Sie sind hier: Startseite -> Eissport -> Bobsport -> Bobbahn

Bobbahn für die Bobrennen

Bobbahn: Grundlage für den Bobsport

Häufig wird vom Eiskanal gesprochen, aber offiziell ist dieser die Bobbahn, wenn er für den Bobsport genutzt wird. Das ist insofern relevant, als die Bobbahn nicht auf den Zweierbob und den Viererbob beschränkt bleibt. Auch die Kunstbahnrodler und die Sportlerinnen und Sportler im Skeleton nutzen diese Kunstbahn, um ihre Rennen zu bestreiten.

Eine Bobbahn ist eine künstlich hergestellte Strecke nach bestimmten Kriterien, die aus Beton erzeugt wird. Als Auflage wird das Kunsteis verwendet, das die innen befindliche Strecke auskleidet. Die Strecke hat ein vorgeschriebenes Gefälle, das sich meist zwischen 8 und 11 % bewegt und erst die hohen Geschwindigkeiten möglich macht. Neben dem Startbereich und der Bremszone als Zielbereich gibt es verschiedene gerade Strecken, Steilwandkurven und den Kreisel als Kriterien für das Rennen.

So einfach sind die geraden Streckenteile aber nicht zu bewältigen, denn die Kunst besteht darin, aus der Kurve richtig in die Gerade zu fahren und die Richtung zu halten. Erwischt man den richtigen Winkel nicht, dann gibt es eine Berührung mit der Außenwand der Bahn und das ist in der Regel nicht gefährlich für die Besatzung des Bobs, aber bremst den Bob nachhaltig aus, wodurch die Geschwindigkeit deutlich reduziert wird. Das kann für die schnellsten Streckenteile von großer Bedeutung sein und damit auch für die Möglichkeiten, einen sportlichen Erfolg bei diesem Rennen zu erreichen.

Eine Herausforderung ist der Kreisel. Dabei handelt es sich um eine Kurve, die über 300 Grad aufweist, sodass man fast die gleiche Strecke nach Absolvierung wieder zurückfährt. In diesem Kreisel sind die Fliehkräfte besonders hoch und man gelangt mit dem Bob bei hoher Geschwindigkeit sehr hoch in der Steilwandkurve nach oben, wobei es wichtig ist, die Linie zu halten.

Wie eingangs erwähnt wird die Bahn für verschiedene Eissportarten genutzt. Es gibt daher auch verschiedene Startbereiche. Die Kunstbahnrodler/innen starten etwas weiter unten als die Bob- und Skeletonspezialisten. Für Jugendbewerbe wird die Bahn generell gekürzt, um die Anforderungen zu reduzieren, da die Geschwindigkeiten dann nicht so hoch sind.

Zooplus Produkte

HSE24 - Extra der Woche

Tchibo Shop Deutschland / Tchibo Shop Österreich

Ebenfalls interessant:

Bob

Der Bob ist das Sportgerät für den Bobsport und hat für Zweierbob- und Viererbobbewerbe zwei Dimensionen in Länge und Gewicht sowie bei weiteren Details.

Ausrüstung

Die Ausrüstung für die Bewerbe im Bobsport bestehen aus einem engen Anzug, einem Helm und vor allem den Schuhen.

[aktuelle Seite]

Bobbahn

Die Grundlage für den Bobsport ist der Eiskanal oder die Bobbahn, die auch für andere Rennen genutzt wird.

Technik

Will man im Bobsport erfolgreich sein, dann braucht es eine gute Technik beim Start und Lenken.

Zweierbob

Der Zweierbob ist die kleinere Bewerbsart im Bobsport, bei der ein Team aus Steuermann und Bremser besteht.

Viererbob

Beim Viererbob-Bewerb nehmen vier Leute teil, wobei es den Steuermann und Bremser gibt und zwei Anschieber.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Bobsport

Startseite Eissport