Sie sind hier: Startseite -> Golfsport -> Golfplatz -> Par 4

Golfplatz und Par 4-Löcher

Par 4-Löcher: die Mittelstrecke des Golfsports

Während die Par 5-Löcher am ehesten Birdies ermöglichen und die Par 3-Löcher schwierig zu spielen sind, sind die Par 4-Löcher als normale Löcher zu bezeichnen, bei denen man oft die vorgesehenen vier Schläge auch wirklich braucht, um ans Ziel zu kommen.

Golfbahn Par 4

Golfbahn Par 4

Der Golfplatz beheimatet alle drei Formen von Bahnen in seinen 18 Löchern (kleinere Kurse haben 9 Löcher) und Par 4-Löcher können eine Distanz von 256 bis 439 Meter aufweisen, womit eine erhebliche Bandbreite gegeben ist. Es gibt Par 4-Löcher, bei denen es sehr schwer ist, mit vier Schlägen wirklich den Ball einzulochen und andere, bei denen es fast leicht für die Profis ist, sich einen Schlag einzusparen und ein Birdie zu erreichen.

Die Varianten bieten daher viele Strategien, ob man offensiv oder eher vorsichtig spielt. Beim offensiven Spiel versucht man ein Stück des Weges abzukürzen, wenn die Bahn einen Bogen beschreibt. Das bedeutet natürlich auch das Risiko, dass man den Ball im hohen Gras oder im Wald ablegt, falls sich solches Gelände dazwischen befindet. Dafür kann man schneller zum Grün gelangen, um den Ball einzulochen.

Entscheidend beim Spiel beim Par 4-Loch ist der erste Schlag. Nach diesem ist klar, ob man riskieren kann oder ob man hart darum zu kämpfen hat, ein Par zu erreichen, also mit vier Schlägen einzulochen. Da die Nettigkeiten wie Wasserflächen oder Sandbunker auch noch vorhanden sind und für Überraschungen sorgen können, weiß man nie so recht, woran man ist. Und dennoch gibt es Situationen, in denen ein Profi, der bei erfolgreichen Turnieren alle vier Runden spielt, bei manchen Par 4-Löchern ständig Schwierigkeiten hat und bei anderen sich erfolgreicher zeigt - und das müssen nicht die kürzeren Bahnen sein, bei denen er ein besseres Gefühl aufbauen kann.

Wenn Dir der Artikel gefallen oder geholfen hat, teile ihn mit Freunden: