Sie sind hier: Startseite -> Tennis -> Schlagarten -> Netzspiel -> Halbvolley

Halbvolley beim Netzspiel im Tennismatch

Halbvolley: Volley auf dem Weg zum Netz

Manche Definitionen von Schlagarten im Tennis sind nicht grenzenlos definiert, wie der Halbvolley. Vom Volley weiß man, dass der Ball direkt ohne Bodenkontakt gespielt wird, meist am Netz, um den Angriff zu verstärken und den Gegenspieler unter Druck zu setzen.

Volley mitten im Feld

Es gibt dann aber auch die Variante des Halbvolleys, der ebenfalls direkt gespielt wird, aber manche bezeichnen den Halbvolley dann als solchen Schlag, wenn der Ball unterhalb der Kniehöhe gespielt wird, nur das kann dann ein Volley auch sein. Andere bezeichnen den Halbvolley dann als solchen, wenn er auf halbem Weg zwischen Grundlinie und Netz gespielt wird.

Und zweitere Definition ist eigentlich die geläufigere. Der Halbvolley ist ein Schlag, der manchmal sogar eine Art Notschlag sein kann. Ein Spieler spielt einen Grundlinienschlag und sein Gegenüber kontert mit einem ebenfalls scharfen Schlag von der Grundlinie. Nun hat ersterer sich aber ausgerechnet, dass sein Schlag gut genug war, um ans Netz vorrücken zu können. Er wird von dem Konter überrascht und ist auf halber Strecke zum Netz. Er bleibt aber nicht stehen, läuft auch nicht zurück, sondern spielt in der Vorwärtsbewegung den Ball direkt - als Halbvolley.

Während der Ball unterwegs ist, rückt er selbst zum Netz vor und erwartet die Reaktion des Gegenspielers, um vielleicht mit einem Volley die Aktion erfolgreich abschließen zu können. In dieser Situation war der Volley ein Notschlag, weil man die Spielsituation anders eingeschätzt hatte.

Ähnlich ist es, wenn der Gegenspieler einen Ball spielt, der zu lang für einen Stoppball ist, aber zu kurz für einen gut platzierten Grundlinienschlag und man fast gezwungen ist, den Ball volley zu spielen. Auch dann ist der Halbvolley eigentlich eher ein Notschlag. Als Angriffsschlag wird der Halbvolley selten gespielt, weil der Ball im Halbfeld auch schwer zu kontrollieren ist und die Gefahr, dass er ins Netz fällt und man einen Fehler erzeugt, groß ist.

Wenn Dir der Artikel gefallen oder geholfen hat, teile ihn mit Freunden: