Sie sind hier: Startseite -> Präzisionssport -> Curling -> Curling Mixed Doppel

Curling Mixed Doppel

Eine Frau und ein Mann bilden ein Team

Curling wurde lange Zeit belächelt, ist längst aber eine anerkannte Sportart, die es auch in das Programm der olympischen Winterspiele geschafft hat. Wer noch einen Beweis für die Anerkennung braucht, findet ihn durch die erstmalige Durchführung des Mixed Doppel bei den olympischen Winterspielen 2018. Damit steht ein weiterer Bewerb neben dem Frauenbewerb und dem Männerbewerb zur Verfügung, um olympisches Gold im Curling zu erreichen.

Mixed Doppel im Curlingsport

Worum geht es beim Mixed Doppel und was sind die Unterschiede zum normalen Curling? Ein Team wird, wie bereits ausgeführt, durch eine Dame und einen Herrn gebildet und man spielt gegen andere Vereine oder auf olympischer Ebene auch gegen andere Nationalmannschaften und zwar nicht über 10 Ends wie meist im Curling, sondern über acht Ends. Außerdem werden nicht acht Steine pro End gespielt, sondern nur deren fünf Stück.

Dabei ist genau aufgeteilt, wer wann spielt, so wie beim normalen Curling auch. Beim normalen Curling hat jedes der vier Teammitglieder zwei Steine zu spielen, beim Mixed Doppel spielt ein Mitglied zwei Steine und eines drei. Die Aufteilung erfolgt so, dass Spieler eins den ersten und fünften ergo letzten Stein spielt, Spieler zwei spielt die Steine zwei bis vier. Das ist aber keine fixe Einteilung, wer Spieler eins ist und wer nicht, weil von End zu End können die Partner auswählen, wer welche Rolle übernimmt.

Spielablauf im Mixed Doppel

In Wirklichkeit spielt man aber sechs Steine, nur ein Stein wird als Grundvoraussetzung bereits am Spielfeld aufgestellt und zwar ein Stein als Guard vor dem Haus und ein Stein im Haus, beide zentral an der Mittelachse des Spielfeldes gelegen. Der Stein im Haus liegt an der Tee-Linie an, ist also im Zentrum des Hauses zu finden. Wesentlich ist, dass die Steine beiden Teams gehören, das heißt, entweder ist man der Guard oder ist im Zentrum.

Per Auslosung wird ermittelt, welches Team bestimmt, welche Rolle im ersten End eingenommen werden soll. Man kann sich also aussuchen, ob man lieber den Guard oder den zentralen Stein haben möchte und die gegnerische Mannschaft bekommt den anderen Stein. Verliert man ein End, hat man im nächsten das Recht, diese Entscheidung vorzunehmen.

Wesentlich für das Spiel ist, dass jedes Team mit dem Guard den ersten Stein spielt, das heißt, die Reihenfolge wird mit der Festlegung des ersten und schon platzierten Steines vorgenommen. Eine weitere Regel im Mixed Doppel besteht darin, dass keiner der ersten drei Steine aus dem Spielfeld gespielt werden darf, andernfalls wird der Stein aus dem Spiel genommen.

Artikel-Infos

Curling Mixed DoppelArtikel-Thema:
Curling Mixed Doppel
letztes Datum:
16. 11. 2019

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Weitere Artikel zum Thema

Zurück zu Startseite / Kapitelseiten