Sie sind hier: Startseite -> Motorsport -> Formel 1 -> DRS

DRS System im Formel 1 Rennen

Mehr Schub für das Überholmanöver

Als Neuerung wurde in der Formel 1 zur Saison 2011 das Drag Reduction System eingeführt, das abgekürzt DRS heißt und genau so auch in den Kommentaren und Reportagen bezeichnet wird. Es handelt sich dabei um ein aerodynamisches Paket, dass das Überholen im Rennen erleichtern soll.

Was ist das DRS in der Formel 1?

DRS oder Drag Reduction System ist ein System in der Formel 1, durch das man noch schneller fahren kann, weil man einen aerodynamischen Vorteil hat. Die Idee dahinter war, dass es Saisonen in der Formel 1 gab, die einfach langweilig war, es kaum mehr Überholvorgänge gab. Die Autos waren so gleichwertig geworden, dass man nur mit Mithilfe des Vordermanns oder nach dessen Fehler überholen konnte.

📺 Sky Sport (Fußball, Handball, Tennis & Co.)
ab EUR 9,99 pro Monat - jederzeit kündbar

Also hat man DRS eingeführt, um mit mehr Schub das Überholen zu erleichtern. Die Spielregel besagt, dass an einer bestimmten Stelle der Rennstrecke gemessen wird, wie groß der Rückstand eines Fahrers zum Vordermann in Zeit gemessen ist. Beträgt der Rückstand weniger als eine Sekunde, dann darf DRS benutzt werden und zwar in den dafür vorgesehenen Zonen. Es handelt sich meist um schnelle Passagen der Rennstrecke und auf manchen Rennstrecken gibt es zwei solcher Zonen.

DRS funktioniert dann so, dass der obere Mittelteil des Heckflügels sich in einen flacheren Winkel umstellt, sodass der Luftwiderstand reduziert wird. Im Normalzustand ist dieser Teil des Heckflügels stärker aufgestellt und verursacht entsprechenden Luftwiderstand. Der Unterschied bringt je nach Strecke und Geschwindigkeit bis zu 15 km/h an Geschwindigkeitsvorteil. Damit kann man leichter überholen und das war auch die Idee bei der Regeleinführung, um mehr Überholmanöver zu ermöglichen.

Einsetzbar ist DRS aber nur dann, wenn die Nutzung von der Rennleitung auch freigegeben wurde. Das passiert normalerweise im Rennen nach zwei bis vier Runden ab Start, sodass sich die Rennsituation stabilisieren konnte, ehe mit DRS das Überholen beginnt. Bei einer gefährlichen Situation wird die Freigabe zurückgenommen und später neuerlich ausgesprochen.

DRS und Renntaktik in der Formel 1

Mit DRS kann man daher einige taktische Spielereien versuchen. Starke Fahrer könnten versuchen, so schnell vorne wegzufahren, dass sie an der Messstelle mehr als eine Sekunde Vorsprung haben. Dann darf der Verfolger DRS nicht nützen. Die Fahrer können aber auch Überrundungen für DRS nützen, denn auch beim Näherkommen eines zu überrundenen Fahrers gilt die Messung von DRS und man hat es dann beim Überholen ebenfalls leichter.

Und natürlich soll DRS helfen, das Überholen generell in der Formel 1 leichter zu machen. Eine Garantie gibt es natürlich nicht, dass der Vorteil von DRS ausreicht, um den Vordermann zu besiegen. Aber die Praxis hat gezeigt, dass der Geschwindigkeitsvorteil ein sehr großer ist, wobei das System nicht jedem Team immer zur Verfügung steht. Vor allem die großen Teams arbeiten damit und können DRS auch ein wenig in der Taktik nutzen, um einen Erfolg einzufahren.

Lesen Sie auch

Der Rennwagen in der Formel 1 sieht seit jeher ähnlich aus, aber im Design gibt es doch größere Unterschiede und vor allem technisch hat sich viel getan. Natürlich gibt es weiterhin den Frontflügel und den Heckflügel sowie die Seitenkästen als grundsätzlicher Aufbau des Rennautos. Der Heckflügel spielt schon bei der Aerodynamik eine große Rolle, aber auch die anderen Bauteile sind wichtig für Struktur und auch für den Erfolg im Rennen.

Technisch gab es viele Neuerungen und fast jedes Jahr kommt etwas dazu. Eine Funktion ist etwa das DRS für mehr Power beim Überholen. Die technische Ausrüstung ist das Kriterium beim Erstellen eines neuen Modells und dabei kommen Kraftübertragung, Sicherheit und technische Vorgaben zum Tragen. Die größten Unterschiede erlebte das Lenkrad als Einheit, die ehemals rein zum Lenken genutzt wurde und heute mit 30 oder mehr Funktionen zum eigenen Computer wurde.

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Formel 1 DRSArtikel-Thema:
DRS System im Formel 1 Rennen
Beschreibung: Mit dem DRS oder Drag Reduction System erhält der Pilot in der Formel 1 zusätzliche Power für das Überholen mit dem Ziel, mehr Überholmanöver zu ermöglichen.

letztes Datum:
08. 04. 2021

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten

Olympia
Olympische Spiele