Sie sind hier: Startseite -> Eissport -> Eishockey -> Begriffe Angriff -> Penalty / Penaltyschießen

Penalty und Penaltyschießen

Strafschuss oder Entscheidungshilfe

Wenn in einer Mannschaftssportart eine klare Torchance vereitelt wurde, wird dies zum Teil mit Strafzeiten und Karten geahndet, aber es gibt auch die sportliche Bestrafung durch einen Strafstoß. Der Elfmeter im Fußballspiel ist so eine Möglichkeit, der Siebenmeter wird im Handball gewählt, der Freiwurf im Basketball. Im Eishockeyspiel gibt es die Lösung auch und zwar im Sinne des Penalty.

Penalty im Eishockeyspiel

Wenn ein Spieler von Team A fast alleine auf das Tor von Team B stürmt und eine klare Torchance nutzen will und es nicht dazu kommt, weil doch noch ein Verteidiger von Team B diesen Angreifer zu Fall bringen kann, dann wurde eine klare Torchance auf unfaire Art und Weise verhindert und es gibt einen Penalty.

Das bedeutet, dass der gefoulte Spieler losgelöst von allen anderen Spielern einen Torschuss anbringen kann. Umgesetzt wird dies so, dass der Puck auf der Mittelauflage liegt und der Spieler mit Schwung von der anderen Spielseite heranfährt, den Puck mit dem Schläger führt und direkt zum Tor zieht. Bei hohem Tempo sucht er sich eine Ecke aus, um den Torhüter zu überspielen, der zwar groß und das Tor klein ist, aber der Puck wird mit Wucht gespielt und es gibt keine Verteidiger, die den Schuss verhindern oder ablenken könnten. Es ist also eine Situation von Mann gegen Mann - Angreifer gegen Torhüter.

Tatsächlich ist der Torhüter in einer starken Position, weil er häufig den Puck abwehren kann. Er muss sich nur auf diesen Spieler konzentrieren, macht sich vor dem Tor groß und spreizt die Beine, weshalb der Torerfolg nicht so oft gelingen kann wie etwa im Fußballspiel der Torerfolg bei Elfmeter. Meist ist man erfolgreich, wenn man den Puck heben und in die oberen Bereiche des Tores schießen kann, weil mit einem flachen Schuss rechnet der Torhüter. Ist die Aktion vorbei, wird das Spiel normal fortgesetzt.

Penaltyschießen

Es gibt aber auch abseits von Strafen den Penalty und zwar in der ähnlichen Form wie das Elfmeterschießen im Fußballspiel - als Entscheidung nach einer Verlängerung. In dem Fall werden drei Spieler genannt, die pro Team antreten müssen, um ihren Penalty zu schießen. Die Torhüter wechseln wie die Spieler ihrer Mannschaften, sodass Spieler 1 von Team A zuerst antritt und sich mit dem Torhüter von Team B misst, dann Spieler 1 von Team B gegen den Torhüter von Team A - bis es zur Entscheidung kommt und ein Spieler den entscheidenden Penalty als Tor verwerten konnte - damit ist das Spiel für seine Mannschaft entschieden.

Das Penaltyschießen ist häufiger eingesetzt, weil es auch in Meisterschaftsspielen kein Unentschieden gibt. Nach der regulären Spielzeit gibt es eine Verlängerung und wenn diese keine Entscheidung bringt, gibt es das Penaltyschießen. Gleiches gilt natürlich auch für die Spiele bei Turniere wie etwa bei der Eishockey-Weltmeisterschaft.

Zooplus Produkte

HSE24 - Extra der Woche

Tchibo Shop Deutschland / Tchibo Shop Österreich

Ebenfalls interessant:

Blueliner

Blueliner ist ein Eishockeybegriff und bezieht sich auf die blaue Linie und vor allem das Powerplay-Spiel ergo das Spiel der Verteidiger.

Breakaway

Als Breakaway bezeichnet man im Eishockeyspiel einen Konterangriff, der mitten in den Angriff des Gegners gesetzt wird.

Dump ´n´ Chase

Dump ´n´ Chase ist eine Angriffsvariante im Eishockeysport, die in Kanada entstanden ist, aber weltweit gespielt wird.

Empty Net Goal

Mit dem Empty Net Goal umschreibt man einen Torerfolg im Eishockeyspiel, wenn das gegnerische Tor gerade leer ergo ohne Torhüter vorgefunden wurde.

Forechecking

Forechecking ist ein Begriff, den der Eishockeysport geprägt hat, den man mittlerweile auch in anderen Sportarten kennt.

Konter im Eishockey

Der Konter ist ein schnell durchgeführter Gegenangriff, bei dem im Eishockeyspiel eine gute Torchance entsteht.

[aktuelle Seite]

Penalty / Penaltyschießen

Der Penalty ist im Eishockeyspiel der Strafschuss nach Verhinderung einer klaren Torchance und wird auch für die Spielentscheidung beim Penaltyschießen eingesetzt.

Powerplay

Das Powerplay ist eine bekannte Spielsituation im Eishockeymatch, bei der eine Mannschaft nach einer Strafentscheidung zahlenmäßig überlegen ist.

Shorthander

Der Shorthander oder abgekürzt SH ist ein Torerfolg im Eishockeyspiel, wenn das Tor bei Unterzahl der eigenen Mannschaft erzielt werden konnte.

Three to one

Mit dem Begriff Three-to-one umschreibt man im Eishockey eine Kontersituation mit einer sehr guten Torchance durch zahlenmäßige Überlegenheit.

Ugly Goal

Nicht jedes Tor wird im Eishockeyspiel durch tolle Kombinationen erzielt, es gibt auch das sogenannte Ugly goal, das aber trotzdem als Tor zählt.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Begriffe Angriff

Startseite Eissport