Sie sind hier: Startseite -> Olympische Spiele -> Olympische Sommerspiele -> Olympiasieger Ringen

Olympiasieger Ringen

Freistil plus zusätzlich Griechisch-Römisch (Greco) bei den Männern

Das Ringen ist ein traditioneller Kampfsport, der schon lange im Rahmen der olympischen Sommerspiele angeboten wird, aber der es nicht mehr so ganz einfach hat. Es gab Überlegungen, die Sportart komplett aus dem olympischen Programm zu nehmen, was dann aber zu Protesten führte. Im Ringen gibt es die Stile Freistil und Greco, wobei Greco für den Römisch-Griechischen Kampfstil steht und den Männern vorbehalten ist. In der Regel gibt es stets zwei Dritte, weil der dritte Platz nicht ausgekämpft wird.

Olympische Spiele Ringen: Inhalt

Ringen bei den olympischen Sommerspielen

Olympiasieger RingenDie Unterschiede zwischen den Frauenbewerben und den Männerbewerben sind beim Ringen besonders deutlich an den Medaillenlisten abzulesen. Während die ersten Bewerbe für die Männer schon vor dem Ersten Weltkrieg stattgefunden haben, stiegen die Frauen erst bei den Olympischen Sommerspielen 2004 ein.

Zu unterscheiden ist beim Ringen der Freistil und Greco, das für Griechisch-Römisch steht. Beim Freistil ist der gesamte Körper eine Angriffsfläche, bei Greco nur der Oberkörper. Greco wird nur bei den Männern gekämpft, den Freistil gibt es für Frauen und Männer, wobei es immer wieder zu Veränderungen in den Gewichtseinteilungen kommen kann.

Die Frauen hatten zum Beispiel bis 2012 vier Klassen, ab 2016 sind es deren aber sechs Klassen, eingeteilt nach Kampfgewicht, die Männer hatten bis 2012 sieben Klassen und zwar sowohl beim Freistil als auch beim Greco. Und auch das hat sich ab 2016 geändert, indem eine Gewichtsklasse gestrichen wurde und daher wie bei den Frauen in beiden Kampfstilen jeweils sechs Klassen möglich sind.

Dabei gab es aber schon öfter historische Ungenauigkeiten im Verlauf der Bewerbe, weil das Kampfgewicht immer wieder angepasst wurde. Die Einstiegsklasse beim Greco war einmal mit 58 Kilogramm begrenzt, dann mit 56, dann mit 57 und später mit 55 Kilogramm abhängig vom Kampfstil. Mittlerweile sind es 57 bzw. 59 Kilogramm.

Freistil bis 48 kg Frauen

Die Männer kämpften schon im Ringen seit 1904 bei den olympischen Spielen, für die Frauen wurden die Bewerbe erst bei den Olympischen Sommerspielen 2004 eingeführt. Das gilt auch für das Fliegengewicht bis 48 kg im Freistil. Freistil bedeutet, dass der gesamte Körper als Angriffsfläche genützt werden darf.

Die Frauen aus Asien sind dabei die stärksten und das reicht von jenen aus Japan bis Aserbaidschan oder die Frauen aus China. Abseits von Asien sind die Frauen aus Kanada zu nennen.

Olympiasieger Ringen Freistil bis 48 kg Frauen

JahrGoldSilberBronze
2016 Eri Tosaka (JPN) Mariya Stadnik (AZE) Yanan Sun (CHN)
Elitsa Jankowa (BUL)
2012 Hitomi Obara (JPN) Mariya Stadnik (AZE) Carol Huynh (CAN)
Clarissa Chun (USA)
2008 Carol Huynh (CAN) Chiharu Icho (JPN) Mariya Stadnik (AZE)
Irini Merleni (UKR)
2004 Irini Merleni (UKR) Chiharu Icho (JPN) Patricia Miranda (USA)

 

Freistil bis 53 kg Frauen

Die zweite Klasse im Ringen im Freistil bei den Damen erfordert ein Kampfgewicht von mindestens 48 und maximal 53 Kilogramm. Auch diese Klasse wurde bei den Frauen viel später als bei den Männern eingeführt, nämlich bei den Olympischen Sommerspielen 2004 und ist eine der vier Klassen, die es seither gibt.

Die Japanerinnen sind besonders stark, aber die Nordamerikanerinnen haben auch einige Medaillen erringen können. Dazu kommen die Teilnehmerinnen aus Aserbaidschan, Schweden oder Kolumbien.

Olympiasieger Ringen Freistil bis 53 kg Frauen

JahrGoldSilberBronze
2016 Helen Louise Maroulis (USA) Saori Yoshida (JPN) Natalja Sinichin (AZE)
Sofia Magdalena Mattsson (SWE)
2012 Saori Yoshida (JPN) Tonya Verbeek (CAN) Julia Ratkevitch (AZE)
Jackeline Castillo (COL)
2008 Saori Yoshida (JPN) Li Xu (CHN) Tonya Verbeek (CAN)
Jackeline Castillo (COL)
2004 Saori Yoshida (JPN) Tonya Verbeek (CAN) Anna Gomis (FRA)

 

Freistil bis 58 kg Frauen

Das Ringen unterliegt immer wieder Veränderungen, was die Gewichtsklassen betrifft und diese Änderungen machen auch vor den Bewerben der Frauen nicht halt. Bis 2012 waren vier Gewichtsklassen festgelegt worden und ab 2016 gibt es zwei weitere dazu - diese bis 58 Kilogramm ist eine davon und wird zwischen jener bis 53 kg und jener bis 63 kg eingeschoben, um den Übergang abzumildern und mehr Chancengleichheit zu erreichen.

Dass aber die erste Goldmedaille nach Japan ging, zeigt auch in dieser Klasse die Stärke der Ringerinnen aus dem Inselstaat.

Olympiasieger Ringen Freistil bis 58 kg Frauen

JahrGoldSilberBronze
2016 Kaori Icho (JPN) Valeria Koblova Scholobova (RUS) Sakshi Malik (IND)
Marwa Amri (TUN)

 

Freistil bis 63 kg Frauen

Das Mittelgewicht im Ringen im Freistil bei den Frauen erfordert ein Kampfgewicht von mindestens 55 kg und maximal 63 kg. Erstmals wurden Medaillen in dieser Klasse bei den Olympischen Sommerspielen 2004 vergeben und damit war diese Klasse eine der vier, die damals eingeführt wurden.

Seither ist dies eine Sache der Japanerinnen, die auch in den anderen Klassen sehr stark auftreten. Besonders Kaori Icho ist zu nennen, die dreimal in Folge Olympiasiegerin wurde.

Olympiasieger Ringen Freistil bis 63 kg Frauen

JahrGoldSilberBronze
2016 Risako Kawai (JPN) Maria Mamaschuk (BLR) Jekaterina Larionova (KAZ)
Monika Ewa Michalik (POL)
2012 Karoi Icho (JPN) Jing Ruixue (CHN) Battsetseg Soronzonbold (MGL)
Ljubov Wolosova (RUS)
2008 Kaori Icho (JPN) Alena Kartashova (RUS) Randi Miller (USA)
Yelena Shalygina (KAZ)
2004 Kaori Icho (JPN) Sara McMann (USA) Lise Legrand (FRA)

 

Freistil bis 69 kg Frauen

Die bis 2012 höchste Klasse im Ringen der Frauen im Freistil war das Schwergewicht. Es ist begrenzt durch das minimal angeforderte Kampfgewicht von 63 und das maximale von 72 Kilogramm. Wie die anderen Bewerbe der Frauen wurde diese Klasse auch bei den Olympischen Sommerspielen 2004 eingeführt. Mit den Spielen 2016 wurde das Programm der Frauen modifiziert und es gibt zwei neue Gewichtsklassen, wobei die bisher höchste bis 72 Kilogramm nun bis 69 kg reduziert ist und zur zweithöchsten Klasse wurde.

In dieser Gewichtsklasse sind die Japanerinnen weiterhin Favoritinnen auf Medaillen, aber nicht ganz so erfolgreich. Die Frauen aus China, Russland oder Bulgarien sind ebenso zu beachten.

Olympiasieger Ringen Freistil bis 69 kg Frauen

JahrGoldSilberBronze
2016 Sara Dosho (JPN) Natalja Worobjeva (RUS) Elmira Sisdikova (KAZ)
Anna Jenny Fransson (SWE)
2012 Natalja Worobjeva (RUS) Stanka Zlateva (BUL) Gusel Manjurova (KAZ)
Maider Unda (ESP)
2008 Jiao Wang (CHN) Stanka Zlateva (BUL)

Kyoko Hamaguchi (JPN)
Agnieszka Wieszczek (POL)

2004 Wang Xu (CHN) Gouzel Maniourova (RUS) Kyoko Hamagushi (JPN)

 

Freistil bis 75 kg Frauen

2004 wurden die Gewichtsklassen und das Ringen für die Frauen eingeführt und bis zu den olympischen Sommerspielen 2012 blieb es bei den vier Klassen. Ab 2016 gibt es aber zwei weitere und eine davon ist diese als neue höchste Gewichtsklasse bis zu einem Kampfgewicht von 75 Kilogramm.

Erste Olympiasiegerin wurde Erica Wiebe aus Kanada.

Olympiasieger Ringen Freistil bis 75 kg Frauen

JahrGoldSilberBronze
2016 Erica Wiebe (CAN) Gusel Manjurova (KAZ) Jekaterina Bukina (RUS)
Fengliu Zhang (CHN)

 

Freistil bis 57 kg Männer

Die zweite Klasse beim Ringen der Männer im Freistil war das Federgewicht, das auch seit 1904 im olympischen Programm zu finden ist. Bis 2012 betrug das obere Limit für das Kampfgewicht 60 Kilogramm, dieses hatte sich mehrfach bereits geändert. Ab 2016 gab es die nächste Änderung, denn aus der zweiten Klasse wurde die unterste Klasse mit einem Gewicht bis 57 Kilogramm. Die bisherige Klasse bis 55 kg entfiel komplett.

Die Ringer aus Asien sind in dieser Klasse zu beachten wie jene aus dem Iran, aus Aserbaidschan oder Georgien sowie aus Japan. US-Erfolge sind seltener, europäische gibt es kaum.

Olympiasieger Ringen Freistil bis 60 kg Männer

JahrGoldSilberBronze
2016 Wlademir Chintschegaschwili (GEO) Rei Higuchi (JPN) Haji Alijev (AZE)
Hassan Rahimi (IRI)
2012 Toghrul Asgarov (AZE) Besik Kudukhov (RUS) Coleman Scott (USA)
Yogeshwar Dutt (IND)
2008 Mawlet Batirov (RUS) Vasyl Fedorshyn (UKR) Morad Mohammadi (IRI)
Ken´ichi Yumoto (JPN)
2004 Yandro Quintana (CUB) Masoud Mostafa Jokar (IRI) Kenji Inoue (JPN)
2000 Murad Umachanov (RUS) Serafim Barsakov (BUL) Jang Jae-sung (KOR)
1996 Thomas Brands (USA) Jang Jae-sung (KOR) Elbrus Tedejev (UKR)
1992 John Smith (USA) Askari Mohammadian (IRI) Lazaro Reinoso (CUB)
1988 John Smith (USA) Stepan Sarkisjan (URS) Simeon Schterev (BUL)
1984 Randy Lewis (USA) Kosei Akaishi (JPN) Lee Jung-keun (KOR)
1980 Magomedgasan Abuschev (URS) Miho Dukov (BUL) Georges Chatziloannidis (GRE)
1976 Yang Jung-mo (KOR) Zewegiin Oidov (MGL) Eugene Davis (USA)
1972 Saglav Abdulbekov (URS) Vehbi Akdag (TUR) Ivan Krustev (BUL)
1968 Masaaki Kaneko (JPN) Enju Todorov (BUL) Shamseddin Seyed Abbasi (IRI)
1964 Osamu Watanabe (JPN) Stancho Ivanov (BUL) Nodar Chochaschwili (URS)
1960 Mustafa Dagistanli (TUR) Stancho Ivanov (BUL) Vladimir Rubaschwili (URS)
1956 Shozo Sasahara (JPN) Joseph Mewis (BEL) Erkki Penttilä (FIN)
1952 Bayram Sit (TUR) Nasser Givehchi (IRI) Josiah Henson (USA)
1948 Gazanfer Bilge (TUR) Ivar Sjölin (SWE) Adolf Müller (SUI)
1936 Kustaa Pihlajamäki (FIN) Francis Millard (USA) Gösta Frändfors (SWE)
1932 Hermanni Pihlajamäki (FIN) Edgar Nemir (USA) Einar Karlsson (SWE)
1928 Allie Morrison (USA) Kustaa Pihlajamäki (FIN) Hans Minder (SUI)
1924 Robin Reed (USA) Chester Newton (USA) Naito Katsutoshi (JPN)
1920 Charles E. Ackerly (USA) Samuel Gerson (USA) Philip Bernard (GBR)
1908 George S. Dole (USA) James Slim (GBR) William McKie (GBR)
1904 Benjamin Bradshaw (USA) Theodore McLear (USA) Charles Clapper (USA)

 

Freistil bis 65 kg Männer

Das Leichtgewicht ist die zweite Klasse im Ringen beim Freistil der Männer und wird auch seit 1904 gekämpft. Verschiedene Begrenzungen beim Kampfgewicht hat es schon gegeben, aktuell gilt als Obergrenze 65 Kilogramm. Ursprünglich wurde diese Klasse als dritte Gewichtsklasse gekämpft, ab 2016 in Rio wurde die unterste Klasse gestrichen und damit ist dies die zweite Leistungsstufe im Freistil der Männer.

Dabei gibt es viele asiatische Erfolge von Ringern aus Aserbaidschan über Usbekistan bis Indien und Japan, aber auch ein paar europäische Medaillengewinner.

