Sie sind hier: Startseite -> Golfsport -> Eagle

Golfwertung Eagle

Eagle: zwei Schläge weniger benötigt als erwartet

Die Wertungen beim Golfturnier werden mit bestimmten Begriffen umschrieben und Par bedeutet, dass man genau so viele Schläge benötigt hat, wie für eine bestimmte Golfbahn vorgesehen war, zum Beispiel Par 4 für ein Loch, in das man mit vier Schlägen den Ball spielen können sollte. Wenig erfreulich ist das Bogey, weil man dann einen Schlag zuviel gebraucht hatte, noch unerfreulicher ist das Double Bogey mit zwei Schlägen zuviel, erfreulich ist das Birdie, das im Beispiel bedeuten würde, dass man mit drei Schlägen den Ball unterbringen konnte.

Eagle im Golfturnier

Aber es gibt noch eine Steigerung und das ist der Begriff Eagle. Er umschreibt, dass man zwei Schläge weniger benötigt hat, als vorgesehen war. Diese Situation kommt sehr selten vor, sie passiert aber doch immer wieder und eigentlich fast nur in zwei Fällen. Der erste Fall ist das Par 3-Loch, das sehr unterschiedliche Szenarien bereithält. Solche kurzen Löcher können zur Falle werden, weil das Ziel von Wasser umgeben ist und damit Strafschläge schnell passieren. Andererseits passiert auch immer wieder das "Hole in One", was bedeutet, dass man mit dem Abschlag den Ball direkt im Loch versenkt. Damit hat man mit einem Schlag das Loch fertig gespielt und statt drei nur diesen einen Schlag benötigt - ergo hat man ein Eagle erreicht.

Solche Leistungen werden immer vom Publikum umjubelt, weil es schwer ist, genau ins Loch zu treffen, zumal das Risiko von Strafschlägen gerade bei kurzen Löchern mit Wasserhindernissen groß ist. Außerdem gibt es manchmal von den Veranstaltern Preise für ein Hole in One ergo Eagle, um die Spannung noch weiter zu erhöhen.

Die zweite Situation ist bei den langen Par 5-Löchern möglich. Mit vorgeschriebenen fünf Schlägen hat man mehr Spielraum, um ein Birdie zu erzielen. Manche dieser langen Löcher sind nicht viel länger als die Par 4-Bahnen, weshalb es immer wieder gelingen kann, dass man mit zwei guten Schlägen das Grün erreicht und wenn dann das Einlochen sofort beim ersten Versuch geschafft wird, hat man nur drei Schläge benötigt und zwei eingespart - auch dann ist ein Eagle gegeben.

Eagle im Golfspiel

Sehr selten gelingt dieses Kunststück bei einem Par 4-Loch, aber es ist auch nicht ausgeschlossen. Das Eagle ist dann möglich, wenn man mit dem zweiten Schlag nicht nur das Grün erreicht und damit die Annäherung zur Fahne und damit zum Loch schafft, sondern den Ball direkt ins Loch spielen kann. Das ist häufig gar nicht geplant, gelingt aber immer wieder, sodass großer Jubel im Publikum ausbricht, wenn man mit zwei Schlägen den Ball versenken kann, was natürlich auch als Eagle gewertet wird.

Das Eagle passiert aber in der Regel nur beim Par 5-Loch und dann müssen die Bedingungen auch passen. Wenn starker Wind bläst, hat man kaum eine Chance auf diese Leistung. Es kann natürlich auch genau umgekehrt sein. Wenn man ein langes Par 5 Loch vor sich hat und die Golfbahn verläuft über eine Kurve zum Beispiel nach links und der Wind kommt von rechts, kann es passieren, dass der Abschlag durch den Wind viel näher an das Grün herangetragen wird, als normalerweise möglich. Dann kann der zweite Schlag bereits die halbe Miete für ein Eagle sein. In so einem Szenario könnte auch bei einem Par 4-Loch mit zwei Schlägen das Einlochen gelingen.

Golfsport nach Kategorie sortiert

Artikel-Infos

Golfwertung EagleArtikel-Thema:
Golfwertung Eagle
letztes Datum:
01. 07. 2019

Unsere Partner

Smava Kreditvergleich

McMakler Immobilien bewerten lassen

Conrad Elektronik

HSE

OTTO Versand

Tchibo

Thalia

Zooplus Tierprodukte