Sie sind hier: Startseite -> Ballsportarten -> Handball -> Abwurf

Abwurf im Handballspiel

Pass vom Torwart zu den Feldspielern

Der Abwurf ist eine weitere Spielsituation im Handballsport, bei der der Torwart den Ball durch einen Pass wieder ins Spiel bringt. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie es zu dieser Spielsituation kommen kann, bei der der Torraum auch eine wichtige Rolle spielt, die letzte Aktion des Gegners im Angriff und die Torauslinie sind ebenfalls mögliche Kriterien.

Abwurf im Handball: die Grundlagen

Der Abwurf ist ein normaler Pass vom Torwart zu seinen Mitspielern und nicht von so großer Bedeutung wie zum Beispiel der 7m-Wurf, aber die Regeln zu dieser Aktion sind durchaus komplex und es gibt verschiedene Möglichkeiten, wann der Abwurf stattzufinden hat.

Die erste Möglichkeit ist einfach erklärt, denn wenn die angreifende Mannschaft in Vertretung eines Spielers den Torraum samt Ball betritt. Er darf nach dem Sprung den Boden im Torraum berühren, aber nicht mit dem Ball, um den Weg zum Tor zu verkürzen. Die Aktion wird also unterbrochen und der Torwart erhält den Ball, ohne dass sein Tor weiter angegriffen werden kann.

Hat der Torwart nach einem Angriff den Ball unter Kontrolle oder bleibt er einfach im Torraum liegen, dann gibt es ebenfalls den Abwurf. Rollt der Ball im Torraum oder ist er liegen geblieben und ein Spieler der gegnerischen Mannschaft berührt ihn, ist auch Abwurf auszusprechen.

Und schließlich gibt es noch eine vierte Möglichkeit dann, wenn der Ball die Torauslinie überquert hat und die Angreifer oder der Torwart den Ball berührt haben/hat. Würde ein Verteidiger den Ball berührt haben, dann gäbe es Einwurf, aber wenn der Torwart eine Abwehraktion durchgeführt hat, ist stattdessen Abwurf angesagt.

Durchführung des Abwurfs

Wie beim Einwurf wird der Ball ohne Pfiff des Schiedsrichters gespielt, diesmal durch den Torwart. Der Abwurf gilt als durchgeführt, wenn der Ball die Torraumlinie vollständig überquert hat. Das heißt auch, dass die gegnerischen Spieler sich an dieser Linie aufhalten dürfen, während der Torwart den Ball spielt, aber berühren dürfen sie ihn erst nach der vollständigen Überquerung.

Abwurf und Taktik

Der Abwurf kann als vorsichtiger Aufbau im Spiel genutzt werden, in dem zum Mitspieler in der Nähe gepasst wird und dieser setzt den Aufbau weiter fort. Aber gerade beim Abwurf kann man taktisch vorgehen, indem man einen Angreifer durch einen weiten Pass ins Laufen bringt. Meist war gerade ein Angriff des Gegners erfolgt und so befinden sich noch einige Spieler in der Nähe und mit einem weiten Abwurf kann man für einen Konter sorgen und möglicherweise leichter ein Tor erzielen.

Lesen Sie auch

Obwohl das Spielfeld im Handballsport recht groß ist, spielen sich die Aktionen nur vor den Toren ab. Das Mittelfeld - im Fußball etwa sehr wichtig - spielt gar keine Rolle. Der Freiwurf ist etwa eine häufige Spielsituation und es gibt doch einige Siebenmeter oder auch 7-m-Wurf genannt, die es im Spiel gibt, um zum Torgewinn zu gelangen.

Weitere Möglichkeiten bestehen mit dem Abwurf und Anwurf sowie auch dem Einwurf während des Spiels.

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Handball AbwurfArtikel-Thema:
Abwurf im Handballspiel
letztes Datum:
12. 09. 2020

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten

Olympia
Olympische Spiele