Olympiasieger Ringen Freistil bis 65 kg Männer

JahrGoldSilberBronze
2016 Soslan Ramonov (RUS) Togrul Asgarov (AZE) Frank Chamizo Marquez (ITA)
Ichtijor Nawrusov (UZB)
2012 Tatshuri Yonemitsu (JPN) Sushil Kumar (IND) Akzhurek Tanatarov (KAZ)
Livan Lopez Azcuy (CUB)
2008 Ramazan Sahin (TUR) Andrij Stadnik (UKR) Otar Tushishvili (GEO)
Sushil Kumar (IND)
2004 Elbrus Tedejev (UKR) Jamill Kelly (USA) Machatsch Murtasalijev (RUS)
2000 Daniel Igali (CAN) Arsen Gitinov (RUS) Lincoln McIlravy (USA)
1996 Vadim Bogijev (RUS) Townsend Saunders (USA) Zaza Zazirov (UKR)
1992 Arsen Fadsajev (GUS) Valentin Gesov (BUL) Kösei Akaishi (JPN)
1988 Arsen Fadsajev (URS) Park Jang-soon (KOR) Nate Carr (USA)
1984 You In-tak (KOR) Andrew Rein (USA) Jukka Rauhala (FIN)
1980 Saidullah Absaidov (URS) Ivan Jankov (BUL) Saban Seidi (JUG)
1976 Pavel Pinigin (URS) Lloyd Keaser (USA) Yasaburo Sugawara (JPN)
1972 Dan Gable (USA) Kikuo Wada (JPN) Ruslan Aschuralijev (URS)
1968 Abdollah Movahed (IRI) Enju Dimov (BUL) Danzandarjaagiin Sereeter (MGL)
1964 Enju Dimov (BUL) Klaus Rost (GER) Iwao Horiuchi (JPN)
1960 Shelby Wilson (USA) Vladimir Sinjawski (URS) Enju Dimov (BUL)
1956 Imam-Ali Habibi (IRI) Shigeru Kasahara (JPN) Alimbek Bestajev (URS)
1952 Olle Anderberg (SWE) Jay Thomas Evans (USA) Jahanbakht Tofigh (IRI)
1948 Cella Atik (TUR) Gösta Frändfors (SWE) Hermann Baumann (SUI)
1936 Karoly Karpati (HUN) Wolfgang Ehrl (GER) Hermanni Pihlajamäki (FIN)
1932 Charles Pacome (FRA) Karoly Karpati (HUN) Gustaf Klaren (SWE)
1928 Osvald Käpp (EST) Charles Pacome (FRA) Eino Augusti Leino (FIN)
1924 Russel Vis (USA) Volmar Wikström (FIN) Arvo Haavisto (FIN)
1920 Kalle Anttila (FIN) Gottfrid Svensson (SWE) Peter Wright (GBR)
1908 George de Relwyskov (GBR) William Wood (GBR) Albert Gingell (GBR)
1904 Otto Roehm (USA) Rudolph Tesing (USA) Albert Zirkel (USA)

 

Freistil bis 74 kg Männer

Das Weltergewicht im Ringen der Männer beim Freistil feierte auch 1904 seine Premiere, setzte dann aber bis 1924 aus und wurde auch mehrfach im Limit geändert. Aktuell gilt als Obergrenze ein Kampfgewicht von 74 Kilogramm, um den Kampf um die Medaillen auf olympischer Ebene aufnehmen zu dürfen.

Die Iraner sind in der Klasse sehr stark, auch die Russen und manche Kämpfer aus USA, Türkei und Aserbaidschan.

Olympiasieger Ringen Freistil bis 74 kg Männer

JahrGoldSilberBronze
2016 Hassan Yazdanicharati (IRI) Aniuar Gedujev (RUS) Schabrajil Chasanov (AZE)
Soner Demirtas (TUR)
2012 Jordan Burroughs (USA) Sadegh Goudarzi (IRI) Soslan Tigiev (UZB)
Denis Tsargush (RUS)
2008 Buwaisar Saitijev (RUS) Soslan Tigiev (UZB) Murad Gaidarov (BLR)
Kiril Terziev (BUL)
2004 Buwaisar Saitijev (RUS) Gennadi Lalijev (KAZ) Ivan Fundora (CUB)
2000 Brandon Slay (USA) Moon Eui-iae (KOR) Adem Bereket (TUR)
1996 Buwaisar Saitijev (RUS) Park Jang-soon (KOR) Takuya Ota (JPN)
1992 Park Jang-soon (KOR) Kenneth Monday (USA) Amir Reza Khadem (IRI)
1988 Kenneth Monday (USA) Adlan Warajev (URS) Rahmat Sukra (BUL)
1984 David Schultz (USA) Martin Knosp (BRD) Saban Sejdi (JUG)
1980 Valentin Raitschev (BUL) Jamtsyn Davaajav (MGL) Dan Karabin (TCH)
1976 Jiichiro Date (JPN) Mansour Barzegar (IRI) Stanley Dziedzic (USA)
1972 Wayne Wells (USA) Jan Karlsson (SWE) Adolf Seger (BRD)
1968 Mahmut Atalay (TUR) Daniel Robin (FRA) Dagvasuren Purev (MGL)
1964 Ismail Ogan (TUR) Guliko Sagardse (URS) Mohammad-Ali Sanatkaran (IRI)
1960 Douglas Blubaugh (USA) Ismail Ogan (TUR) Muhammed Bashir (PAK)
1956 Mitsuo Ikeda (JPN) Ibrahim Zengin (TUR) Wachtang Balwadse (URS)
1952 William Smith (USA) Per Berlin (SWE) Abdollah Mojtabavi (IRI)
1948 Yasar Dogu (TUR) Richard Garrad (AUS) Leland Merrill (USA)
1936 Frank Lewis (USA) Thure Andersson (SWE) Joseph Schleimer (CAN)
1932 Jack van Bebber (USA) Daniel MacDonald (CAN) Eino Augusti Leino (FIN)
1928 Arvo Haavisto (FIN) Lloyd Appleton (USA) Maurice Letchford (CAN)
1924 Hermann Gehri (SUI) Eino Augusti Leino (FIN) Otto Müller (SUI)
1904 Charles Erickson (USA) William Beckmann (USA) Jerry Winholtz (USA)

 

Freistil bis 86 kg Männer

Das Mittelgewicht im Ringen der Männer beim Freistil war 1908 erstmals im Programm enthalten. Seither wurde auch hier das Gewichtslimit immer wieder verändert, aktuell gilt als oberstes Limit 86 Kilogramm, um in dieser Gewichtsklasse des Ringens mitwirken zu dürfen.

Die Konkurrenz ist sehr global zu sehen, denn von Russen bis Türken, von Südamerikaner bis US-Ringer plus zahlreicher Asiaten gibt es viele mögliche Medaillengewinner.

