Sie sind hier: Startseite -> Radsport -> Straßenrennen Radsport -> Begriffe: Rennfahrer Radsport -> Siegfahrer Radsport

Siegfahrer im Straßenrennen

Fahrer mit hoher Siegquote

Es gibt Fahrer im Feld eines Straßenrennens, die sich den Ruf erworben haben, besonders aussichtsreiche Kandidaten für den Sieg des Rennens zu sein. Das liegt daran, dass sie bereits viele Rennen für sich entscheiden haben können und das sie jederzeit wieder zuschlagen können. Vor allem für Sprinter gilt diese Statistik, Bergfahrer gewinnen auch viele Rennen, aber nicht in dem Ausmaß, weil sie vor allem bei den Rundfahrten siegreich sind.

Siegfahrer: Kandidat für Siege / Teilerfolge

Radsport SiegfahrerWer viel gewinnt, kann auch als Siegfahrer bezeichnet werden. Ein Siegfahrer ist ein Radprofi, der stets in der Lage ist, das aktuelle Rennen für sich zu entscheiden, wenn der Charakter des Rennens seinen Vorzügen entspricht. Das ist bei einem Sprinter ein Rennen, das als Flachetappe einer Rundfahrt oder als flaches Rennen als Eintagesfahrt vorgesehen ist. Bei einer Alpenetappe wäre der Radprofi zwar immer noch ein Siegfahrer, aber nicht an diesem Tag.

Der Siegfahrer ist meist ein Sprinter, weil man als solcher besonders viele Rennen gewinnen kann. Die meisten Eintagesrennen sind eine Frage der Sprinter, Bergfahrer kommen kaum zum Zug. Doch gibt es viele Sprinter und daher ist Siegfahrer nur jener, der viele dieser Entscheidungen gewinnen kann. Bei jedem Massensprint versucht es die Konkurrenz aufs neue, aber dieser Fahrer schlägt sie auf den letzten Metern doch wieder und sammelt Sieg um Sieg. Das heißt natürlich nicht, dass er immer gewinnt, aber er zählt stets zu den Favoriten, wenn es um eine Sprintentscheidung geht.

Gleiches gilt für die Klassementfahrer, die vor einer großen Rundfahrt stehen. Dabei gibt es 15 bis 20 Leute, die unter die besten fünf fahren können, aber nur zwei oder drei sind für den Gesamtsieg gebucht und das sind die Siegfahrer, denen man als einzige den Gesamtsieg auch zutrauen will und kann. Diese Fahrer haben nicht so viele Rennsiege wie Sprinter, aber dafür sind ihre Siege bedeutender, denn eine dreiwöchige Rundfahrt muss man erst einmal gewinnen können. Schafft man dies sogar mehrfach, dann hat man sich ein umfassendes Image als Siegfahrer geschaffen und hat viel Respekt im Fahrerlager.

Ebenfalls interessant:

Abfahrtsspezialist Radsport

Als Abfahrtsspezialist werden im Radrennen jene Profis bezeichnet, die besonders schnell steile Abfahrten überwinden können.

Allrounder Radsport

Der Allrounder im Radsport-Straßenrennen ist ein Radprofi, der auf jedem Terrain mithalten kann, aber nirgends wirklich spitze ist.

Anfahrer Massensprint

Mit dem Anfahrer beginnt die Vorbereitung des Massensprints im einem Straßenradrennen für den bestmöglichen Erfolg im Sprint durch den Teamkollegen.

Ausreisser Radsport

Als Ausreisser bezeichnet man im Straßenrennen des Radsports vom Feld flüchtenden Radprofi, was auch zum Begriff Ausreissergruppe führte.

Bergfahrer Radsport

Als Bergfahrer bezeichet man im Straßenrennen des Radsports leichte Radprofis, die gut über steile Anstiege klettern können und zwar auch bei mehreren Bergen am Stück.

Bergziege Radsport

Mit Bergziege bezeichnet man im Radsport Profis, die die steilen und langen Berge besonders gut hochklettern können, weil sie meist klein und leicht sind.

Edelhelfer Radsport

Der Edelhelfer oder Edeldomestik im Radsport ist vor allem bei Rundfahrten ein Radprofi, der selbst erfolgreich sein könnte und doch seinem Kapitän hilft.

Kapitän Radteam

Jedes Radteam hat bei einer Rundfahrt oder einem Eintagesrennen einen Kapitän - bei Rundfahrten aus verschiedenen Gründen.

Klassementfahrer

Der Klassementfahrer ist bei einer Radrundfahrt jener Radprofi, der in der Gesamtwertung erfolgreich sein möchte, sei es in Sachen Sieg oder in Sachen Top 10.

Lutscher Radsport

Ein Lutscher ist im Radsport ein Fahrer, der stets im Windschatten des Kollegen fährt und sich an der Arbeit nicht beteiligt, wobei es noch einige Abstufungen gibt.

Rouleur Radsport

Der Rouleur ist ein Radprofi, der bei einem Straßenrennen die Fähigkeit hat, eine hohe Geschwindigkeit lange halten zu können.

[aktuelle Seite]

Siegfahrer Radsport

Die Bezeichnung Siegfahrer wird im Radsport und Straßenrennen für Fahrer benutzt, die stets gute Siegchancen haben, was vor allem die Sprinter betrifft.

Sprinter Radsport

Der Sprinter ist ein Radprofi, der im Straßenrennen auf den letzten 200 Meter um den Sieg einer Etappe oder eines Rennens fahren kann.

Wasserträger Radsport

Ein Wasserträger ist im Radsport beim Straßenrennen ein Radprofi, der seine Kollegen mit den nötigen Getränken versorgt, die er vom Teamfahrzeug holen muss.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Begriffe: Rennfahrer Radsport

Startseite Radsport