Sie sind hier: Startseite -> Skisport / Snowboard -> Ski Alpin -> Ski Alpin Weltcup -> Ski Alpin Riesenslalom Damen

Ski Alpin Weltcup Riesenslalom Damen

Weltcupsieger im RTL Weltcup

Die Skitechnik hat sich besonders im Riesentorlauf bemerkbar gemacht, weil man mit der Carving-Technik die Schwünge viel schneller durchziehen kann. Die ersten Jahre dieser Technologie forderten einige Opfer, weil die Belastung für die Kniegelenke und -bänder zu hoch waren, aber heute carven die Skistars mit Perfektion von Tor zu Tor. Die Belastung stieg durch immer aggressiveres Material aber neuerlich an und ab der Saison 2012/13 wurden die Ski entschärft, doch damit stieg der Kraftaufwand, womit die Verletzungsgefahr fast gleich blieb.

Auch im Kampf um die Weltcupwertung im Riesentorlauf mit sieben bis neun Rennen pro Saison zeigt sich, dass der Konkurrenzkampf bei den Damen weit härter ist, als den Damen nachgesagt wird. Während es bei den Herren Seriensieger gibt, ist es bei den Damen kaum gelungen, die Weltcupwertung zweimal in Folge zu gewinnen. Viktoria Rebensburg war die einzige in den letzten Jahren, die dies geschafft hatte.

Dabei sind die Veranstaltungsorte häufig die gleichen, die Hänge bekannt, aber trotzdem braucht es eine sehr gute Form, um wirklich die großen Punkte abräumen zu können. Eine kleine Unsicherheit reicht und man kommt kaum unter die besten zehn eines Rennens und damit gibt es wenige Punkte, während die Konkurrenz sich freut und um den Sieg fährt. Der Riesentorlauf-Weltcup ist auch kein Selbstläufer, wie sich an Tina Maze gezeigt hatte. Sie überzeugte 2012/13 mit acht Siegen in neun Rennen und kam ein Jahr später nicht unter die besten drei der Weltcupwertung.

Weltcupsieger Ski Alpin Riesentorlauf Damen

Jahr Weltcupsiegerin Zweite Dritte
2019 Mikaela Shiffrin (USA) Petra Vlhova (SVK) Tessa Worley (FRA)
2018 Viktoria Rebensburg (GER) Tessa Worley (FRA) Mikaela Shiffrin (USA)
2017 Tessa Worley (FRA) Mikaela Shiffrin (USA) Sofia Goggia (ITA)
2016 Eva-Maria Brem (AUT) Viktoria Rebensburg (GER) Lara Gut (SUI)
2015 Anna Fenninger (AUT) Eva-Maria Brem (AUT) Mikaela Shiffrin (USA)
2014 Anna Fenninger (AUT) Jessica Lindell-Vikarby (SWE) Maria Pietilä-Holmner (SWE)
2013 Tina Maze (SLO) Anna Fenninger (AUT) Viktoria Rebensburg (GER)
2012 Viktoria Rebensburg (GER) Lindsey Vonn (USA) Tessa Worley (FRA)
2011 Viktoria Rebensburg (GER) Tessa Worley (FRA) Tanja Poutiainen (FIN)
2010 Kathrin Hölzl (GER) Kathrin Zettel (AUT) Tina Maze (SLO)
2009 Tanja Poutiainen (FIN) Kathrin Zettel (AUT) Tina Maze (SLO)
2008 Denise Karbon (ITA) Elisabeth Görgl (AUT) Manuela Mölgg (ITA)
2007 Nicole Hosp (AUT) Tanja Poutiainen (FIN) Michaela Kirchgasser (AUT)
2006 Anja Pärson (SWE) Marie Jose Rienda (ESP) Janica Kostelic (CRO)
2005 Tanja Poutiainen (FIN) Anja Pärson (SWE) Marie Jose Rienda (ESP)
2004 Anja Pärson (SWE) Denise Karbon (ITA) Marie Jose Rienda (ESP)
2003 Anja Pärson (SWE) Karen Putzer (ITA) Janica Kostelic (CRO)
2002 Sonja Nef (SUI) Michaela Dorfmeister (AUT) Anja Pärson (SWE)
2001 Sonja Nef (SUI) Anja Pärson (SWE) Michaela Dorfmeister (AUT)
2000 Michaela Dorfmeister (AUT) Sonja Nef (SUI) Anita Wachter (AUT)
1999 Alexandra Meissnitzer (AUT) Anita Wachter (AUT) Andrine Flemmen (NOR)
1998 Martina Ertl (GER) Deborah Compagnoni (ITA) Alexandra Meissnitzer (AUT)
1997 Deborah Compagnoni (ITA) Katja Seizinger (GER) Anita Wachter (AUT)
1996 Martina Ertl (GER) Katja Seizinger (GER) Anita Wachter (AUT)
1995 Vreni Schneider (SUI) Heidi Zeller-Bähler (SUI) Spela Pretnar (SLO)
1994 Anita Wachter (AUT) Vreni Schneider (SUI) Deborah Compagnoni (ITA)
1993 Carole Merle (FRA) Anita Wachter (AUT) Martina Ertl (GER)
1992 Carole Merle (FRA) Vreni Schneider (SUI) Diane Roffe-Steinrotter (USA)
1991 Vreni Schneider (SUI) Anita Wachter (AUT) Pernilla Wiberg (SWE)
1990 Anita Wachter (AUT) Matea Svet (YUG) Petra Kronberger (AUT)
1989 Vreni Schneider (SUI) Matea Svet (YUG) Maria Walliser (SUI)
1988 Matea Svet (YUG) Catherina Quittet (FRA) Vreni Schneider (SUI)
1987 Vreni Schneider (SUI)
Maria Walliser (SUI)
  Blanca Fernandez-Ochoa (ESP)
1986 Vreni Schneider (SUI) Traudl Hächer (BRD) Matea Svet (YUG)
1985 Marina Kiehl (BRD)
Michaela Figini (SUI)
  Vreni Schneider (SUI)
1984 Erika Hess (SUI) Chrstin Cooper (USA) Tamara McKinney (USA)
1983 Tamara McKinney (USA) Cindy Nelson (USA) Maria Epple (BRD)
1982 Irene Epple (BRD) Maria Epple (BRD) Erika Hess (SUI)
1981 Tamara McKinney (USA) Marie-Theres Nadig (SUI) Hanni Wenzel (LIE)
Erika Hess (SUI)
1980 Hanni Wenzel (LIE) Perrine Pelen (FRA)
Marie-Theres Nadig (SUI)
 
