Sie sind hier: Startseite -> Skisport / Snowboard -> Ski Alpin -> Superkombination -> Taktik

Superkombination und Taktik

Taktik in der Superkombination

Die Kombination setzt sich aus dem schnellen und technischen Bewerb zusammen, meist aus der Abfahrt und einem Slalomdurchgang als Superkombination. Nur in Kitzbühel wurden in der klassischen Kombination zwei Durchgänge als normaler Slalom absolviert. Das hat sich aber in der Zwischenzeit auch erledigt.

Taktik für die Abfahrt, nicht für das Rennen selbst

Die Besichtigung von Abfahrt und Slalom erfolgt wie bei diesen beiden Disziplinen üblich, die Taktik in der Superkombination ergibt sich aus verschiedenen Komponenten. Ein sehr guter Slalomfahrer, der kaum Abfahrt fährt, hat die Taktik, möglichst wenig Rückstand in der Abfahrt einzustecken, um im Slalom angreifen zu können. Diese Rechnung geht oft auf, weil er im Slalom mehr Zeit gutmachen kann als er in der Abfahrt verliert.

Umgekehrt versucht ein sehr guter Abfahrer möglichst viel Zeit auf den Slalomfahrer in der Abfahrt herauszuholen, um eine kleine Chance zu haben. Und dabei gibt es einige Besonderheiten. Die Superkombination findet oft auch in Verbindung mit einer echten Abfahrt statt. Die Superkombination wird dabei meist früher angesetzt als die echte Abfahrt, weshalb einige Abfahrer im rennmäßigen Tempo die Superkombination mitfahren.

Ihr Ziel ist ein Trainingslauf unter Rennbedingungen, wodurch sie sehen, wie die Strecke beieinander ist und wie sie in Relation zur Konkurrenz liegen. Der Plan ist oft, dies wirklich als Training zu nützen und nach der Abfahrt auszusteigen, weil man im Slalom keine Chance hat. Nun ist es aber auch schon passiert, dass jemand viel besser unterwegs war, als man angenommen hatte und die Slalomläufer mehr Rückstand hatten, als erwartet worden war. Damit erhöht sich die Chance auf eine gute Platzierung in der Superkombination und prompt überlegt man es sich anders und fährt den Slalom doch.

Diese ungeplanten Teilnahmen am Slalom gibt und gab es immer wieder und tatsächlich hat es auch bei den Weltmeisterschaften auf einmal Medaillengewinner in der Kombination gegeben, die überhaupt niemand auf der Rechnung hatte. Skifahren können sie alle, aber der Slalom erfordert ein gezieltes Training mit den kurzen Schwüngen und natürlich auch mit den extrem kurzen Skier, auf die man sich erst einstellen muss. Und doch kann es passieren, dass gerade in der Kombination der eigene Plan durchkreuzt wird und man eine Medaille gewinnt, weil man viel besser unterwegs war, als vermutet.

Das zeigt aber auch, dass die Superkombination eher Chancengleichheit bietet, wenngleich die Slalomfahrer noch immer im Vorteil sind.

Ebenfalls interessant:

Durchführung

Details über die Superkombination sowie die Durchführung von Abfahrt (manchmal Super-G) und Slalom als ein gemeinsames Rennen.

[aktuelle Seite]

Taktik

Grundlagen über den alpinen Skisport und die Superkombination mit der Taktik der Abfahrer und der Slalomläufer, um erfolgreich zu sein.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Superkombination

Startseite Skisport