Olympiasieger Ringen Freistil bis 86 kg Männer

JahrGoldSilberBronze
2016 Abdulraschid Sadulajev (RUS) Selim Yasar (TUR) Sharif Sharifov (Aserbaidschan)
J´den Michael Tbory Cox (USA)
2012 Sharif Sharifov (AZE) Jaime Espinal (PUR) Ehsan Lashgari (IRI)
Dato Marsaghishvili (GEO)
2008 Rewas Mindoraschwili (GEO) Jussup Abdussalomov (TJK) Taras Danko (UKR)
Georgi Ketojev (RUS)
2004 Cael Sanderson (USA) Moon Eui-iae (KOR) Saschid Saschidov (RUS)
2000 Adam Saitijev (RUS) Yoel Romero (CUB) Magomed Ibragimov (MKD)
1996 Chadschimurad Magomedov (RUS) Yang Hyun-mo (KOR) Amir Reza Khadem (IRI)
1992 Kevin Jackson (USA) Elmadi Schabrailov (GUS) Rasoul Khadem (IRI)
1988 Han Myung-woo (KOR) Necmi Gencalp (TUR) Jozef Lohyna (TCH)
1984 Mark Schultz (USA) Hideyuki Nagashima (JPN) Chris Rinke (CAN)
1980 Ismail Abilov (BUL) Magomedchan Arazilov (URS) Istvan Kovacs (HUN)
1976 John Peterson (USA) Viktor Nowoschilov (URS) Adolf Seger (BRD)
1972 Lewan Tediaschwili (URS) John Peterson (USA) Vasile Iorga (ROU)
1968 Boris Gurewitsch (URS) Jigjid Munkbat (MGL) Prodan Gardschev (BUL)
1964 Prodan Gardschev (BUL) Hasan Güngör (TUR) Daniel Brand (USA)
1960 Hasan Güngör (TUR) Giorgi Schirtladse (URS) Hans Antonsson (SWE)
1956 Nikola Stantschev (BUL) Daniel Hodge (USA) Giorgi Schirtlase (URS)
1952 Dawit Tschimakuridse (URS) Gholamreza Takhti (IRI) György Gurics (HUN)
1948 Glen Brand (USA) Adil Candemir (TUR) Erik Linden (SWE)
1936 Emile Poilve (FRA) Richard Voliva (USA) Ahmet Kirecci (TUR)
1932 Ivar Johansson (SWE) Kyösti Luukko (FIN) Jozsef Tunyogi (HUN)
1928 Ernst Kyburz (SUI) Donald Stockton (CAN) Samuel Rabin (GBR)
1924 Fritz Hagmann (SUI) Pierre Olivier (BEL) Vilho Pekkala (FIN)
1920 Eino Augusti Leino (FIN) Väinö Penttala (FIN) Charles Johnson (USA)
1908 Stanley Bacon (GBR) George de Relwyskov (GBR) Frederick Beck (GBR)

 

Freistil bis 97 kg Männer

Als zweithöchste Klasse im Ringen der Männer beim Freistil ist das Schwergewicht 1904 eingeführt worden. Wie bei den meisten Klassen wurde auch hier das Gewichtslimit immer wieder verändert. Aktuell gilt 97 Kilogramm als oberstes Limit für das Kampfgewicht und Vorgabe für die Teilnehmer.

In dieser Klasse haben zuletzt vor allem die Ringer aus den USA und davor aus Russland die Goldmedaille erreichen können. Die anderen Medaillen teilten sich verschiedenste Nationen auf, die Konkurrenz ist also sehr groß.

Olympiasieger Ringen Freistil bis 97 kg Männer

JahrGoldSilberBronze
2016 Kyle Frederick Snyder (USA) Chetag Gasjumov (AZE) Magomed Ibragimov (UZB)
Albert Saritov (ROU)
2012 Jacob Varnier (USA) Valerie Andrejtsev (UKR) Giorgi Gogschelidse (GEO)
Chetag Gasjumov (AZE)
2008 Schirwani Muradov (RUS) Taimuras Tigijev (KAZ) Giorgi Gogschelidse (GEO)
Chetag Gasjumov (AZE)
2004 Chadischimurad Gazalov (RUS) Magomed Ibragimov (UZB) Alireza Heidari (IRI)
2000 Sagid Murtasalijev (RUS) Islam Bairamukov (KAZ) Eldari Kurtanidse (GEO)
1996 Kurt Angle (USA) Abbas Jadidi (IRI) Arawat Sabejev (GER)
1992 Leri Chabelov (GUS) Heiko Balz (GER) Ali Kayali (TUR)
1988 Vasile Puscasu (ROU) Leri Chabelov (URS) William Scherr (USA)
1984 Lou Banach (USA) Joseph Atiyeh (SYR) Vasile Puscasu (ROU)
1980 Ilja Mate (URS) Slawtscho Tscherwenkov (BUL) Julius Strnisko (TCH)
1976 Ivan Jarygin (URS) Russel Hellickson (USA) Dimo Kostov (BUL)
1972 Ivan Jarygin (URS) Chorlogiin Bajanmönch (MGL) Jozsef Csatari (HUN)
1968 Alexander Medwed (URS) Osman Duraliev (BUL) Wilfreid Dietrich (BRD)
1964 Alexander Iwanizki (URS) Ljutwi Achmedov (BUL) Hamit Kaplan (TUR)
1960 Wilfried Dietrich (GER) Hamit Kaplan (TUR) Sawkus Dscharasov (URS)
1956 Hamit Kaplan (TUR) Hussein Mehmedov (BUL) Taisto Kangasniemi (FIN)
1952 Arsen Mekokischwili (UrS) Bertil Antonsson (SWE) Kenneth Richmond (GBR)
1948 Gyula Bobis (HUN) Bertil Antonsson (SWE) Joseph Armstrong (AUS)
1936 Kristjan Palusalu (EST) Josef Klapuch (TCH) Hjalmar Nyström (FIN)
1932 Johan Richthoff (SWE) John Riley (USA) Nikolaus Hirschl (AUT)
1928 Johan Richthoff (SWE) Aukusti Sihvola (FIN) Edmond Dame (FRA)
1924 Harry Steel (USA) Henri Wernli (SUI) Andrew McDonald (GBR)
1920 Robert Roth (SUI) Nat Pendleton (USA) Fred Meyer (USA)
Enrst Nilsson (SWE)
1908 George Con O´Kelly (USA) Jacob Gundersen (NOR) Edward Barrett (GBR)
1904 Bernhuff Hansen (USA) Frank Kugler (GER) Fred Warmbold (USA)

 

Freistil bis 125 kg Männer

Die höchste Klasse im Ringen der Männer beim Freistil ist das Superschwergewicht, das später als die anderen Klassen eingeführt wurde. Auch hier wurde das Gewichtslimit schon verändert, aktuell gilt 125 Kilogramm als oberstes Limit beim Kampfgewicht und somit als höchstes Kampfgewicht, mit dem man noch bei den olympischen Spielen um Medaillen mitwirken darf.

Artur Taymazov aus Usbekistan ist ein wahrer Experte dieser Klasse, denn er gewann die Goldmedaille gleich dreimal in Folge. Ringer aus der Türkei, aus dem Iran oder aus den baltischen Staaten sind auch zu beachten.

Olympiasieger Ringen Freistil bis 125 kg Männer

JahrGoldSilberBronze
2016 Taha Akgul (TUR) Komeil Nemat Ghasemi (IRI) Ibrahim Saidov (BLR)
Geno Petriaschwili (GEO)
2012 Artur Taymazov (UZB) Davit Modzmanashvili (GEO) Bilyal Makhov (RUS)
Komail Ghasemi (IRI)
2008 Artur Taymazov (UZB) Bachtjar Achmedov (RUS) Dawid Mussulbes (SVK)
Marid Mutalimov (KAZ)
2004 Artur Taymazov (UZB) Alireza Rezaei (IRI) Aydin Polatci (TUR)
2000 Dawid Mussulbes (RUS) Artur Taymazov (UZB) Alexis Rodriguez Valera (CUB)
1996 Mahmut Demir (TUR) Alexei Medwedev (BLR) Bruce Baumgartner (USA)
1992 Bruce Baumgartner (USA) Jeffrey Thue (CAN) David Gobedischwili (GUS)
1988 David Gobedischwili (URS) Bruce Baumgartner (USA) Andreas Schröder (DDR)
1984 Bruce Baumgartner (USA) Robert Molle (CAN) Ayhan Taskin (TUR)
1980 Soslan Andijev (URS) Jozsef Balla (HUN) Adam Sandurski (POL)
1976 Soslan Andijev (URS) Jozsef Balla (HUN) Ladislau Simon (ROU)
1972 Alexnader Medwed (URS) Osman Duraliev (BUL) Chris Taylor (USA)

 

Greco bis 59 kg Männer

Das Federgewicht im Ringen Greco (Griechisch-Römischer Kampfstil) wird seit 1912 als Männerbewerb ausgetragen, erlebte aber eine ganze Reihe an Veränderungen. Das Kampfgewicht wurde immer wieder neu eingeteilt und aktuell gilt wieder als Untergrenze 55 Kilogramm und als Obergrenze 59. Die bisherige Klasse bis 55 Kilogramm, die bis 2012 noch gekämpft wurde, wurde ersatzlos gestrichen.

In dieser Klasse gibt es einen regen Konkurrenzkampf zwischen Ringer aus Europa, Asien und auch aus Kuba, denn einige Kubaner haben Medaillen gewinnen können.

Olympiasieger Ringen Greco bis 59 kg Männer

JahrGoldSilberBronze
2016 Ismael Borrero Molina (CUB) Shinobu Ota (JPN) Jelmurat Tasmuradov (UZB)
Stig-Andre Berge (NOR)
2012 Omid Haji Noroozi (IRI) Revaz Laschchi (GEO) Zaur Kuramagomedov (RUS)
Ryutaro Matsumoto (JPN)
2008 Islambek Albijev (RUS) Vitali Rahimov (AZE) Nurbakit Tengisbajev (KAZ)
Ruslan Tijumenbajev (KGZ)
2004 Jung Ji-Hyun (KOR) Robert Monzon (CUB) Armen Nasarijan (BUL)
2000 Warteres Samurgachev (RUS) Juan Luis Maren (CUB) Akaki Schaschua (GEO)
1996 Wlodzimierz Zawadzki (POL) Juan Luis Maren (CUB) Mehmet Akif Pirim (TUR)
1992 Mehmet Akif Pirim (TUR) Sergei Martinov (GUS) Juan Luis Maren (CUB)
1988 Kamandar Madschidov (URS) Schiwko Atanassov (BUL) An Dae-hyun (KOR)
1984 Kim Weon-kee (KOR) Kent-Olle Johansson (SWE) Hugo Dietsche (SUI)
1980 Stylianos Migiakis (GRE) Istvan Toth (HUN) Boris Kramarenko (URS)
1976 Kazimierz Lipieri (POL) Nelson Dawidjan (URS) Laszlo Reczi (HUN)
1972 Georgi Markov (BUL) Heinz-Helmut Wehling (DDR) Kazimierz Lipieri (POL)
1968 Roman Rurua (URS) Hideo Fujimoto (JPN) Simion Popescu (ROU)
1964 Imre Polyak (HUN) Roman Rurua (URS) Branislav Martinovic (JUG)
1960 Muzahir Sille (TUR) Imre Polyak (HUN) Konstanin Wyrupajev (URS)
1956 Rauno Mäkinen (FIN) Imre Polyak (HUN) Roman Dsneladse (URS)
1952 Jakov Punkin (URS) Imre Polyak (HUN) Abdel Rashed (TUR)
1948 Mehmet Oktav (TUR) Olle Anderberg (SWE) Ferenc Toth (HUN)
1936 Yasar Erkan (TUR) Aarne Reini (FIN) Einar Karlsson (SWE)
1932 Giovanni Gozzi (ITA) Wolfgang Ehrl (GER) Lauri Koskela (FIN)
1928 Voldemor Väli (EST) Erik Malmberg (SWE) Gerolamo Quaglia (ITA)
1924 Kalle Anttila (FIN) Aleksanteri Toivola (FIN) Erik Malmberg (SWE)
1920 Oskar Friman (FIN) Heikki Kähkönen (FIN) Fritjof Svensson (SWE)
1912 Kaarlo Koskelo (FIN) Georg Gerstacker (GER) Otto Lasanen (FIN)

 

Greco bis 66 kg Männer

Unter Greco versteht man beim Ringen das Griechisch-Römische Ringen, bei dem nur der Oberkörper als Angriffsfläche genützt werden darf. Das Leichtgewicht ist die dritte Klasse und ist mit einem maximalen Kampfgewicht von 66 Kilogramm festgelegt. Allerdings gab es schon davor viele Veränderungen, sodass es früher von 66 bis 70 kg mehrere Definitionen gab.

Die Europäer sind im Greco durchaus erfolgreich wie Ringer aus Serbien, Ungarn oder Frankreich sowie die baltischen Staaten, aber natürlich auch die Ringer aus Asien.

Olympiasieger Ringen Greco bis 66 kg Männer

JahrGoldSilberBronze
2016 Davor Stefanek (SRB) Migran Arutjunjan (ARM) Rasul Tchunajev (AZE)
Schmagi Bolkwadse (GEO)
2012 Hyueon-Woo Kim (KOR) Tamas Lorincz (HUN) Manutschar Tschadia (GEO)
Steeve Guenot (FRA)
2008 Steeve Guenot (FRA) Kanatbetk Begaliev (KGZ) Armen Wardanjan (URK)
Michail Sjamjonau (BLR)
2004 Farid Manschurov (AZB) Seref Eroglu (TUR) Mkchitar Manukjan (KAZ)
2000 Filiberto Ascuy (CUB) Katsuhiko Nagata (JPN) Alexej Gluschkov (RUS)
1996 Ryszard Wolny (POL) Ghani Yalouz (FRA) Alexander Tretjakov (RUS)
1992 Attila Repka (HUN) Islam Duguschiev (GUS) Rodney Smith (USA)
1988 Lewon Dchulfalakjan (URS) Kim Sung-moon (KOR) Tapio Sipilä (FIN)
1984 Vlado Lisjak (JUG) Tapio Sipilä (FIN) James Martinez (USA)
1980 Stefan Rusu (ROU) Andrzej Supron (POL) Lars-Erik Skjöld (SWE)
1976 Suren Nalbandjan (URS) Stefan Rusu (ROU) Heinz-Helmut Wehling (DDR)
1972 Schamil Chisamutdinov (URS) Stojan Apostolov (BUL) Gian-Matteo Ranzi (ITA)
1968 Munji Mumemura (JPN) Stevan Horvat (JUG) Petros Galaktopoulos (GRE)
1964 Kazim Ayvaz (TUR) Valeriu Bularca (ROU) Dawid Gwandseladse (URS)
1960 Awtandil Koridse (URS) Branislav Martinovic (JUG) Gustav Freij (SWE)
1956 Kyösti Lehtonen (FIN) Imre Polyak (TUR) Gyulta Toth (HUN)
1952 Schazam Safin (URS) Gustav Freij (SWE) Mikulas Atanasov (TCH)
1948 Gustav Freij (SWE) Aage Eriksen (NOR) Karoly Ferencz (HUN)
1936 Lauri Koskela (FIN) Josef Herda (TCH) Voldemar Väli (EST)
1932 Erik Malmberg (SWE) Abraham Kurland (DEN) Eduard Sperling (GER)
1928 Lajos Keresztes (HUN) Eduard Sperling (GER) Edvard Vesterlund (FIN)
1924 Oskar Friman (FIN) Lajos Keresztes (HUN) Kalle Vesterlund (FIN)
1920 Eemeli Väre (FIN) Taavi Tamminen (FIN) Frithjof Andersen (NOR)
1912 Eemeli Väre (FIN) Gustaf Malmström (SWE) Edvin Mathiasson (SWE)
1908 Enrico Porro (ITA) Nikolai Orlov (RUS) Arvid Linden (RUS)

 

Greco bis 75 kg Männer

Das Weltergewicht beim Ringen Greco (Griechisch-Römischer Stil) wird seit 1932 bestritten. Wie bei den meisten anderen Bewerben hat sich seither viel getan und es wurden die Limits immer wieder verändert. Aktuell gilt als maximales Kampfgewicht 75 Kilogramm für die Teilnahme.

Roman Wlasov aus Russland konnte zweimal den Olympiasieg erreichen, Europäer und Asiaten sind im intensiven Kampf um die Medaillen involviert von Dänemark bis Südkorea, vom Iran bis Frankreich oder Bulgarien.

Olympiasieger Ringen Greco bis 75 kg Männer

JahrGoldSilberBronze
2016 Roman Wlasov (RUS) Mark Overgaard Madsen (DEN) Hyeon-Woo Kim (KOR)
Saeid Morad Abdvali (IRI)
2012 Roman Wlasov (RUS) Arsen Julfalakyan (ARM) Emin Achmadov (AZE)
Aleksandr Kazakevic (LTU)
2008 Manuchar Kwirkwelia (GEO) Chang Yongxiang (CHN) Christope Guenot (FRA)
Jawor Janakiev (BUL)
2004 Alexandr Dokturischwili (UZB) Marko Yli-Hannuksela (FIN) Warteeres Samurgaschev (RUS)
2000 Murat Kardanov (RUS) Matt James Lindland (USA) Marko Yli-Hannuksela (FIN)
1996 Filiberto Ascuy (CUB) Marko Asell (FIN) Jozef Tracz (POL)
1992 Mnazakan Iskandarjan (GUS) Jozef Tracz (POL) Torbjörn Kornbakk (SWE)
1988 Kim Young-nam (KOR) Daulet Turlychanov (URS) Jozef Tracz (POL)
1984 Jouko Salomäki (FIN) Roger Tallroth (SWE) Stefan Rusu (ROU)
1980 Ferenc Kocsis (HUN) Anatoli Bykov (URS) Mikko Huhtala (FIN)
1976 Anatoli Bykov (URS) Vitezslav Macha (TCH) Karl-Heinz Helbing (BRD)
1972 Vitezslav Macha (TCH) Petros Galaktopoulos (GRE) Jan Karlsson (SWE)
1968 Rudolf Vesper (DDR) Daniel Robin (FRA) Karoly Bajko (HUN)
1964 Anatoli Kolessov (URS) Kiril Petkov (BUL) Bertil Nyström (SWE)
1960 Mithat Bayrak (TUR) Günther Maritschnigg (GER) René Schiermeyer (FRA)
1956 Miht Bayrak (TUR) Vladimir Manejev (URS) Per Berlin (SWE)
1952 Miklos Szilvasi (HUN) Gösta Andersson (SWE) Khalil Taha (LIB)
1948 Gösta Andersson (SWE) Miklos Szilvasi (HUN) Henrik Hansen (DEN)
1936 Rudolf Svedberg (SWE) Fritz Schäfer (GER) Eino Virtanen (FIN)
1932 Ivar Johansson (SWE) Väinö Kajander (FIN) Ercole Gallegati (ITA)

 

Greco bis 85 kg Männer

Das Mittelgewicht im Ringen Greco (Griechisch-Römischer Kampfstil) wird seit 1908 ausgetragen und seither gab es viele Veränderungen bei den Limits für das Kampfgewicht. Aktuell gilt als Obergrenze das Kampfgewicht von 85 kg, bis zu den Spielen 2012 waren es 84 Kilogramm gewesen.

Die russischen Ringer sind hier besonders erfolgreich, aber es gibt Medaillenerfolge quer durch die Nationalitäten von Italien über Ungarn bis Deutschland, Ägypten oder Weißrussland. Die Europäer haben erstaunlich viele Medaillen erreichen können.

Olympiasieger Ringen Greco bis 85 kg Männer

JahrGoldSilberBronze
2016 Dawit Tchakwetadse (RUS) Schan Belenjuk (UKR) Jawid Hamsatau (BLR)
Denis Kudla (GER)
2012 Alan Kugajev (RUS) Karam Ibrahim Gaber (EGY) Danjal Gajijev (KAZ)
Damian Janikowski (POL)
2008 Andrea Minguzzi (ITA) Zoltan Fodor (HUN) Nazmi Avluca (TUR)
2004 Alexei Mischin (RUS) Ara Abrahamian (SWE) Wjatscheslav Makaranka (BLR)
2000 Hamza Yerlikaya (TUR) Sandor Bardosi (HUN) Muchran Wachtangadse (GEO)
1996 Hamza Yerlikaya (TUR) Thomas Zander (GER) Valeri Zilent (BLR)
1992 Peter Farkas (HUN) Piotr Stepieri (POL) Daulet Turlychanov (GUS)
1988 Michail Mamiaschwili (URS) Tibor Komaromi (HUN) Kim Sang-kyu (KOR)
1984 Ion Draica (ROU) Dimitrios Thanopoulos (GRE) Sören Clasesson (SWE)
1980 Gennadi Korban (URS) Jan Dolgowicz (POL) Pavel Pawlov (BUL)
1976 Momir Petkovic (JUG) Vladimir Tscheboksarov (URS) Ivan Kolev (BUL)
1972 Csaba Hegedus (HUN) Anatoli Nasarenko (URS) Milan Nenadic (JUG)
1968 Lothar Metz (DDR) Valentin Olenik (URS) Branislav Simic (JUG)
1964 Branislav Simic (JUG) Jiri Kormanik (TCH) Lothar Metz (GER)
1960 Dimitar Dobrev (BUL) Lother Metz (GER) Ion Taranu (ROU)
1956 Giwi Kartosia (URS) Dimitar Dobrev (BUL) Rune Jansson (SWE)
1952 Axel Grönberg (SWE) Kalervo Rauhala (FIN) Nikolai Belov (URS)
1948 Axel Grönberg (SWE) Muhlis Tayfur (TUR) Ercole Gallegati (ITA)
1936 Ivar Johansson (SWE) Ludwig Schweickert (GER) Jozsef Palotas (HUN)
1932 Väinö Kokkinen (FIN) Jean Földeak (GER) Axel Cadier (SWE)
1928 Väinö Kokkinen (FIN) Laszlo Papp (HUN) Albert Kusnets (EST)
1924 Edvard Westerlund (FIN) Arthur Lindfors (FIN) Roman Steinberg (EST)
1920 Carl Westergren (SWE) Arthur Lindfors (FIN) Matti Perttilä (FIN)
1912 Claes Johansson (SWE) Martin Klein (RUS) Alfred Asikainen (FIN)
1908 Frithiof Martensson (SWE) Mauritz Andersson (SWE) Anders Andersen (DEN)

