FußballGolfsportTennisBallsportartenSkisport / SnowboardEissportWassersportSchwimmsportMotorsportRadsportLeichtathletikKampfsportTurnsportPräzisionssportPferdesportSportprodukteInterner Bereich
Sie sind hier: Startseite -> Golfsport -> Golfplatz -> Par 5
0-9A B C D E F G H IJK L MN OP QR S T UV W XYZ

Golfplatz und Par 5-Löcher

Par 5-Löcher: die längsten Bahnen am Golfplatz

Mit Par 5 werden die längsten Bahnen am Golfplatz beschrieben. Sie sind jene Löcher, bei denen man am ehesten mit einem Birdie rechnen kann, also mit dem Einsparen eines Schlages gegenüber der normalen Norm.

Golfbahn Par 5

Golfbahn Par 5

Denn mit der Bezeichnung Par 5 wird ausgedrückt, dass man mit fünf Schlägen den Ball einlochen sollte. Par 5-Löcher haben eine Bahnlänge von 439 bis 549 Meter und sind die längsten Löcher im Golfsport. Die kürzeren Varianten sind Par 3 und Par 4. Der große Vorteil der Par 5-Löcher besteht darin, dass man einen Plan B haben kann, wenn der erste Schlag misslingt. Bei Par 3 hat man diesen Puffer kaum, bei Par 4 nur manchmal.

Gelingt aber der Schlag vom Tee, kann man schnell die Fahne angreifen, um möglichst zügig den Ball erfolgreich zu versenken. Bei Par 5-Löcher gelingt auch immer wieder ein Eagle, also ein Einlochen mit nur drei Schlägen, womit man zwei Schläge gegenüber der vorgeschlagenen Norm einsparen kann. Das kann für die Gesamtwertung bereits einen deutlichen Sprung nach vorne bedeuten, wenn die Konkurrenz dieses Kunststück nicht zusammenbringt.

Aber es gibt natürlich auch Fallen wie den Sandbunker und die Wasserstellen. Zu forsches Angreifen des finalen Grüns kann sich daher auch verhängnisvoll gestalten und gerade die Grüns können nochmals eine Falle sein. Es gibt Par 5-Löcher, bei denen die Annäherung zum Grün überhaupt kein Problem darstellt. Aber dieses Grün ist so stark fallend, dass die falsche Position gleich nochmals zwei Schläge kosten kann, womit die Ersparnis und das Birdie nur schwer zu erreichen sind.

Par 5-Loch und die Taktik

In den meisten Fällen bieten die Par 5-Löcher die Möglichkeit an, sein Ergebnis zu verbessern. So manches Par 4-Loch ist deutlich schwieriger und gar nicht so viel kürzer als die Par 5-Bahnen, aber nicht jedes Par 5 ist ein Spaziergang. Vor allem Wasserhindernisse sind bestens geeignet, um sich ein Eigentor zu schießen, andererseits gibt es aber bekannte Löcher auf ebenso bekannten Golfkursen, die leicht zu spielen sind und bei denen nicht einmal die Bunker entlang des Grüns eine Rolle spielen.

Daher ist die Vorkenntnis der Bahnen wesentlich und entsprechend vorsichtig oder aggressiv kann man zu Werke gehen.

Wollen Sie den Artikel auf Twitter oder Facebook teilen?
Oder einem Freund mailen?
bei Twitter teilen bei Facebook teilen Artikel per E-Mail empfehlen