Sie sind hier: Startseite -> Skisport / Snowboard -> Nordische Kombination -> Weltcupsieger

Weltcupsieger in der Nordischen Kombination

Die besten Athleten bei Skispringen plus Langlaufen

Seit der Saison 1983/84 wird in der Nordischen Kombination die Wertung des Gesamtweltcups geführt. Dabei werden alle Einzelrennen zusammengerechnet und daraus ergibt sich, wer den Gesamtsieg holen konnte. Im Gegensatz zu den früheren Jahren gibt es im Weltcup der Nordischen Kombination jedoch fast nur noch die Einzelrennen nach der Gundersen-Methode.

Die Versuche mit Massenstart, Sprint und ähnlichen Wettbewerben hat man zum Großteil wieder aufgegeben. Den aktuellen Weltcupstand im Gesamtweltcup der Nordischen Kombination findet man unter dem nachstehenden Link des Weltverbandes. Hier findet man nicht nur den Gesamtführenden, sondern alle gewerteten Sportler der aktuellen Saison.

Aktueller Gesamtweltcup Nordische Kombination

Nordische Kombination WeltcupsiegerDer Gesamtweltcup umfasst alle Rennen und Bewerbe der nordischen Kombination, die im Rahmen einer Weltcupsaison durchgeführt werden. Ausgenommen sind natürlich die Teambewerbe oder Bewerbe bei den Großereignissen wie olympischen Winterspielen. Da es keine Spezialbewerbe wie Massenstart oder Sprint mehr gibt, gibt es auch keine Untergliederung. Als der Sprint noch durchgeführt wurde, war dies eine eigene Weltcupwertung, die aber zum normalen Gesamtweltcup hinzugezählt wurde.

Im Weltcup der Nordischen Kombination wird die gleiche Punktewertung genutzt, wie sie bei den Alpinen oder beim Langlaufen gewählt wurde. Das bedeutet, dass man für einen Weltcupsieg 100 Punkte bekommt, danach gibt es die Abstufungen von 80 Punkte für den zweiten Platz und 60 Punkte für den dritten bis zu einem Punkt für den 30. Platz. Wer auf Platz 31 das Rennen beendet, geht leer aus. Die Summe aller Punkte ergibt den Gesamtstand und wer die meisten in einer Saison erzielt hat, hat auch den Gesamtweltcup und damit die entsprechende Kristallkugel erobert.

Aktuell finden die Bewerbe fast durchwegs nach gleichem Schema statt und daher gibt es als großes Ziel für die Sportler den Sieg beim Gesamtweltcup, wobei hier die Serientäter am Werk sind. Hannu Manninen hat nach Belieben gewonnen - seltsamerweise aber nicht bei den Großereignissen. Auch Jason Lamy Chappuis wurde dreimal in Folge Weltcupsieger, ehe mit Eric Frenzel der nächste Seriensieger gegeben war. Und jener schaffte es als erster, fünfmal in Folge den Gesamtweltcup zu gewinnen.

