Sie sind hier: Startseite -> Ballsportarten -> Basketball -> Trainer

Trainer im Basketballspiel

Rechte und Pflichten des Betreuers

Der Trainer (englisch Coach) ist der Hauptverantwortliche für die Basketballmannschaft. Er hat verschiedene Rechte und auch Pflichten im Rahmen eines Spiels und leitet natürlich auch das Training selbst mit seiner Mannschaft. Dabei ist genau geregelt, was ein Trainer während des Spiels machen darf und was nicht und die Pflichten beginnen schon spätestens 20 Minuten vor dem eigentlichen Spiel, um die Organisation sicherzustellen.

Was der Trainer vor dem Spiel zu tun hat

Bevor das Basketballspiel beginnt, braucht es bestimmte Informationen, um die ordnungsgemäße Durchführung sicherzustellen. Dazu gehört als erste Pflicht, dass der Trainer spätestens 20 Minuten vor Beginn des Spiels jene Spieler nennen muss, die an der Partie den Verein oder die Nationalmannschaft vertreten werden. Neben den Namen sind auch die Spielernummern anzuführen, wobei beide Informationen über den offiziellen Spielbericht benötigt werden. Alternativ zum Trainer kann das auch ein Co-Trainer durchführen, wenn er vom Trainer dazu beauftragt wurde.

Spätestens zehn Minuten vor Beginn des Spiels muss diese Information nochmals bestätigt werden und zwar in der Form, dass der Spielbericht (englisch scoresheet) unterschrieben wird. Auf diesem sind die Spieler namentlich und mit ihrer Spielernummer angeführt. Außerdem ist dies der Zeitpunkt, zu dem die fünf Spieler genannt werden, die in der Startformation zu finden sind. In den Regeln ist auch angeführt, dass der Trainer von Team A zuerst seine Startaufstellung bekanntgeben muss.

Basketballtrainer und Mannschaftsbank

Auf der Mannschaftsbank sitzen die Spieler des Teams, die gerade nicht im Einsatz sind und dazu kommen die offiziellen Vertreter des Vereins oder der Nationalmannschaft. Dazu gehört natürlich auch der Trainer und sein Co-Trainer sowie andere Betreuer. Vereinsfremde Personen haben bei der Mannschaftsbank nichts verloren und es ist verboten, solchen Personen Zutritt zu gewähren.

Wenn das Spiel gerade abgepfiffen wurde, hat der Trainer das Recht, sich die Spielinformationen bei den Offiziellen anzuschauen, um diese zu überprüfen. Er ist auch die einzige Person, die das Recht hat, von der Mannschaftsbank aufzustehen und seinen Spielern auf dem Feld Instruktionen zuzurufen. Er kann dies zwar sitzend auch durchführen, aber die meisten Trainer sind viel zu aufgeregt, um dies auch so umzusetzen. Die meisten sind nervös und gehen vor der Bank auf und ab und rufen Befehle an ihre Spieler, damit ein Erfolg gesichert werden kann.

Gibt es einen Co-Trainer (englisch assistant trainer), dann ist dessen Name auch im Spielbericht anzuführen. Er hat dann die gleichen Rechte und Pflichten wie der Trainer, falls dieser nicht in der Lage ist, seine Aufgaben durchzuführen. Das kann zum Beispiel bei einem Ausschluss oder im Krankheitsfall gegeben sein.

Trainer und Kapitän im Basketballspiel

Eine wichtige Aufgabe im Team ist die Bestellung des Kapitäns, der gegenüber den Schiedsrichtern die Mannschaft vertreten darf und muss. Kommt es zur Situation, dass der Kapitän das Spielfeld verlässt, dann muss der Trainer den Offiziellen melden, wer nun als Kapitän eingesetzt wird.

Es kann auch zu der Situation kommen, dass es keinen Co-Trainer gibt und der Trainer nicht in der Lage ist, seine Aufgabe durchzuführen. In dem Fall übernimmt der Kapitän dessen Rolle. Er kann also ein playing captain werden, wenn er zugleich spielt und auch die Aufgaben des Trainers übernimmt.

Wenn Dir der Artikel gefallen oder geholfen hat, teile ihn mit Freunden: