Sie sind hier: Startseite -> Ballsportarten -> Basketball -> Sprungball

Sprungball im Basketballspiel

Durchführung des Sprungballs und seine Bedeutung

Wenn ein Fußballspiel begonnen wird, dann wird durch den Schiedsrichter per Münzwurf und den Kapitänen der beiden Mannschaften entschieden, wer von welcher Seite aus spielt und Anstoß in der ersten Hälfte hat. Im Basketballspiel gibt es diese Regeln nicht oder nicht ganz. Es ist wohl festgelegt, dass üblicherweise die Heimmannschaft in Blickrichtung Spielfeld links von den Offiziellen die Bank besetzt und damit im ersten und dritten Viertel von links nach rechts spielt, aber das kann mit der Gästemannschaft auch anders vereinbart werden. Eine Auslosung findet nicht statt. Wer zuerst den Ball spielen darf, wird auch nicht festgelegt, denn dafür gibt es die Regel des Sprungballes.

Was ist der Sprungball eigentlich?

Der Sprungball ist eine Spielsituation am Beginn des ersten Viertels im Basketballspiel. Es ist nicht das Springen beim Wurf in den Korb, wie man das oft beobachten kann, sondern eine Handlungsweise, die vor allem am Beginn des ersten Viertels - also zu Beginn des kompletten Spiels - durchgeführt wird. Dabei finden sich der Schiedsrichter und jeweils ein Spieler der beiden Mannschaften im Mittelkreis wieder, während alle anderen Spieler außerhalb des Kreises Aufstellung nehmen.

Wie wird der Sprungball durchgeführt?

Die Aufgabenstellung ist beim Sprungball im Basketballspiel nun jene, dass der Schiedsrichter den Ball vertikal nach oben wirft und zwar genau zwischen den beiden Spielern. Der Ball muss so hoch fliegen, dass ohne Sprung dieser von den Spielern nicht erreicht werden kann. Bis zu seinem höchsten Punkt dürfen die Spieler den Ball nicht berühren. Erst wenn er den höchsten Punkt erreicht hat und durch die Schwerkraft wieder nach unten fällt, beginnt das eigentliche Spiel und im Falle des Sprungballs die Aktion, denn die Spieler müssen versuchen, denn Ball zu berühren - natürlich vor dem Kontrahenten. Damit geht seine Mannschaft in Ballbesitz und die erste Angriffsaktion kann beginnen.

Während des Sprungs darf es keine Fouls oder andere unfaire Aktionen geben. Beide Spieler behalten ihre Position bei, sie springen nur Richtung Ball, um den Sprungball für sich in Anspruch zu nehmen. Sie verlassen auch nicht den Mittelkreis, bis die Entscheidung gefallen ist, welche Mannschaft im Ballbesitz ist. Sollte keiner der Spieler den Ball berühren können, wird der Sprungball wiederholt.

Wann wird der Sprungball durchgeführt?

Der Sprungball ist immer dann gefragt,

Lesen Sie auch

Die Spielregeln im Basketballsport lassen sich auf generelle Regeln als eine Ebene und als Spielsituationen als zweite Ebene untergliedern. Zu den generellen Regeln zählt der Umgang mit dem Ball, auch Zustand des Balles bezeichnet wie auch die Spielzeiten und wie die korrekte Spielweise durchzuführen und auszusehen hat. Der Spielerwechsel sowie die Auszeit als Time-out ist in den Spielregeln klar definiert, wie auch die Spielberechtigung oder wann man keine Spielberechtigung besitzt. Wer sich nicht an die Regeln hält, wird laut Katalog der Regelübertretungen mit Konsequenzen rechnen müssen.

Im aktiven Spiel gibt es weitere Vorschriften und Festlegungen. Der wechselnde Ballbesitz ist so eine Situation und die Punkteregel ist natürlich auch festgelegt. Bekannt ist auch Gelegenheitszuschauern der Freiwurf und der Sprungball als typische Spielsituationen. Auch den Einwurf gibt es im Basketballspiel.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Basketball SprungballArtikel-Thema:
Sprungball im Basketballspiel
Beschreibung: Der 🏀 Sprungball im Basketballspiel ist vor allem am Beginn des Spiels von großer Bedeutung, damit man den ✅ ersten Ballbesitz festlegen kann.

letztes Datum:
22. 06. 2021

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten
Sportstorys

Olympia
Olympische Spiele