Sie sind hier: Startseite -> Wintersport -> Short Track -> Strafen

Short Track Strafen

Penalty und andere Möglichkeiten der Bestrafung

Hält man sich im Short Track nicht an die Rennregeln, gibt es eine Bestrafung, wobei der Strafenkatalog und auch die Ausführungen mit dem ISU-Kongress des Jahres 2010 verändert wurden. Bis dorthin gab es Disqualifikationen, daraus wurde jetzt eine dreistufige Abstrafung mit Penalty, Gelbe Karte und Rote Karte.

Wann kann ein Penalty im Short Track passieren?

Fehlstart
Wenn ein Starter zweimal einen Fehlstart absolviert hat, ist ein Penalty auszusprechen.

Off-Track
Die Strecke ist nach innen durch Klötze abgegrenzt und es ist die Regel, den Lauf außerhalb der Klötze auf der vorgesehenen Eisbahn zu absolvieren. Wenn man aber einen Klotz oder auch mehrere Klötze innen passiert, hat man die Strecke abgeschnitten und sich so einen Vorteil ermöglicht. Dafür gibt es auch eine Strafe. Es gibt aber die Möglichkeit, zurückzulaufen und die Markierung regelkonform zu passieren - allerdings ist dann jegliche Chance im Rennen vorbei.

Impeding
Der Hauptgrund für das Aussprechen von Strafen im Short Track ist durch das Behindern anderer Läufer gegeben. Dazu zählt auch das Blockieren eines Läufers, der überholen möchte, jegliches Drücken, Schieben oder andere Methoden, um andere Läufer in ihrer Ausübung des Rennens zu stören.

Assistance
Es darf keine Hilfestellungen während des Rennens durch Offizielle oder Trainer geben. Gibt es sie doch, gibt es auch eine Strafe.

Team Skating
Es kann zur Situation kommen, dass in einem Rennen aussichtsreiche und aussichtslose Teilnehmer aus dem gleichen Team oder der gleichen Nationalmannschaft an den Start gehen. Dabei könnte man sich mit Windschatten helfen, damit der aussichtsreiche Teilnehmer erfolgreicher sein kann, aber das wäre im Widerspruch zur Fairness. Daher wird diese Hilfestellung zu Ungunsten der Konkurrenz auch verboten und bestraft.

Kicking out
Darunter versteht man das gefährliche Anheben der Kufe auf der Ziellinie zwecks Zeitnahmevorteil.

Wie werden die Strafen ausgesprochen?

Penalty
Die erste Stufe ist mit Penalty (übersetzt Strafe) erreicht und ersetzt seit 2010 den Ausdruck Disqualifikation. Damit wird ein Regelverstoß sofort beim Rennen bestraft. Das Ergebnis des Rennens wird aus der Wertung genommen. Hat der Läufer schon im Bewerb Leistungen gezeigt, bleiben diese in der Ergebnisliste und so kann der Läufer möglicherweise noch in einem All-Final-System in der niedrigeren Stufe starten und gute Ergebnisse erzielen.

Gelbe Karte
Eine Gelbe Karte wird dann ausgesprochen, wenn ein Läufer ein besonders fahrlässiges und/oder gefährliches Vergehen gezeigt hat. Der Läufer wird aus der Streckenentscheidung ausgeschlossen. Die bisher erzielten Ergebnisse werden gestrichen. Bei einem Mehrkampf wird der Läufer mit einer Platzziffer höher um eins größer als die Anzahl der Teilnehmer markiert.

Rote Karte
Wenn ein Läufer innerhalb eines Bewerbs zum zweiten Mal die Gelbe Karte erhält, wird statt der zweiten Gelben Karte die Rote Karte gezeigt. Der Läufer wird aus dem laufenden Bewerb ausgeschlossen und darf auch bei den nächsten Rennen nicht mehr mitwirken. Auch bei einer vorsätzlichen Gefährdung kann Rot gezeigt werden, gleiches gilt bei Schiedsrichterbeleidigung.

Hat ein Läufer innerhalb eines Jahres zweimal die Rote Karte erhalten, ist er für zumindest zwei Monate gesperrt.

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Short Track Strafen BestrafungenArtikel-Thema:
Short Track Strafen
letztes Datum:
10. 06. 2020

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten

Olympia
Olympische Spiele