Sie sind hier: Startseite -> Tennis -> Tennisplatz -> Aufschlagmittellinie

Aufschlagmittellinie

Aufschlagmittellinie: Kennzeichnung des Aufschlagfeldes

Der Aufschlag ist der Beginn eines Ballwechsels im Tennissport und benötigt nicht nur die Regel für die Richtung, wonach man von rechts in das aus Sicht des Aufschlägers linke Aufschlagfeld bzw. umgekehrt von links nach rechts spielen muss, sondern auch die Aufschlagfelder selbst.

Aufschlagmittellinie und ihre Aufgabe

Aufschlagmittellinie am TennisplatzDie Aufschlagfelder werden begrenzt durch drei Linien. Nach hinten trennt die Aufschlaglinie das Spielfeld vom Rest des Feldes bis zur Grundlinie ab. Die Seitenlinie begrenzt das Aufschlagfeld auf der Seite, wobei die innere Linie gilt - auch wenn Doppel oder Mixed gespielt wird. Und schließlich gibt es noch eine Linie - die Aufschlagmittellinie.

Die Aufschlagmittellinie befindet sich genau in der Mitte des Platzes und führt vom Zentrum des Netzes bis zur Aufschlaglinie, wodurch die Fläche vom Netz zu dieser Linie in zwei Felder geteilt wird. Erst durch die Aufschlagmittellinie entstehen also das linke und rechte Aufschlagfeld, in das das Service gespielt werden soll. Ohne der Linie wäre damit der Aufschlag nicht regelkonform zu überprüfen und außerdem bietet die Linie auch eine Orientierungshilfe.

Das Aufschlagfeld ist damit das Feld oder auch die Fläche, die es anzuvisieren gilt, wobei auch die Linien getroffen werden dürfen. Fliegt der Ball weiter oder bleibt beim Netz hängen, dann gibt es mit dem 2. Service noch einen Versuch. Scheitert dieser ebenfalls, dann hat man einen Doppelfehler erzeugt und der Gegner freut sich über einen einfachen Punkt, der ihm zugeschrieben wird.

Die Aufschlagmittellinie ist aber nicht nur eine Abgrenzung, sondern auch eine Zielhilfe, wenn man einen zentralen Aufschlag, also einen Aufschlag durch die Mitte, durchführen will. Es ist dies die direkte Form des Aufschlags und man kann durch die Linie leichter erkennen, wo sich die Mitte auf der gegnerischen Seite befindet.

Wenn Dir der Artikel gefallen oder geholfen hat, teile ihn mit Freunden: