Sie sind hier: Startseite -> Radsport -> Weltmeister Zeitfahren Männer

Weltmeister Zeitfahren Männer

Die besten Zeitfahrer im Kampf gegen die Uhr

Solange die Amateure noch bei der Rad-Weltmeisterschaft vertreten waren, wurde das Zeitfahren durch Vierer-Teams, also durch eine Nationalmannschaft mit vier Mann ausgetragen, die exakt 100 km zurücklegen mussten. Die Prüfung bestand darin, sich gegenseitig zu unterstützen und mit maximalem Tempo die Strecke zu absolvieren. Vergleichbar war dieses Zeitfahren mit dem heutigen Teamzeitfahren bei den großen Rundfahrten.

Diese Disziplin wurde durch das Einzelzeitfahren, das man von den großen Rundfahrten bestens kennt, ersetzt und erstmals 1996 ausgetragen. Seither haben sich einige Fahrer besonders auf das Zeitfahren spezialisiert und einige davon wurden bereits mehrfach Weltmeister im Zeitfahren. Experten wie Fabian Cancellara oder Tony Martin konnten sich mehrfach in die Siegerliste eintragen, doch es kann auch Überraschungen geben.

Das Zeitfahren im Rahmen der Straßenradweltmeisterschaft wird meist über eine Streckenlänge um die 50 Kilometer ausgetragen und damit wird eine Fahrzeit um eine Stunde notwendig, bis man den Sieger kennt. Aus den Rundfahrten weiß man, dass die Abstände bei so langen Zeitfahren große sein können. Allerdings rollen keine Sprinter mit, die mit sieben Minuten Rückstand ins Ziel kommen, sondern alle Teilnehmer wollen ihr Maximum zeigen. Trotzdem reduziert sich der Kreis der Favoriten jedes Jahr auf vielleicht fünf bis sieben Fahrer, die die drei Medaillen erreichen können.

Ergebnis WM 2019 in Yorkshire (Großbritannien)

Platz 1: Rohan Dennis (Australien)
Platz 2: Remco Evenepoel (Belgien)
Platz 3: Filippo Ganna (Italien)

 

Straßen-Radweltmeister im Zeitfahren

2019 Yorkshire (Großbritannien) Rohan Dennis (Australien)
2018 Innsbruck (Österreich) Rohan Dennis (Australien)
2017 Bergen (Norwegen) Tom Dumoulin (Niederlande)
2016 Doha (Katar) Tony Martin (Deutschland)
2015 Richmond (USA) Vasil Kiriyenka (Weißrussland)
2014 Ponferrada (Spanien) Bradley Wiggins (Großbritannien)
2013 Florenz (Italien) Tony Martin (Deutschland)
2012 Limburg (Niederlande) Tony Martin (Deutschland)
2011 Kopenhagen (Dänemark) Tony Martin (Deutschland)
2010 Geelong (Australien) Fabian Cancellara (Schweiz)
     
2009 Mendrisio (Schweiz) Fabian Cancellara (Schweiz)
2008 Varese (Italien) Bert Grabsch (Deutschland)
2007 Stuttgart (Deutschland) Fabian Cancellara (Schweiz)
2006 Salzburg (Österreich) Fabian Cancellara (Schweiz)
2005 Madrid (Spanien) Michael Rogers (Australien)
2004 Verona (Italien) Michael Rogers (Australien)
2003 Hamilton (Kanada) Michael Rogers (Australien)
2002 Zolder (Belgien) Santiago Botero (Kolumbien)
2001 Lissabon (Portugal) Jan Ullrich (Deutschland)
2000 Plouay (Frankreich) Serhij Hontschar (Ukraine)
     
1999 Verona (Italien) Jan Ullrich (Deutschland)
1998 Valkenburg (Niederlande) Abraham Olano (Spanien)
1997 San Sebastian (Spanien) Laurent Jalabert (Frankreich)
1996 Lugano (Schweiz) Alex Zülle (Schweiz)

Radsport nach Kategorie sortiert

Artikel-Infos

Weltmeister Zeitfahren MännerArtikel-Thema:
Weltmeister Zeitfahren Männer
letztes Datum:
25. 09. 2019

Unsere Partner

Smava Kreditvergleich

McMakler Immobilien bewerten lassen

Conrad Elektronik

HSE

OTTO Versand

Tchibo

Thalia

Zooplus Tierprodukte