Sie sind hier: Startseite -> Weitere Sportarten -> Judo -> Kampfanzug Judogi

Judogi oder Judo-Kampfanzug

Blauer oder weißer Judoanzug

Teil der Ausrüstung für einen professionellen Kampf im Judosport ist der Judoanzug oder auch Kampfanzug, der den Namen Judogi trägt. Laien fällt sofort auf, dass ein Teilnehmer weiß und der andere blau gekleidet ist und zwar bei jedem Kampf. Das ist auch in den Regeln so vorgeschrieben, damit man bei der Beobachtung der Kämpfe leichter verfolgen kann, wer welche Aktion durchführt. Wären beide Judokas mit der gleichen Farbe ausgestattet, wäre die Verfolgung der Aktionen weit schwieriger. Aber nicht nur die Farbe ist vorgegeben. In den Regeln wird genau beschrieben, wie der Judogi beschaffen sein muss.

Welche Farben darf der Judogi haben?

Weiß und blau sind die Pflichtfarben beim Judoanzug, um die Unterscheidung in der Beobachtung zu ermöglichen. Diese Farben haben Tradition und werden durch den Weltverband und die nationalen Verbände auch vor dem Kampf überprüft. Diese Farben finden sich auch auf der Wettkampffläche durch die Markierungen wieder, sodass der blaue Kämpfer die blaue Markierung als Startpunkt wählt, der weiße Kämpfer die weiße Markierung. Es ist also nicht nur eine Frage der Farbe und Optik, sondern auch der Durchführung des Kampfes von der Startposition ausgehend.

Ärmel des Judogi

Wer mit kurzen Ärmeln kämpfen möchte, wird beim Judo nicht glücklich werden. In den Regeln ist klar definiert, dass bei ausgestrecktem Arm der Ärmel den gesamten Arm inklusive des Handgelenks bedecken muss. Der Ärmel ist weiter genäht als man es bei einem normalen Kleidungsstück vorfindet, damit man mehr Bewegungsfreiheit in den einzelnen Aktionen hat, aber die Länge ist klar in den Regeln festgelegt.

Vorgaben für die Jacke

Eine weitere Vorgabe ist die Jacke selbst, bei der es eine horizontale Überschneidung der beiden Jackenteile geben muss und diese muss mindestens 20 Zentimeter betragen. Des Weiteren darf dieser obere Überschneidungspunkt nicht weiter als zehn Zentimeter vom Brustbein entfernt sein, um regelkonform zu sein.

Der Judogi ist damit nicht nur in der Farbe ein klar festgelegtes Kleidungsstück für den Kampf im Judosport, sondern hat auch besondere Vorgaben, damit man überhaupt zum Kampf zugelassen werden kann.

Lesen Sie auch

Die Grundvoraussetzung für den Judokampf ist die Wettkampffläche und im Kampf selbst die gültige Wettkampffläche. Wesentlich ist aber auch die Ausrüstung der Wettkampfstätte und auch der Kämpfer - Stichwort Kampfanzug oder Judogi. Für die Regeleinhaltung sorgt das Kampfgericht, wobei die Kampfrichter präzise Aufgaben haben. Dazu gehören auch die Handzeichen des Kampfrichters, durch die ersichtlich wird, wie die letzte Entscheidung ausgefallen ist.

Beim Judokampf selbst sind die Gewichtsklassen ein wichtiges Kriterium für die Einteilung der Kämpferinnen und Kämpfer. Wie lange die Kampfdauer sein wird, hängt davon ab, wer kämpft - Jugendliche, Frauen oder Männer.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Judo Ausrüstung Judogi KampfanzugArtikel-Thema:
Judogi oder Judo-Kampfanzug
Beschreibung: Der 🥋 Judogi ist der Kampfanzug im Judosport oder auch der ✅ Judoanzug und hat entweder eine weiße oder eine blaue Farbe.

letztes Datum:
30. 08. 2021

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten
Sportstorys

Olympia
Olympische Spiele