Sie sind hier: Startseite -> Ballsportarten -> Basketball -> wechselnder Ballbesitz

Wechselnder Ballbesitz im Basketballspiel

Einwurf statt Sprungball

Das Basketballspiel wird mit einem Sprungball am Beginn des ersten Viertels eingeleitet, wobei jeweils ein Spieler beider Mannschaften den Ball anzutippen versuchen, den der Schiedsrichter im Mittelkreis hochwirft. Es gibt aber noch andere Möglichkeiten, um den Ball ins Spiel zu bringen und dazu gehört die Spielregel vom wechselnden Ballbesitz.

Was versteht man unter wechselndem Ballbesitz im Basketball?

Wenn der Basketball über die Seitenlinie rollt, könnte man sich theoretisch einen Sprungball vorstellen, wie dies am Beginn des Spiels erfolgt, vor allem dann, wenn unklar ist, welche Mannschaft zuletzt den Ball berührt hat. Aber stattdessen greift meist die Spielregel vom wechselnden Ballbesitz, was bedeutet, dass einer Mannschaft der Einwurf zugesprochen wird.

Immer dann, wenn ein Sprungball nötig wäre, um den Ballbesitz zu klären und auch das Spiel fortsetzen zu können, wird diese Spielregel angewandt, wobei sie deshalb übersetzt den wechselnden Ballbesitz zum Titel hat (im englischen Original: alternating possession), weil diese Situationen einen Wechsel beim Einwurf mit sich führen. Das heißt, wenn in der ersten Situation Team A einwerfen darf, kommt bei Situation zwei das Team B an die Reihe. Durchgeführt wird der Einwurf unmittelbar auf jener Höhe, wo der Sprungball ausgeführt werden sollte. Außerdem kommt der Einwurfanzeiger zum Tragen, denn es wird notiert, welches Team den Einwurf durchgeführt hat, um zu klären, welches Team beim nächsten Mal an die Reihe kommt.

Regeln rund um den wechselnden Ballbesitz

Wenn Team A am Ende des ersten Viertels das Recht für den nächsten Einwurf hat, aber es nicht mehr dazu kommt, dann eröffnet dieses Team das nächste Viertel mit Einwurf auf Basis dieser Spielregel - und zwar auf Höhe der Mittellinie gegenüber den Offiziellen und den zu beiden Seiten eingerichteten Spielerbänken.

Wenn eine Mannschaft den Einwurf falsch durchführt oder anderweitig die Regeln verletzt, wird der Einwurf wiederholt - aber nicht durch dieses Team, sondern durch den Gegner. Das Recht auf den wechselnden Ballbesitz und damit den aktuellen Einwurf hat die Mannschaft damit verspielt.

Lesen Sie auch

Die Spielregeln im Basketballsport lassen sich auf generelle Regeln als eine Ebene und als Spielsituationen als zweite Ebene untergliedern. Zu den generellen Regeln zählt der Umgang mit dem Ball, auch Zustand des Balles bezeichnet wie auch die Spielzeiten und wie die korrekte Spielweise durchzuführen und auszusehen hat. Der Spielerwechsel sowie die Auszeit als Time-out ist in den Spielregeln klar definiert, wie auch die Spielberechtigung oder wann man keine Spielberechtigung besitzt. Wer sich nicht an die Regeln hält, wird laut Katalog der Regelübertretungen mit Konsequenzen rechnen müssen.

Im aktiven Spiel gibt es weitere Vorschriften und Festlegungen. Der wechselnde Ballbesitz ist so eine Situation und die Punkteregel ist natürlich auch festgelegt. Bekannt ist auch Gelegenheitszuschauern der Freiwurf und der Sprungball als typische Spielsituationen. Auch den Einwurf gibt es im Basketballspiel.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Basketball wechselnder BallbesitzArtikel-Thema:
Wechselnder Ballbesitz im Basketballspiel
Beschreibung: Mit der 🏀 Regel vom wechselnden Ballbesitz gibt es eine alternative Spielregel im Basketballspiel zum ✅ Sprungball.

letztes Datum:
22. 06. 2021

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten
Sportstorys

Olympia
Olympische Spiele