Weltcupssieger Nordische Kombination

Saison Gesamtsieger Gesamtzweiter Gesamtdritter
2019 Rarl-Magnus Riiber (NOR) Akito Watabe (JPN) Franz-Josef Rehrl (AUT)
2018 Akito Watabe (JPN) Jan Schmid (NOR) Fabian Rießle (GER)
2017 Eric Frenzel (GER) Johannes Rydzek (GER) Akito Watabe (JPN)
2016 Eric Frenzel (GER) Akito Watabe (JPN) Fabian Rießle (GER)
2015 Eric Frenzel (GER) Akito Watabe (JPN) Johannes Rydzek (GER)
2014 Eric Frenzel (GER) Johannes Rydzek (GER) Akito Watabe (JPN)
2013 Eric Frenzel (GER) Jason Lamy Chappuis (FRA) Akito Watabe (JPN)
2012 Jason Lamy Chappuis (FRA) Akito Watabe (JPN) Mikko Kokslien (NOR)
2011 Jason Lamy Chappuis (FRA) Mikko Kokslien (NOR) Felix Gottwald (AUT)
2010 Jason Lamy Chappuis (FRA) Felix Gottwald (AUT) Magnus Moan (NOR)
2009 Anssi Koivuranta (FIN) Magnus Moan (NOR) Bill Demong (USA)
2008 Ronny Ackermann (GER) Petter Tande (NOR) Bill Demong (USA)
2007 Hannu Manninen (FIN) Jason Lamy Chappuis (FRA) Magnus Moan (NOR)
2006 Hannu Manninen (FIN) Magnus Moan (NOR) Björn Kircheisen (GER)
2005 Hannu Manninen (FIN) Ronny Ackermann (GER) Felix Gottwald (AUT)
2004 Hannu Manninen (FIN) Ronny Ackermann (GER) Samppa Lajunen (FIN)
2003 Ronny Ackermann (GER) Felix Gottwald (AUT) Björn Kircheisen (GER)
2002 Ronny Ackermann (GER) Felix Gottwald (AUT) Samppa Lajunen (FIN)
2001 Felix Gottwald (AUT) Ronny Ackermann (GER) Bjarte Engen Vik (NOR)
2000 Samppa Lajunen (FIN) Bjarte Engen Vik (NOR) Ladislav Rygl (CZE)
1999 Bjarte Engen Vik (NOR) Hannu Manninen (FIN) Ladislav Rygl (CZE)
1998 Bjarte Engen Vik (NOR) Mario Stecher (AUT) Felix Gottwald (AUT)
1997 Samppa Lajunen (FIN) Jari Mantila (FIN) Bjarte Engen Vik (NOR)
1996 Knut Tore Apeland (NOR) Kenji Ogiwara (JPN) Jari Mantila (FIN)
1995 Kenji Ogiwara (JPN) Bjarte Engen Vik (NOR) Knut Tore Apeland (NOR)
1994 Kenji Ogiwara (JPN) Takanori Kono (JPN) Fred Boerre Lundberg (NOR)
1993 Kenji Ogiwara (JPN) Fred Boerre Lundberg (NOR) Takanori Kono (JPN)
1992 Fabrice Guy (FRA) Klaus Sulzenbacher (AUT) Fred Boerre Lundberg (NOR)
1991 Fred Boerre Lundberg (NOR) Klaus Sulzenbacher (AUT) Trond Einar Elden (NOR)
1990 Klaus Sulzenbacher (AUT) Allar Levandi (URS) Knut Tore Apeland (NOR)
1989 Trond-Arne Bredesen (NOR) Klaus Sulzenbacher (AUT) Hippolyt Kempf (SUI)
1988 Klaus Sulzenbacher (AUT) Torbjoern Lokken (NOR) Andreas Schaad (SUI)
1987 Torbjoern Lokken (NOR) Hermann Weinbuch (BRD) Hippolyt Kempf (SUI)
1986 Hermann Weinbuch (BRD) Thomas Müller (BRD) Geir Andersen (NOR)
1985 Geir Andersen (NOR) Hermann Weinbuch (BRD) Hubert Schwarz (BRD)
1984 Tom Sandberg (NOR) Uwe Dotzauer (DDR) Geir Andersen (NOR)

Ebenfalls interessant:

Gundersen-Methode

Die Gundersen-Methode wurde in der Nordischen Kombination eingeführt, um den Bewerb nachvollziehbar zu machen und sorgt für klare Transparenz über den Stand des Rennens.

Komplexleistung

Die Komplexleistung in der Nordischen Kombination ist die Anforderung vom gleich gute Können im Skispringen und Langlaufen, um erfolgreich sein zu können.

Einzelbewerb

Im Einzelbewerb der Nordischen Kombination wird einmal gesprungen und 10 km in der Loipe mittels freier Skatingtechnik gelaufen.

Teambewerb

Der Teambewerb erfolgt in der Nordischen Kombination durch vier Mitglieder, die jeweils einmal springen und einmal fünf Kilometer langlaufen.

[aktuelle Seite]

Weltcupsieger

Liste der Weltcupsieger in der Nordischen Kombination und damit die besten nordischen Sportler in der Kombination von Langlaufen und Skispringen.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Nordische Kombination

Startseite Skisport