Sie sind hier: Startseite -> Skisport / Snowboard -> Nordische Kombination -> Teambewerb

Teambewerb in der Nordischen Kombination

Vier Mitglieder, ein Team

Neben den Einzelbewerben, die in der Nordischen Kombination ausgetragen werden, gibt es auch den Teambewerb, der den Staffelbewerben von Langlauf oder Biathlon ähnlich ist. Allerdings müssen die Teilnehmer dabei sowohl skispringen als auch langlaufen, wobei ein Team aus vier Mitgliedern eines Verbandes besteht.

Teambewerb mit vier Mannschaftskollegen

Nordische Kombination TeambewerbZuerst wird auf der Schanze die Position für den Langlauf bestimmt und durch die Änderungen in den Regeln gibt es nur noch einen Sprung pro Teammitglied, was bedeutet, dass eine Nationalmannschaft vier Sprünge absolviert. Nach dem letzten Durchgang wird ermittelt, welche Mannschaft in Führung liegt, an welchen Positionen die Konkurrenz zu finden ist und es wird der Zeitabstand für das Langlaufen ermittelt, indem die Sprungpunkte - Weitenpunkte plus Haltungsnoten - umgerechnet werden.

Nach einer meist etwa zweistündigen Pause geht es in den Langlauf, wobei hier ein klassischer Staffellauf stattfindet, wie man ihn vom Langlaufen auch kennt. Allerdings wird nur in der freien Technik gelaufen und zwar fünf Kilometer pro Mitglied. Hier bieten sich auf Basis des Sprungergebnisses verschiedene Taktikvarianten an. Wenn man davon ausgeht, dass man zwei starke Läufer im Team hat und zwei schwächere und man geht als führende Mannschaft in das Rennen, dann könnte man die beiden starken Läufer am Beginn einsetzen, um den Vorsprung auszubauen und die schwächeren am Ende, oder auch die stärkeren Läufer am Ende einsetzen, während die Schwächeren am Beginn ein leichteres Leben haben, da die Konkurrenz nicht Druck macht.

Auch das Mischen der Positionen ist denkbar und weil es so viele Möglichkeiten gibt und weil der Bewerb oftmals Überraschungen bereithält, ist der Teambewerb in der Nordischen Kombination so spannend. Denn bei der Aufstellung vor dem Langlauf weiß der Trainer natürlich nicht, was sich die anderen Trainer überlegt haben. Und das bringt noch extra Spannung, bevor es in das Rennen geht.

Sind die 4x5 Kilometer absolviert, ist der Teambewerb beendet und die Positionen dem Zieleinlauf entsprechend. Der Teambewerb findet im Rahmen des Weltcups ebenso statt wie auch bei den Nordischen Ski-Weltmeisterschaften und bei den olympischen Winterspielen. Einziges Manko ist die Tatsache, dass kaum mehr als zehn Nationen teilnehmen.

Ablauf des Teambewerbs

Der Langlauf wird ebenso gestartet wie beim Einzelbewerb, das heißt, die sprungbeste Mannschaft beginnt in Führung liegend mit dem Zeitabstand, der sich aus dem Springen errechnet hat. Alle weiteren Nationen starten entsprechend der Gundersen-Methode mit ihrem Zeitabstand. Wenn eine Nationalmannschaft im Springen Vierter wurde und eine Minute Rückstand hat, dann startet man auch als viertes Team exakt eine Minute nach dem führenden Team.

Das Rennen ist an sich ein spannendes, aber es gibt ein Problem in dem Sinne, dass es maximal 10 bis 12 Teams gibt, die überhaupt teilnehmen und davon haben vielleicht 5 Stück eine Chance auf eine Medaille. Im Weltcup wird der Bewerb ab und an gestartet, aber meist ist  er nur für die Medaillenentscheidungen interessant, also für die Nordischen Ski-Weltmeisterschaften und für die olympischen Winterspiele. In der gleichen Saison gibt es meist einen Weltcupbewerb, dass die Mannschaften sich auf den Bewerb einstellen können.

Wenn nun drei starke Nationen mit Vorsprung in den Langlauf gehen, kann das bedeuten, dass die Medaillen vergeben sind, bevor der Langlauf richtig gestartet wurde und das ist dann nur bedingt spannend und immer wieder ein Problem, da die Dichte fehlt. Vier gute Leute aufzustellen, gelingt nicht immer - nicht einmal den starken Nationen wie Deutschland, Norwegen oder Österreich. Weitere gute Nationen sind Japan, Frankreich und hin und wieder Italien oder die USA.

Ebenfalls interessant:

Gundersen-Methode

Die Gundersen-Methode wurde in der Nordischen Kombination eingeführt, um den Bewerb nachvollziehbar zu machen und sorgt für klare Transparenz über den Stand des Rennens.

Komplexleistung

Die Komplexleistung in der Nordischen Kombination ist die Anforderung vom gleich gute Können im Skispringen und Langlaufen, um erfolgreich sein zu können.

Einzelbewerb

Im Einzelbewerb der Nordischen Kombination wird einmal gesprungen und 10 km in der Loipe mittels freier Skatingtechnik gelaufen.

[aktuelle Seite]

Teambewerb

Der Teambewerb erfolgt in der Nordischen Kombination durch vier Mitglieder, die jeweils einmal springen und einmal fünf Kilometer langlaufen.

Weltcupsieger

Liste der Weltcupsieger in der Nordischen Kombination und damit die besten nordischen Sportler in der Kombination von Langlaufen und Skispringen.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Nordische Kombination

Startseite Skisport