Sie sind hier: Startseite -> Ballsportarten -> Tischtennis -> Tischtennistisch

Tisch im Tischtennissport

Genaue Dimensionen entsprechend der Regeln

Die Grundlage und das Spielfeld für den Tischtennissport ist der Tisch, der auch namensgebend für die Sportart wurde. Dieser hat entsprechend der internationalen Regeln bestimmte Dimensionen aufzuweisen, damit er für die Turniere eingesetzt werden kann. Diese Maße werden aber in der Regel auch bei den Tischen berücksichtigt, die man für den privaten Zweck erwerben kann, zum Beispiel zum Aufstellen im Garten oder in einen Lokal oder Fitnessraum.

Tischtennistisch: die Dimensionen

Der Tisch für das Tischtennis hat eine rechteckige Form und ist laut Regeln exakt 2,74 Meter lang und 1,525 Meter breit. Die Spielfläche, also die nach oben gerichtete Oberfläche, ist die eigentliche Spielfläche und befindet sich 76 Zentimeter über dem Boden und ist völlig waagrecht, damit die Kontrolle der Ballbewegungen überhaupt möglich ist.

Weitere Vorgaben für den Tisch

Der Tisch besteht nicht aus einer dünnen Platte, sondern hat senkrechte Seiten durch die Kanten, die die Spielfläche nach unten hin umrahmen. Diese Kanten zählen nicht mehr zur Oberfläche und damit zur Spielfläche. Trifft man den Ball dort, dann hat man einen Fehlschlag fabriziert, trifft man den Ball an der Linie auf der Spielfläche, hat man einen gültigen Schlag durchgeführt.

Woraus der Tisch besteht, ist in den Regeln nicht vorgegeben. Voraussetzung für den professionellen Einsatz ist aber, dass ein Ball aus 30 Zentimeter Höhe nach dem Aufspringen zumindest 23 Zentimeter hochspringen kann. Eine Vorgabe gibt es aber in Sachen Farben, denn der Tisch soll eine gleichmäßig dunkelfarbige Oberfläche haben. Die Ausnahme sind die Linien an den Rändern. Entlang der Länge gibt es die Seitenlinie, die weiß und zwei Zentimeter dick ist. Zwei Zentimeter ist auch die Grundlinie dick, die an der Breite des Tisches, also an den beiden Enden aufgetragen wird. Für Doppelspiele wird zusätzlich jedes Spielfeld in der Mitte parallel zu den Seitenlinien eine Mittellinie gezogen, die ebenfalls weiß ist und eine Breite von drei Millimeter aufweist.

In der Mitte wird ein Netz gespannt, das das Spielfeld in zwei gleich große Spielfelder untergliedert. Es muss durchgehend über die gesamte Breite gespannt sein.

Regeln für das Netz

Das Netz am Tischtennistisch besteht aus dem Netz selbst sowie seiner Aufhängung und den Pfosten, durch die das Netz befestigt werden kann. Zwingen sorgen für den Halt und das Netz wird auf einer Schnur aufgehängt, die die Pfosten verbindet. Die Pfosten haben eine Höhe von 15,25 Zentimeter. Die Pfosten sind 15,25 Zentimeter von der Seitenlinie entfernt einzurichten. Daher hat das Netz auch durchgehend eine Höhe von 15,25 Zentimeter.

Eine Vorgabe ist auch, dass das Netz möglichst dicht an der Spielfläche abschließt, sodass der Ball nicht durchrutschen kann, wenn der Ballwechsel erfolgt.

Ebenfalls interessant:

[aktuelle Seite]

Tischtennistisch

Der Tisch für den Tischtennissport hat bestimmte Dimensionen aufzuweisen, um für Turniere und professionelle Spiele eingesetzt werden zu können.

Der Ball

Der Ball ist das Spielgerät im Tischtennis und ist mit 2,7 Gramm außergewöhnlich leicht und es gibt noch weitere Vorgaben in den Spielregeln.

Tischtennisschläger

Der Schläger im Tischtennis ist zwar von der Dimension her nicht klar definiert, dafür gibt es genaue Regeln für den Belag der beiden Schlägerseiten.

Zählweise

Das Tischtennisspiel setzt sich aus Sätze und den einzelnen Punkten zusammen, wobei die Sätze als Kriterium herangezogen werden.

Das Spiel

Das Spiel im Tischtennis beginnt mit dem Aufschlag nach Losentscheidung und hat danach einen regelmäßigen Wechsel beim Aufschlag bis zum Spielende.

Schläge / Technik

Die Schläge im Tischtennisspiel sind ähnlich variantenreich wie im Tennis und beginnen mit dem Aufschlag und führen bis zum Verteidigungsschlag.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Tischtennis

Startseite Ballsportarten