Sie sind hier: Startseite -> Skisport / Snowboard -> Nordische Kombination

Nordische Kombination

Langlauf und Skispringen

Die Nordische Kombination gilt als Königsdisziplin im nordischen Wintersport, weil sie zwei Klassiker vereint: das Langlaufen und das Skispringen. Was für das Langlaufen gilt, gilt auch für die Nordische Kombination und ebenso ist die Sprungschanze der Skispringer ident mit jener, die auch die Nordischen Kombinierer einsetzen.

Nordische Kombination und die Herausforderungen

Nordische KombinationDie Kunst besteht darin, Schnellkraft für das Skispringen aufzubieten und gleichzeitig die Ausdauer der Langläufer mitzubringen. Denn beides ist nötig, um in diesem Sport erfolgreich sein zu können. Warum ist dieser Bewerb nun die Königsdisziplin des nordischen Sports? Immerhin gibt es im Biathlonsport sehr viel mehr Disziplinen und auch im Langlaufen gibt es die unterschiedlichsten Rennen, in der Nordischen Kombination ist aber der Bewerb seit Einführung des Einzelbewerbs als grundlegendes Rennen stets gleich.

Der Hintergrund ist der, dass das Langlaufen der Ausgangspunkt vieler nordische Sportarten ist. Langlaufen selbst basiert natürlich auf dem Langlauf, aber auch im Biathlonsport ist der Langlauf eine wesentliche Grundlage. Und in der Nordischen Kombination ist er ebenso gefragt, aber darüber hinaus gibt es mit dem Skispringen jene Sportart, die abseits des Langlaufens ebenfalls dem nordischen Wintersport zuzurechnen ist. Die Nordische Kombination vereint damit alle Möglichkeiten, mit den Langlaufskiern umzugehen und ergänzt sich mit dem Skispringen. Nur das Schießen im Biathlon fehlt, aber das ist keine eigentliche nordische Sportart, wenngleich aus der Tradition heraus sehr wohl die Jagd mit Langlaufski und Schusswaffe (ehemals eher Pfeil und Bogen) zu Werke gegangen wurde.

Aus der Tradition heraus ist die Nordische Kombination daher besonders wichtig, weil man als guter Langläufer und guter Skispringer alle nordischen Disziplinen vereint.

Entwicklung der Nordischen Kombination im Spitzensport

Die Nordische Kombination durchlief verschiedene Phasen und ist nun beim Einzelbewerb gelandet. Davor gab es das Gundersen-Rennen, den Massenstart und den Sprint - Formate, die wieder eingestellt wurden. Das Einzel mit Skispringen und anschließendem Langlaufen gab es immer schon, aber mit dem Sprint wollte man ein zweites Standbein aufbauen.

Der Einzelbewerb erfolgte in der Form, dass zweimal gesprungen wurde und dann 15 Kilometer Langlauf zu absolvieren waren. Beim Sprint, der später eingeführt wurde, gab es nur einen Sprung und die halbe Distanz im Langlauf, sodass der gesamte Bewerb kürzer und dynamischer verläuft. Zusätzlich wurde der Massenstart versucht, bei dem alle gleichzeitig den Langlauf in Angriff nehmen und auf Basis des Langlaufergebnisses das Skispringen erfolgt.

Die Idee war, verschiedene Bewerbe und Rennen anzubieten, aber marketingmäßig konnte man damit keine zentralen Produkte bieten und gab alles bis auf den Einzelbewerb auf. Der Einzelbewerb bedeutet in der neuen Form, dass man einmal springt und 10 Kilometer gelaufen werden, was die guten Langläufer bevorzugt und die starken Springer benachteiligt. Die Nordische Kombination wurde daher sehr langlauflastig.

Ab und an gibt es auch andere Rennen, aber eigentlich wird der Weltcup durchwegs mit dem Einzelbewerb bestritten. Dazu kommt noch der Teambewerb, der aber fast nur bei Großereignissen (Weltmeisterschaft, olympische Winterspiele) zum Einsatz kommt. Davon abgeleitet gibt es auch den Team-Sprint.

Gleich geblieben ist auch bei der neueren Form des Einzelbewerbs inklusive der anderen Teambewerbe, dass man die Gundersen-Methode wählt, weshalb das Publikum immer weiß, wer im Langlauf sich verbessern konnte und wer zurückgefallen ist.

Zooplus Produkte

HSE24 - Extra der Woche

Tchibo Shop Deutschland / Tchibo Shop Österreich

Übersicht der Unterseiten

Gundersen-Methode

Die Gundersen-Methode wurde in der Nordischen Kombination eingeführt, um den Bewerb nachvollziehbar zu machen und sorgt für klare Transparenz über den Stand des Rennens.

Komplexleistung

Die Komplexleistung in der Nordischen Kombination ist die Anforderung vom gleich gute Können im Skispringen und Langlaufen, um erfolgreich sein zu können.

Einzelbewerb

Im Einzelbewerb der Nordischen Kombination wird einmal gesprungen und 10 km in der Loipe mittels freier Skatingtechnik gelaufen.

Teambewerb

Der Teambewerb erfolgt in der Nordischen Kombination durch vier Mitglieder, die jeweils einmal springen und einmal fünf Kilometer langlaufen.

Weltcupsieger

Liste der Weltcupsieger in der Nordischen Kombination und damit die besten nordischen Sportler in der Kombination von Langlaufen und Skispringen.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Skisport / Snowboard