Seite des Tors abdeckt und stellt sich auf die andere Seite, um den Ball zu erwarten. Dass dieser über die Mauer geschossen werden kann, weiß er, aber das gelingt nicht immer.

Tatsächlich wird von guten Schützen diese Situation immer wieder geübt, indem eine Holzplatte die Mauer der gegnerischen Spieler simuliert und er versucht stets den Ball darüber zu schießen und gleichzeitig dahinter das Kreuzeck des Tors zu treffen. Die Mauer im Training steht natürlich still, die im Fußballspiel nicht. Denn die Spieler springen auch hoch, um den Ball möglichst abzuwehren. Dabei gab es schon witzige Situationen, denn so mancher Spieler hat den Ball nicht hoch geschossen, sondern damit spekuliert, dass die Mauer hochspringt und spielte den Ball flach unter den Abwehrspielern hindurch.

Lesen Sie auch

Das Fußballspiel ist eigentlich simpel, aber wenn man sich die verschiedenen Situationen überlegt, ist es doch nicht so simpel. Der Torhüter führt zum Beispiel den Abschlag durch oder auch den AbstoßAus dem Tor kommen ist dann gefragt, wenn ein Angreifer die Verteidigung überlisten konnte und dann muss der Torhüter offensiv reagieren. Defensiv muss er den Ball fangen und darf und kann dann den Ball werfen, um die Mitspieler einzusetzen. Wird gezielt geschossen, braucht der Torhüter mitunter den Hechtsprung, um den Ball noch zu erreichen. Auch die Faustabwehr kann notwendig sein.

In der Verteidigung hat man es mit angriffslustigen Gegnern zu tun. Man kann sie in die Abseitsfalle locken oder auch an Aktionen hindern. Dabei gibt es die Manndeckung oder die Raumdeckung, um einen Gegenspieler zu neutralisieren. Bekannt gefährliche Spieler können auch per Doppeldeckung in ihren Handlungen eingeschränkt werden, man spricht dann vom Doppeln. Seit Einführung der Viererkette wird auch viel vom Verschieben gesprochen, wenn die Abwehrkette sich dem Angreifer zuwendet. Da der Ball oft hoch in den Strafraum gespielt wird, ist die Kopfabwehr häufig gefragt, weshalb Abwehrspieler in der Regel sehr groß gewachsen sind.

Im Mittelfeld hat man das große Thema Freistoß für offensive Aktionen. Der Freistoß über die Mauer ist auch vom Stürmer durchführbar, wird aber oft vom Mittelfeldspieler ausgeführt. Man unterscheidet auch den indirekten Freistoß vom direkten Freistoß. Eine andere Standardsituation ist der Eckball, häufig ein Fall für die Mittelfeldspieler. Das gilt auch für den Doppelpass, um die Verteidigung auszuspielen. Aus dem Spiel erfolgt der Weitschuss, häufig als Schuss aus der zweiten Linie bezeichnet.

Letztlich gibt es die Stürmer mit der Mission, die Tore zu erzielen. Ein Abstauber ist ein Torerfolg im zweiten Anlauf, ein Fallrückzieher hingegen eine besondere Aktion mit dem Rücken zum Tor. Erzielt man zwei Tore im Spiel, hat man einen Doppelpack geschafft, drei Tore in einer Halbzeit sind sogar ein Hattrick. Entscheidend ist oft die Situation Eins gegen Eins.

Generelle Spielsituationen betreffen etwa die Mauer zur Abwehr eines Freistoßes, wobei viele Spieler einer Mannschaft mitwirken. Offensiv spricht man vom Pressing, wenn man den Gegner früh stört und unter Druck setzt. Das Gegenteil ist das Mauern, wenn man extrem defensiv auftritt und die Räume eng macht.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Fußball MauerArtikel-Thema:
Mauer zur Verteidiigung beim Freistoß
Beschreibung: Die ⚽ Mauer im Fußballspiel ist eine Verteidigungsmaßnahme, die bei einem ✅ Freistoß eingerichtet wird, um den Torerfolg zu vermeiden.

letztes Datum:
29. 07. 2022

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Lauftraining
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten
Sportstorys

Olympia
Olympische Spiele