 

Greco bis 98 kg Männer

Als zweitschwerste Klasse im Ringen des Greco (Griechisch-Römischen Kampfstils) ist das Schwergewicht im olympischen Programm enthalten, das seit 1908 gekämpft wird. Es gab eine ganze Reihe an Änderungen am Gewichtslimit, aktuell gilt als Obergrenze 98 Kilogramm.

Die Asiaten sind wiederum in dieser Klasse im Vorteil von Ringer aus Armenien bis Iran, von Georgien bis Kasachstan. Europäer erringen aber auch ein paar Medaillen, auch die Kämpfer aus Kuba gilt es zu beachten.

Olympiasieger Ringen Greco bis 98 kg Männer

JahrGoldSilberBronze
2016 Arthur Aleksanjan (ARM) Yasmany Daniel Lugo Cabrera (CUB) Ghasem Gholamreza Rezaei (IRI)
Cenk Ildem (TUR)
2012 Ghasem Rezaei (IRI) Rustam Totrov (RUS) Arthur Alexanjan (ARM)
Jimmy Lidberg (SWE)
2008 Aslanbek Chuschtov (RUS) Mirko Englich (GER) Asset Mambetov (KAZ)
Adam Wheeler (USA)
2004 Karam Ibrahim (EGY) Ramas Nosadse (GEO) Mehmet Özal (TUR)
2000 Mikael Ljungberg (SWE) Dawid Saldadse (UKR) Garrett Lowney (USA)
1996 Andrzej Wronski (POL) Sergei Lischtwan (BLR) Mikael Ljungberg (SWE)
1992 Hector Milian (CUB) Dennis Koslowski (USA) Sergei Demjaschkevich (GUS)
1988 Andrzej Wronski (POL) Gerhard Himmel (BRD) Dennis Koslowski (USA)
1984 Vasile Andrei (ROU) Greg Gibson (USA) Josef Tertelj (JUG)
1980 Georgi Rajkov (BUL) Roman Bierla (POL) Vasile Andrei (ROU)
1976 Nikolai Balboschin (URS) Kamen Goranov (BUL) Andrzej Skrzydlewski (POL)
1972 Nicolae Martinescu (ROU) Nikolai Jakowenko (URS) Ferenc Kiss (HUN)
1968 Istvan Kozma (HUN) Anatoli Roschtschin (URS) Petr Kment (TCH)
1964 Istvan Kozma (HUN) Anatoli Roschtschin (URS) Wilfried Dietrich (GER)
1960 Ivan Bogdan (URS) Wilfreid Dietrich (GER) Bohumil Kubat (TCH)
1956 Anatoli Parfenov (URS) Wilfried Dietrich (GER) Adelmo Bulgarelli (ITA)
1952 Johannes Kotkas (URS) Josef Ruzicka (TCH) Tauno Kovanen (FIN)
1948 Ahmet Kirecci (TUR) Tor Nilsson (SWE) Guido Fantoni (ITA)
1936 Kristian Palusalu (EST) John Nyman (SWE) Kurt Hornfischer (GER)
1932 Carl Westergren (SWE) Josef Urban (TCH) Nikolaus Hirschl (AUT)
1928 Rudolf Svensson (SWE) Hjalmar Nyström (FIN) Georg Gehring (GER)
1924 Henri Deglane (FRA) Edil Rosenqvist (FIN) Raymund Bado (HUN)
1920 Adolf Lindfors (FIN) Poul Hansen (DEN) Martti Nieminen (FIN)
1912 Yrjö Saarela (FIN) Johan Olin (FIN) Sören Marinus Jensen (DEN)
1908 Richard Weisz (HUN) Alexnader Petrov (RUS) Sören Marinus Jensen (DEN)

 

Greco bis 130 kg Männer

Die höchste Klasse im Ringen Greco (Griechisch-Römischer Stil) ist das Superschwergewicht, das deutlich später als die anderen Klassen eingeführt wurde. Erstmals wurde 1972 um Medaillen in dieser Klasse gekämpft, für die aktuell eine Höchgrenze von 130 Kilogramm Kampfgewicht gilt.

Mijain Lopez aus Kuba wurde zum Experten mit drei Olympiasiegen in Folge. Ansonsten sind Europäer und Asiaten erfolgreich in dieser Klasse von Estland bis Türkei, von Russland bis Schweden oder Aserbaidschan.

Olympiasieger Ringen Greco bis 130 kg Männer

JahrGoldSilberBronze
2016 Mijain Lopez (CUB) Riza Kayaalp (TUR) Sabach Schariati (AZE)
Sergej Semenov (RUS)
2012 Mijain Lopez (CUB) Heiki Nabi (EST) Riza Kayaalp (TUR)
Johan Euren (SWE)
2008 Mijain Lopez (CUB) Chassan Barojev (RUS) Mindaugas Mizgaitis (LIT)
Juri Patrikejev (ARM)
2004 Chassan Barojev (RUS) Georgi Zurzumia (KAZ) Rulon Gardner (USA)
2000 Rulon Gardner (USA) Alexnader Karelin (RUS) Dimitri Debelka (BLR)
1996 Alexander Karelin (RUS) Matt Ghaffari (USA) Sergei Mureiko (MDA)
1992 Alexander Karelin (GUS) Tomas Johansson (SWE) Ioan Grigoras (ROU)
1988 Alexander Karelin (URS) Rangel Gerowski (BUL) Tomas Johansson (SWE)
1984 Jeffrey Blatnick (USA) Refik Memisevic (JUG) Victor Dolipschi (ROU)
1980 Alexander Koltschinski (URS) Alexandar Tomov (BUL) Hassan Bschara (LIB)
1976 Alexander Koltschinski (URS) Alexandar Tomov (BUL) Roman Codreanu (ROU)
1972 Anatoli Roschtschin (URS) Alexandar Tomov (BUL) Victor Dolipschi (ROU)

Zooplus Produkte

HSE24 - Extra der Woche

Tchibo Shop Deutschland / Tchibo Shop Österreich

Ebenfalls interessant:

Olympische Sommerspiele Veranstaltungsorte

Liste der Veranstaltungsorte der olympischen Sommerspiele seit den ersten Spielen der Neuzeit in Athen im bekannten Rhythmus von vier Jahren.

