Sie sind hier: Startseite -> Präzisionssport -> Billard -> Begriffe zu Match / Turnier

Billardbegriffe zum Match und/oder Turnier

Vom Spielziel bis zum Score

Auch wenn man unter Freunden Poolbillard spielt, gilt es, die Regeln einzuhalten, was Stöße und Ergebnis betrifft. Gleiches ist noch mehr der Fall, wenn ein Einzelmatch oder vielmehr ein Turnier gespielt wird. Es gibt verschiedene Begriffe, die die einzelnen Situationen umschreiben und auch näher erklären.

Ansage oder Ansagespiel

Billardspiel mit der Verpflichtung, vor dem Stoß kundzutun, welchen Ball man spielen möchte und auch, in welche Tasche der Ball gespielt werden soll. Es hängt aber stark davon ab, welches Spiel man wählt. Das Ansagespielt ist gerade beim Poolbillard ein Thema. 8-Ball und 14/1 sind Ansagespiele, 9-Ball hingegen nicht.

Ausspielziel oder Distanz

Darunter versteht man das eigentliche Ziel des Matches. Wer schon einmal im Fernsehen eine Snookerpartie gesehen hat, hat auch die Einblendungen wahrgenommen, wonach Best of 35 oder kürzer angesetzt wurde. Das bedeutet, dass man das Spiel gewonnen hat, wenn man 18 Frames für sich entscheiden konnte und diese 18 Frames sind in diesem Beispiel das Ausspielziel. Das Ziel gilt es zu erreichen, um den Sieg davonzutragen. Beim Poolbillard wird auf die gewonnen Games das Ziel ausgerichtet.

Double-Elimination oder Double-Cup

Ein solches Turniersystem sieht vor, dass ein Spieler nicht ausscheidet, wenn er einmal verloren hat - er muss zwei Niederlagen einstecken, bis er aus dem Turnier ausscheidet.

Game oder Frame oder Match

Poolbillard und Snooker unterscheiden sich in der Zählweise oder besser in der Definition der Ergebnisse ein wenig. Wenn beim Snooker einmal der Tisch abgeräumt wird, dann ist dies ein Frame als Teil des Games. Ein Game ist die Zusammenstellung aller Frames also zum Beispiel bei einem Best of 17 das Ergebnis von 9:5 für den Spieler A. Match wird zwar sehr oft dafür verwendet, aber ein Match im Snooker streng nach den Regeln ist eine Zusammenstellung der Games, wenn über mehrere Tage gespielt wird.

Beim Poolbillard ist der einzelne Durchgang nicht ein Frame, sondern das Game. Alle Games zusammen ergeben das Match, das auch das Spielziel enthält, zum Beispiel 6:2 beim 8-Ball, wenn 6 gewonnene Games Voraussetzung waren.

Kategorie oder Klasse

Gliederung im Vereinsbillard nach Altersgruppe und Geschlecht wie Damen, Herren, Schüler oder Mädchen.

Satzsystem

Spielsystem im Poolbillard, wobei ähnlich dem Tennis die Abschnitte der Spiele für Sieg und Niederlage herangezogen werden.

Score

Gesamtstand des Spiels zum Zeitpunkt der Ablesung, zum Beispiel 4:11 aus Sicht des Spielers nach 15 Frames beim Snooker oder 5:6 beim 8-Ball nach Games. Score ist nicht nur das Ergebnis, sondern vor allem auch das Verhältnis der gewonnenen Frames oder Games im Verhältnis zum Mitspieler.

Single-Elimination oder auch K.o.-System

Turniersystem, beim dem ein Spieler nach einer Niederlage sofort aus dem Turnier ausscheidet.

Time-Out oder Auszeit, Pause

In den Regeln genau festgelegte Möglichkeit, eine kurze Pause einzufordern.

Walk-Over oder Freilos

Ein Spieler kommt in die nächste Runde, weil sein Gegner nicht antritt. Es kann aber auch wie beim Tennis und anderen Sportarten sein, dass kein Gegner zugelost ist. Das gilt üblicherweise für den Favoriten, der als erstes ein Freilos erhält, wenn nicht genug Spieler vorgesehen sind oder vorhanden sind.

Wenn Dir der Artikel gefallen oder geholfen hat, teile ihn mit Freunden: