Sie sind hier: Startseite -> Weitere Sportarten -> Kunstturnen -> Podium

Podium als Bühne für das Kunstturnen

Platz für die Vorführungen mit Boden und Geräte

Die Grundlage des Kunstturnens sind zum einen die möglichen und vorgeschriebenen Geräte und zum anderen die Plattform, auf der sich diese Geräte befinden, um die Übungen vor den Kampfrichterinnen und Kampfrichter durchführen zu können. Diese Plattform wird im Turnsport Podium genannt und umfasst von der Anzeigentafel bis zu den Geräten mit Platz für den Anlauf alle Werkzeuge, die für den Wettkampf notwendig sind.

Das Podium kann als Bühne verstanden werden, auf der eine Turnerin oder ein Turner die Übungen vorführt. Dabei gibt es insgesamt zehn Wettkämpfe, sechs bei den Herren und vier bei den Damen.

Wettkämpfe im Kunstturnen der Damen

Die Frauen sind am Pferdsprung, am Stufenbarren, am Schwebebalken und am Boden im Einsatz.

Wettkämpfe im Kunstturnen der Herren

Die Herren sind ebenfalls am Boden im Einsatz, ebenfalls am Pauschenpferd, an den Ringen, beim Pferdsprung, Barren und Reck.

Turnen am Podium

Das Podium bietet dabei zwar einiges an Platz, aber dennoch gibt es immer nur eine Vorführung, damit die Konzentration nicht gestört werden kann. Theoretisch könnte es auch eine Übung am Boden und zeitgleich eine Übung an den Ringen geben, das wäre den Teilnehmern gegenüber nicht fair und es wäre auch für die Kampfrichter schwieriger, den Übungen zu folgen.

Die einzelnen Geräte und auch die Unterlage für das Bodenturnen sind nach Normen angelegt. So gibt es für den Pferdsprung der Frauen einen Anlauf von exakt 25 Meter Länge. Der Boden für das Bodenturnen ist mit einer Fläche von genau 12 mal 12 Meter ausgestattet. Auch für die anderen Übungen sind genaue Vorgaben festgelegt wie die Höhe der Ringe oder des Stufenbarrens.

Dabei bildet das Podium aber nur die Grundlage und somit die Möglichkeit, die Turnübungen auszuführen. Wie man sich letztlich im hochprofessionellem Turnsport schlägt, hängt von der Ausführung der Übungen ab, wobei es auch dabei genaue Regeln gibt. Aber um einen Vergleich zu anderen Bewerben und Veranstaltungen zu haben und eine Sicherheit, dass die Bedingungen stets ähnlich sind, braucht es eine normierte Grundlage - das Podium mit den entsprechenden Geräten.

Lesen Sie auch

Das Kunstturnen ist eigentlich die Erweiterung des Turnens, wie man es in der Schule ausübt, auch die Geräte werden im Turnsaal immer wieder eingesetzt. Aber der Anspruch im professionellen Sport ist ungleich höher, die Präzision, aber auch die Anforderung an die Kraft ebenso.

Beim Kunstturnen der Frauen gibt es verschiedene Disziplinen wie bei jenem der Männer auch. Es unterscheiden sich die Geräte und deren Einsatzmöglichkeiten manchmal ein wenig, manchmal sogar sehr. Gleich ist die Grundlage mit dem Podium als Fläche, auf der die Übungen gezeigt werden.

Die Frauen turnen am Boden, sie zeigen ihre Künste am Schwebebalken und beim Sprung sowie am Stufenbarren. Die Männer sind auch beim Sprung und am Boden im Einsatz, es gibt zudem den Barren, das Pauschenpferd, das Reck und die Ringe und somit eine Übung mehr.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Turnsport Kunstturnen Podium TurnhalleArtikel-Thema:
Podium als Bühne für das Kunstturnen
Beschreibung: Das 🤸 Podium ist die Grundlage beim ✅ Kunstturnen mit den einzelnen Geräten als Bühne und Turnfläche für die Vorführungen mit oder ohne Geräte.

letztes Datum:
23. 08. 2021

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten
Sportstorys

Olympia
Olympische Spiele