Sie sind hier: Startseite -> Motorsport -> Formel 1 -> Formel 1 Rennwagen -> Formel 1 Frontflügel

Formel 1 Frontflügel

Vorderster Teil des Rennautos mit Aerodynamik-Aufgaben

Das Rennauto in der Formel 1 hat zwei Flügel und zwar den Frontflügel und den Heckflügel. Häufig wird der Heckflügel auch einfach als Flügel bezeichnet oder als Heck, der Frontflügel hingegen als Schnauze. Beide Teile sind wesentliche Bausteine der Aerodynamik, also des Luftwiderstandes, die darüber entscheidet, wie schnell ein Fahrzeug über die Gerade oder durch langsame Kurven fahren kann.

Frontflügel oder Schnauze in der Formel 1

Formel 1 FrontflügelDer Frontflügel ist der erste Bauteil, der mit der Luft in Berührung kommt, was noch kein Problem wäre, wenn man mit dem Rad fahren würde. Auch hier spürt man den Luftwiderstand, doch bei einer Geschwindigkeit von 300 km/h, wie dies bei der Formel 1 öfter anzutreffen ist, macht die Einstellung des Flügels mit verschiedenen Positionen einen viel größeren Unterschied als beim Radfahren die Position des Oberkörpers. Schon beim Rad ist zu beobachten, dass man schneller fahren kann, wenn man seinen Oberkörper nach vorne und unten legt und sich kleiner macht, als man normalerweise wäre. Diese Idee wird in der Formel 1 noch weiter perfektioniert.

Somit ist der Frontflügel der Beginn eines komplexen Systems, das den Luftwiderstand steuern soll. Dabei gibt es einen krassen Widerspruch, weil ein Zuviel bei der Aerodynamik bedeutet, dass man zu wenig Bodenhaftung haben kann und dann ist man zwar auf der Geraden schneller als die Konkurrenz, aber man kann in den Kurven nicht so schnell fahren wie die anderen Piloten und hat ein echtes Problem. Umgekehrt kann man sein Fahrzeug so einstellen, dass man sicher durch die Kurven kommt und noch dazu schneller als die anderen, aber dafür hat man nicht die Geschwindigkeit auf langen Geraden, wie vielleicht die anderen Teilnehmer.

Das Einstellen des Fahrzeugs beginnt damit beim Frontflügel, muss aber komplett abgestimmt werden. Also ist die Einstellung vom Frontflügel auch davon abhängig, wie der Heckflügel verwendet wird. Natürlich ist die Basisfrage, was für eine Rennstrecke am Programm steht, weil jede Strecke anders charakterisiert ist. Langsame Strecken haben mehr Kurven und brauchen mehr Haftung, schnelle Rennstrecken brauchen mehr Höchstgeschwindigkeit, aber generell gilt, dass man einen Kompromiss zwischen beiden Funktionen finden muss und das möglichst rasch, weil ewig hat man im Training dafür nicht Zeit.

Frontflügel und Verkehrsunfall

Der Frontflügel ist nicht nur beim Thema Aerodynamik gefragt, er ist auch bei so manchem ungeplanten Verkehrsunfall ein Thema, weil gerade in der Startphase und beim Durchfahren der ersten Kurven viel Gedränge herrscht. Jeder will Positionen gewinnen und dann kann es schon passieren, dass man dem Vordermann in den Wagen fährt und der Frontflügel beschädigt wird. Damit ist das Rennen aber meist nicht beendet, weil man den Schaden in der Box rasch beheben kann. Während die PKW-Reparatur doch eine Zeit dauern kann, hat die Boxencrew in der Formel 1 schon per Funk erfahren, was Sache ist und wartet mit dem neuen Frontflügel auf den Wagen. Mit wenigen Handgriffen ist die Schnauze, wie der Frontflügel auch gerne genannt wird, entsorgt und der Ersatzteil eben dort montiert und das Rennen kann fortgesetzt werden.

Ebenfalls interessant:

Formel 1 Lenkrad

Das Lenkrad ist im Formel 1-Rennwagen ein komplexes Steuerungssystem der verschiedensten Funktionen mit 30 oder mehr Optionen.

[aktuelle Seite]

Formel 1 Frontflügel

Der Frontflügel spielt bei der Aerodynamik eines Formel 1-Rennautos eine sehr wichtige und große Rolle und ändert sich auch von den technischen Vorgaben her immer wieder.

Formel 1 Heckflügel

Der Heckflügel am F1-Rennauto dient der Einstellung der Aerodynamik und zur Erzeugung des nötigen Unterdrucks für mehr Bodenhaftung.

Formel 1 Seitenkästen

Die Seitenkästen beim Formel 1-Rennauto enthalten den Kühler, bringen dem Motor Frischluft und sorgen für Sicherheit bei einem Ausritt von der Piste.

Formel 1 Technische Ausrüstung

Die technische Ausrüstung des Formel 1-Rennwagens reicht von der Funkantenne für die Kommunikation bis zur Live-Kamera.

Formel 1 DRS

Mit dem DRS oder Drag Reduction System erhält der Pilot in der Formel 1 zusätzliche Power für das Überholen mit dem Ziel, mehr Überholmanöver zu ermöglichen.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Formel 1 Rennwagen

Startseite Motorsport