Olympische Sommerspiele Vorschau

Die XXXII. olympischen Sommerspiele finden vom 24. Juli bis zum 9. August in Tokio statt und umfassen deutlich mehr als 300 verschiedene Bewerbe.

Olympiasieger Badminton

Liste der Olympiasieger im Badminton bei den olympischen Sommerspielen mit den Bewerben im Einzel, Doppel und dem Mixedbewerb.

Olympiasieger Basketball

Liste der Olympiasieger im Basketball bei den olympischen Sommerspielen mit den Bewerben für die Frauen und Männer.

Olympiasieger Bogenschießen

Liste der Olympiasieger im Bogenschießen bei den olympischen Sommerspielen mit den Bewerben für die Frauen und Männer im Einzel und im Teambewerb.

Olympiasieger Boxen

Liste der Olympiasieger im Boxen bei den olympischen Sommerspielen in den verschiedenen Gewichtsklassen und seit 2012 auch im Boxen der Frauen.

Olympiasieger Fechten

Liste der Olympiasieger im Fechten bei den olympischen Sommerspielen mit den drei Fechtarten Degen, Florett und Säbel, die sich auch abwechseln.

Olympiasieger Feldhockey

Liste der Olympiasieger im Feldhockey bei den olympischen Sommerspielen mit den Turnieren bei Damen und Herren.

Olympiasieger Fußball

Liste der Olympiasieger im Fußball bei den olympischen Sommerspielen mit den Turnieren bei Damen und Herren um olympisches Gold.

Olympiasieger Gewichtheben

Liste der Olympiasieger im Gewichtheben bei den olympischen Sommerspielen mit sämtlichen Gewichtsklassen samt ihrer Änderungen vor allem bei den Männern.

Olympiasieger Golf

Liste der Olympiasieger im Golf bei den olympischen Sommerspielen mit dem Turnier bei Frauen und Männer nach der Rückkehr in das olympische Programm.

Olympiasieger Handball

Liste der Olympiasieger im Handball bei den olympischen Sommerspielen mit dem Turnier bei Frauen und Männer im Sinne des Hallenhandballs.

Olympiasieger Judo

Liste der Olympiasieger im Judo bei den olympischen Sommerspielen mit den verschiedenen Gewichtsklassen bei Frauen und Männern.

Olympiasieger Kanusport

Liste der Olympiasieger im Kanusport bei den olympischen Sommerspielen mit den Rennen im Flachwasser sowie im Wildwasserslalom.

Olympiasieger Leichtathletik Frauen

Liste der Olympiasieger in der Leichtathletik der Frauen bei den olympischen Sommerspielen und der Entwicklung der Disziplinen hin zum Programm der Männer.

Olympiasieger Leichtathletik Männer

Liste der Olympiasieger in der Leichtathletik der Männer bei den olympischen Sommerspielen mit den kompletten 24 Bewerben in den einzelnen Disziplinen.

Olympiasieger Moderner Fünfkampf

Liste der Olympiasieger im Modernen Fünfkampf bei den olympischen Sommerspielen mit fünf völlig verschiedenen Herausforderungen.

Olympiasieger Radsport

Liste der Olympiasieger im Radsport bei den olympischen Sommerspielen mit den Bewerben auf der Bahn, auf der BMX-Strecke, im Mountainbike und beim Straßenrenne.

Olympiasieger Reiten

Liste der Olympiasieger im Reiten bei den olympischen Sommerspielen mit den drei Säulen Dressur, Springreiten und Vielseitigkeit.

[aktuelle Seite]

Olympiasieger Ringen

Liste der Olympiasieger im Ringen bei den olympischen Sommerspielen mit den Kämpfen bei Frauen und Männern im Freistil plus Greco bei den Männern

Olympiasieger Rudern

Liste der Olympiasieger im Rudern bei den olympischen Sommerspielen mit verschiedenen Bootsklassen bei Frauen und Männer vom Einzel bis zum Achter.

Olympiasieger Rugby

Liste der Olympiasieger im Rugby bei den olympischen Sommerspielen das etwas überraschend 2016 ein Comeback gefeiert hatte.

Olympiasieger Schießen

Liste der Olympiasieger im Schießen bei den olympischen Sommerspielen mit den verschiedenen Wurfscheibendisziplinen und anderen Bewerben.

Olympiasieger Schwimmen Frauen

Liste der Olympiasieger im Schwimmen der Frauen bei den olympischen Sommerspielen mit den Strecken in allen Schwimmstilen samt Lagen, Staffel und Open Water.

Olympiasieger Schwimmen Männer

Liste der Olympiasieger im Schwimmen der Männer bei den olympischen Sommerspielen mit den Strecken in den vier Schwimmstilen samt Lagen, Staffel und Open Water.

Olympiasieger Segeln / Windsurfen

Liste der Olympiasieger im Segeln und Surfen bei den olympischen Sommerspielen mit zahlreichen Veränderungen bei den Bootsklassen.

Olympiasieger Synchronschwimmen

Liste der Olympiasieger im Synchronschwimmen bei den olympischen Sommerspielen mit deutlich weniger Bewerben als bei der Weltmeisterschaft.

Olympiasieger Taekwondo

Liste der Olympiasieger im Taekwondo bei den olympischen Sommerspielen mit den Gewichtsklassen bei Frauen und Männer.

Olympiasieger Tennis

Liste der Olympiasieger im Tennis bei den olympischen Sommerspielen mit den Medaillenentscheidungen im Einzel sowie auch im Doppel und Mixed.

Olympiasieger Tischtennis

Liste der Olympiasieger im Tischtennis bei den olympischen Sommerspielen mit den Medaillenentscheidungen im Einzel sowie auch im Doppelbewerb.

Olympiasieger Triathlon

Liste der Olympiasieger im Triathlon bei den olympischen Sommerspielen mit der Kombination aus Schwimmen, Radfahren und Laufen.

Olympiasieger Turnen

Liste der Olympiasieger im Turnen bei den olympischen Sommerspielen mit den Disziplinen (Reck, Ringe) bei Frauen und Männer sowie der Rhythmischen Sportgymnastik.

Olympiasieger Volleyball / Beachvolleyball

Liste der Olympiasieger im Volleyball und Beachvolleyball bei den olympischen Sommerspielen mit den Turnieren bei Frauen und Männer.

Olympiasieger Wasserball

Liste der Olympiasieger im Wasserball bei den olympischen Sommerspielen mit den Turnieren bei Frauen und Männer.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Olympische Sommerspiele

Startseite Olympia