1979 Christa Kinshofer (NED) Hanni Wenzel (LIE) Irene Epple (BRD)
1978 Lise-Marie Morerod (SUI) Hanni Wenzel (LIE) Maria Epple (BRD)
1977 Lise-Marie Morerod (SUI) Monika Kaserer (AUT) Annemarie Moser-Pröll (AUT)
1976 Lise-Marie Morerod (SUI) Monika Kaserer (AUT) Rosi Mittermaier (BRD)
1975 Annemarie Moser-Pröll (AUT) Fabienne Serrat (FRA) Monika Kaserer (AUT)
1974 Hanni Wenzel (LIE) Fabienne Serrat (FRA) Monika Kaserer (AUT)
1973 Monika Kaserer (AUT) Anemarie Moser-Pröll (AUT) Hanni Wenzel (LIE)
1972 Annemarie Moser-Pröll (AUT) Monika Kaserer (AUT) Britt Lafforge (FRA)
1971 Annemarie Moser-Pröll (AUT) Michelle Jacot (FRA) Francoise Macchi (FRA)
1970 Michelle Jacot (FRA)
Francoise Macchi (FRA)
  Annemarie Moser-Pröll (AUT)
1969 Barbara Ann Cochran (USA) Michelle Jacot (FRA) Gertrud Gabl (AUT)
1968 Nancy Greene (CAN) Florence Bochatay (SUI) Florence Steurer (FRA)
1967 Nancy Greene (CAN) Erika Schinegger (AUT) Annie Famose (FRA)

Ebenfalls interessant:

Ski Alpin FIS-Punkte

Die FIS-Punkte sind im alpinen Skisport abseits der Weltcuppunkte für die Startreihenfolge von sehr großer Bedeutung etwa abseits der besten Fahrer im Rennen.

Weltcuppunkte

Übersicht über den alpinen Skisport und den Weltcup und die Aufteilung der Weltcuppunkte abhängig von der Platzierung im Rennen.

Ski Alpin Gesamtweltcup Damen

Liste der Weltcupsieger im Ski Alpin Gesamtweltcup der Damen und damit der erfolgreichsten Rennläuferinnen in der jeweiligen Saison.

Ski Alpin Abfahrt Damen

Liste der Weltcupsieger in der Ski Alpin Abfahrt der Damen mit Seriensiegerin Lindsey Vonn und den anderen starken Abfahrerinnen pro Saison.

Ski Alpin Super-G Damen

Liste der Weltcupsieger im Ski Alpin Super-G der Damen mit den besten Rennläuferinnen in der schnellen Disziplin pro Saison inklusive Seriensiegerinnen wie Lindsey Vonn.

[aktuelle Seite]

Ski Alpin Riesenslalom Damen

Liste der Weltcupsieger im Ski Alpin Riesenslalom oder Riesentorlauf (RTL) der Damen und damit der schnelleren der beiden technischen Disziplinen.

Ski Alpin Slalom Damen

Liste der Weltcupsieger im Ski Alpin Slalom der Damen, der langsameren und spezielleren technischen Disziplin mit den Kippstangen und größerer Ausfallsgefahr.

Ski Alpin Kombination Damen

Liste der Weltcupsieger in der Ski Alpin Superkombination der Damen, die die klassische Kombination abgelöst hat und Abfahrt mit Slalom vereint.

Ski Alpin Gesamtweltcup Herren

Liste der Weltcupsieger im Ski Alpin Gesamtweltcup der Herren und damit der besten Skiläufer pro Saison inklusive Seriensieger Marcel Hirscher.

Ski Alpin Abfahrt Herren

Liste der Weltcupsieger in der Ski Alpin Abfahrt der Herren mit den besten Abfahrern der gesamten Saison und auch einigen Seriensiegern.

Ski Alpin Super-G Herren

Liste der Weltcupsieger im Ski Alpin Super-G der Herren mit den besten Rennläuferinnen in der schnellen Disziplin pro Saison inklusive Seriensiegerinnen wie Lindsey Vonn.

Ski Alpin Riesenslalom Herren

Liste der Weltcupsieger im Ski Alpin Riesenslalom oder Riesentorlauf (RTL) der Herren mit Seriensieger wie Ingemar Stenmark oder auch Marcel Hirscher.

Ski Alpin Slalom Herren

Liste der Weltcupsieger im Ski Alpin Slalom der Herren und damit der besten Artisten mitten in den Kippstangen inklusive Seriensieger Marcel Hirscher.

Ski Alpin Kombination Herren

Liste der Weltcupsieger in der Ski Alpin Superkombination der Herren, die die klassische Kombination (wie in Kitzbühel oder Wengen) abgelöst hatte.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Ski Alpin Weltcup

Startseite Skisport