Sie sind hier: Startseite -> Sportstorys -> Lieblingssport Geld verdienen

Mit dem Lieblingssport Geld verdienen - so ist es möglich

Von Hintergrundinfos bis zur Trainerkarriere

Viele Sportbegeisterte wünschen sich, mit ihrem Hobby auch Geld verdienen zu können. Viele Sportarten erfordern nicht nur jahrelanges Training und Disziplin, sondern auch das Interesse an der Geschichte und an den aktuellen Entwicklungen dieses Sports. Wer jedoch nicht gerade die Möglichkeit hat, das Management des Vereins zu unterstützen, kann dieses Wissen und die Erfahrungen in der Regel nur wenig nutzen. Wir möchten heute einige Optionen vorstellen, mit denen es durchaus möglich ist, mit dem Sport Geld zu verdienen.

Training anbieten - im Verein oder zu Hause

Wer seinem sportlichen Hobby schon lange nachgeht, kann grundsätzlich andere trainieren. Ob Fußball, Tennis oder Basketball - Optionen gibt es hier genügend. In der Regel ist es allerdings nötig, eine Trainerausbildung zu machen, um andere trainieren zu dürfen. Wer allerdings ernstes Interesse daran hat, Trainings zu geben, wird damit in der Regel kein Problem haben. Alternativ sind auch private Trainings zu Hause möglich. Aber auch hier bietet sich eine entsprechende Trainerlizenz an. Schließlich lernt man in der Ausbildung die gängigen Methoden von Trainings, wie man mit Gruppen- oder Einzeltrainings am besten umgeht und welche Fallstricke es vielleicht gibt.

Oft sind auch Vereine auf der Suche nach neuen Trainern für ihre Mannschaften. So ist es mittelfristig sogar möglich, hauptberuflich als Trainer zu arbeiten. Grundsätzlich ist diese Option aber nur sinnvoll, wenn man sich vorstellen kann, den Lieblingssport weniger selbst auszuüben, sondern die Grundlagen und die besten Tricks an andere weiterzugeben. Wer lieber selbst Fußball spielt oder auf dem Tennisplatz steht, wird am Trainieren wahrscheinlich weniger Freude finden. Grundsätzlich ist es auch möglich, Kinder und Erwachsene zu trainieren. Wer gerne mit Kindern arbeitet, kann im Trainer-Beruf ebenfalls eine neue berufliche Herausforderung finden.

Mit seinem Lieblingssport Geld verdienen
Bildquelle: pixabay.com / Free-Photos

Informieren und erklären - mit einem eigenen Blog

Wem es eher darum geht, sein Wissen über die Lieblingssportart weiterzugeben und sich mit anderen Menschen über aktuelle Entwicklungen und Techniken auszutauschen, kann einen eigenen Blog aufbauen. Geld verdienen lässt sich über einen eigenen Blog zum Beispiel, indem man Bereiche auf der Website als Werbefläche für andere Unternehmen bereitstellt, aber auch über Affiliate Partnerschaften mit Unternehmen. In diesem Fall erhält man eine Provision, wenn ein Klick auf den Link, den man in den eigenen Blogbeitrag eingebaut hat, zu einem Verkauf des Produkts oder der Dienstleistung des werbenden Unternehmens geführt hat. Über solche Partnerschaften lässt sich mit der Zeit sogar ein passives Einkommen aufbauen. Um an diesen Punkt zu gelangen, ist es jedoch erst einmal nötig, den eigenen Blog sichtbar zu machen.

Möglich ist das mit gezielten Online Marketing Maßnahmen. Um an dieser Stelle alle Möglichkeiten auszuschöpfen und Maßnahmen professionell umzusetzen, lassen sich viele Blogger durch Online Marketing Agenturen unterstützen. PerformanceLiebe bietet unter anderem Unterstützung im Bereich der Suchmaschinenoptimierung, speziell im Aufbau eines Backlinkprofils an. Durch den Kauf von seriösen Backlinks können die eigenen Inhalte besser in Suchmaschinen wie Google gefunden werden. Verlinkungen von anderen Websites zählen zu den wichtigen Rankingfaktoren der größten Suchmaschine. Andere Faktoren, die es in diesem Bereich zu optimieren gilt, sind zum Beispiel die Struktur des Blogs, eine klare Menüführung und natürlich der Content selbst. Texte können so geschrieben oder optimiert werden, dass Suchmaschinen sie besser lesen können und sie dadurch als besonders relevant für den Leser einstufen. Dadurch wird der Blog weiter oben in den Suchergebnissen ausgespielt und entsprechend häufiger geklickt.

Besonders interessant ist im Bereich Sport allerdings auch Social Media, wenn es um das Thema Online Marketing geht. Über eine Präsenz bei Facebook oder Instagram können interessante Inhalte geteilt oder beworben werden. Der Vorteil daran ist, dass Blogger an dieser Stelle direkt mit ihren Followern interagieren können. Sie können auf ihre Wünsche, Anregungen und Fragen eingehen und sich Inspiration für neue Artikel für den Blog suchen. Gleichzeitig sorgt eine große Reichweite in den sozialen Medien auch für bessere Rankings bei Google und Co. Social Media gehört ebenfalls zu den Faktoren, die Googles Algorithmus berücksichtigt.

Die Profikarriere

Wer mit dem aktiven Ausführen des Lieblingssports Geld verdienen möchte, ist als Trainer oder als Blogger vermutlich nicht an der richtigen Adresse. Vielmehr besteht hier die Option, als Profi mit dem Sport Geld zu verdienen. Dabei muss es nicht direkt Olympia oder die Bundesliga sein - es gibt auch in weniger bekannten Ligen die Option, mit dem Sport Geld zu verdienen. Oft geht es Sportlern aber an dieser Stelle eher darum, ihre Leidenschaft für ihre Sportart auszuleben, als damit tatsächlich Geld zu verdienen. Durch den erheblichen Trainingsaufwand, den eine Profikarriere und die Vorbereitung darauf mit sich bringt, ist die finanzielle Entlohnung durch die sportlichen Leistungen natürlich wünschenswert. Wer eine Profikarriere anstrebt, sollte sich allerdings bewusst sein, dass man das Leben nach dem Sport ausrichten muss. Nicht nur Training, sondern auch ausgezeichnete Ernährung, der Lifestyle und viele Reisen gehören zum Leben als Profisportler dazu. Dennoch gibt es an dieser Stelle interessante Verdienstmöglichkeiten, mit denen man sein Hobby schließlich zum Beruf machen kann.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Mit Lieblingssport Geld verdienenArtikel-Thema:
Mit dem Lieblingssport Geld verdienen - so ist es möglich
Beschreibung: Mit dem Lieblingssport Geld verdienen ist eine schöne Lösung, die auch möglich ist - vom Trainingsangebot über Hintergrundinfos bis zur Trainerkarriere.

letztes Datum:
22. 07. 2021

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten
Sportstorys

Olympia
Olympische Spiele