Sie sind hier: Startseite -> Motorsport -> Formel 1 -> Rennwagen

Rennwagen in der Formel 1 oder Formel 1-Autos

Aerodynamisch perfektionierte Rennautos

Seit dem Jahr 1950 gibt es die Formel 1-Weltmeisterschaft und damit auch die Rennwagen oder Rennautos, mit denen um diesen Titel der Weltmeisterkrone gefahren werden kann. Dass die Autos eine beeindruckende Entwicklung durchlaufen haben, ist natürlich klar, denn seit Jahrzehnten wird um tausendstel Sekunden gekämpft und die Technik hat enorme Fortschritte ermöglicht. Außerdem ist das Thema Sicherheit ein sehr wichtiges geworden und so ist es gelungen, seit den 1990er-Jahren Todesfälle während der Trainingsfahrten und beim Rennen zu vermeiden, die früher doch immer wieder Tatsache waren.

Formel 1-Rennwagen in der Übersicht

Der Formel 1-Rennwagen ist ein Einsitzer, der nach bestimmten Regeln aufgebaut werden muss. Diese Regeln verändern sich praktisch jedes Jahr, vor allem in den letzten Jahren wurden starke Veränderungen vorgenommen, was die Aerodynamik betrifft und auch was die zulässigen Motoren und die Boxenstopps anbelangt. Gerade bei der Aerodynamik hat man viele Möglichkeiten nicht mehr zugelassen, weil die Rennautos durch die perfekte Straßenlage immer schneller wurden und damit das Thema Sicherheit wieder in den Vordergrund geriet.

Gerade die Motoren erleben oftmals Veränderungen in der Leistung. Als Beispiel ist die Saison 2014 zu nennen, die zu den Vorjahren deutliche Änderungen im Motorenkonzept mit sich brachte. So gibt es Motoren mit 6 Zylinder und einen Hubraum von 1,6 Liter sowie Mono-Turbolader. Die Drehzahl wurde auf 15.000 Umdrehungen in der Minute erhöht und die Motorenleistung reicht für 600 PS. Zusätzlich wurde der Benzinverbrauch auf 100 Kilogramm reduziert. Damit gibt es ein ganz anderes Motorenpaket als in der Saison 2013 und gerade die Turbolader haben bei einigen Teams mehr als nur Kopfzerbrechen verursacht.

Aber nicht nur die Motoren werden oftmals in den Regeln neu definiert, die Fahrzeuge in der Formel 1 sehen stets anders aus, was mit den Regeln, aber auch mit neuen Innovationen beim Design zu tun hat. Manch kreative Lösung wie der Tyrell mit zwei Paar Vorderräder haben sich nicht durchgesetzt, andere Lösungen sind hingegen langfristig geblieben und wenn ein Team damit erfolgreich war, haben die anderen Formel 1-Teams nachgezogen.

Motor und Aerodynamik sind die Hauptfaktoren für den Erfolg eines Formel 1-Rennfahrers. Ohne der perfekten Arbeit des Teams von der Entwicklung des Fahrzeugs bis zur Umsetzung durch die Mechaniker kann der beste Fahrer nicht Weltmeister werden. Da sich die Motorenvorgaben immer wieder ändern und geniale Lösungen der Vorsaison durch neue Regeln auch stets anpassen, gibt es fast kein Team, das jedes Jahr auf gleiche Weise dominiert. Es gibt Situationen, in denen am Beginn einer Saison ganz neue Leute vorne sind, aber die budgetmäßig im Vorteil befindlichen Mannschaften können bald aufholen und so setzen sich letztlich aufgrund der besseren Möglichkeiten doch die großen Teams bald durch.

Bauteile des Formel 1-Wagens

Der Rennwagen der Formel 1 ändert sich durch die Regeln stets, aber gewisse Parameter sind immer anzutreffen und auch logisch. Dazu gehört die Schnauze als vorderster Teil der Rennwagen, die mit einem Handgriff ausgetauscht werden kann, sollte man dem Vorderwagen zu nahe gekommen sein. Am Ende des Rennautos ist der Flügel für den Unterdruck und die Aerodynamik zuständig. Dazwischen sitzt der Fahrer im Monocoque, einer sicheren Glasfaserkonstruktion samt Überrollbügel, um den Fahrer bei einem Unfall zu schützen. Zu den Seiten gibt es die Seitenkästen, die als Aufprallschutz vorgesehen sind und ebenfalls die Sicherheit erhöhen.

Lenkrad als Steuerzentrale

Gesteuert wird der Wagen natürlich mit einem Lenkrad, aber dieses Lenkrad hat wenig dem zu tun, mit dem die Fans alltäglich ihr Fahrzeug im Straßenverkehr bewegen. Denn das Lenkrad hat so ziemlich alle notwendigen Funktionen direkt angebracht und ist nicht nur ein Werkzeug zum Lenken, sondern eine richtige Steuerzentrale, wie man dies vom Betriebssystem eines Computers erwarten würde.

Bestandteile des Formel 1-Wagens

Wir freuen uns, wenn der Artikel geteilt wird:

Übersicht der Themen

  • Lenkrad
    Das Lenkrad ist im Formel 1-Rennwagen ein komplexes Steuerungssystem der verschiedensten Funktionen mit 30 oder mehr Optionen.
  • Frontflügel
    Der Frontflügel spielt bei der Aerodynamik eines Formel 1-Rennautos eine sehr wichtige und große Rolle und ändert sich auch von den technischen Vorgaben her immer wieder.
  • Heckflügel
    Der Heckflügel am F1-Rennauto dient der Einstellung der Aerodynamik und zur Erzeugung des nötigen Unterdrucks für mehr Bodenhaftung.
  • Seitenkästen
    Die Seitenkästen beim Formel 1-Rennauto enthalten den Kühler, bringen dem Motor Frischluft und sorgen für Sicherheit.
  • Technische Ausrüstung
    Die technische Ausrüstung des Formel 1-Rennwagens reicht von der Funkantenne für die Kommunikation bis zur Live-Kamera.

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Formel 1

Startseite Motorsport