Sie sind hier: Startseite -> Leichtathletik -> Leichtathletik 200 Meter -> Leichtathletik 200 Meter Taktik

Leichtathletik 200 Meter Sprint Taktik

Tricks und Strategien beim Großereignis

Die Taktik beim 200 Meter Sprint bietet schon mehr Möglichkeiten als beim 100 Meter Sprint, weil man mehr Zeit hat. Während man über 100 Meter doch in jeder Runde einer Großveranstaltung zumindest bis 70 Meter voll laufen muss, ehe man das Tempo herausnehmen kann, bietet sich bei 200 Meter ein ganz anderes Bild.

Mehr taktische Optionen als über 100 Meter

Leichtathletik Laufen 200 m Sprint TaktikDas Leistungsgefälle ist auch international gesehen sehr hoch und so gibt es die Topstars, die deutlich schneller laufen können als viele der Konkurrentinnen bzw. Konkurrenten. Beim 200 Meter Sprint wird daher oft so gelaufen, dass man den Start ernst nimmt, die Kurve durchzieht, aber schon nach 120 Meter das Tempo herausnimmt und locker in das Ziel läuft, wenn man sieht, dass man unter den fix Platzierten liegt.

Natürlich darf man nicht zu überheblich agieren, weil sonst könnte man noch in Schwierigkeiten geraten. Denn wenn man einmal abgestellt hat, ist es schwer bis unmöglich, wieder das Tempo aufzunehmen und dann wird man überholt. Doch die Stars kennen die Situationen und wissen diese üblicherweise auch richtig einzuschätzen.

Das bedeutet aber auch, dass die Konkurrenz nicht genau weiß, welche Zeit man tatsächlich erreichen könnte. Und das gehört zu den taktischen Spielereien, die es vor dem Finale eines 200 Meter Sprints gibt. Die wirklichen Favoriten decken ihre Karten nicht auf und sie haben die Mitläuferinnen und Mitläufer im Griff, sodass sie auch nicht bis zum Ziel mit Höchsttempo laufen müssen. Da aber die weiteren Ränge über die Zeit aufgefüllt werden, ist ein schneller Lauf für die anderen Konkurrenten wichtig, um eine Chance zu haben. Haben sie einen Topstar im Lauf, an dem sie sich orientieren können, erleichtert dies ihre eigene Situation.

Aber die Favoriten haben ihre eigenen Situationen. Manche ziehen durch, um mit einer Spitzenzeit die Konkurrenz zu beeindrucken, andere sparen Kraft, um im Finale dann alle zu überraschen und die Spannung beginnt meist ab dem Halbfinale, wenn es um wirklich gute Zeiten geht.

Erst im Finale zeigen sie meist, was sie wirklich erreichen können, denn dann geht es um den Sieg und auch um Medaillen bei den Großveranstaltungen wie Europameisterschaft, Weltmeisterschaft oder Olympische Sommerspiele. Für die Konkurrenz ist der Fall anders, denn die kämpfen um das Überleben und müssen von der ersten Runde an alles aus sich herausholen, um ihr Ziel zu erreichen. Für manche ist das Erreichen des Halbfinales schon ein großer Erfolg, andere träumen von der Finalteilnahme.

Ebenfalls interessant:

Leichtathletik 200 Meter Technik

Der 200 Meter Sprint in der Leichtathletik ist zwar immer noch ein kurzer Sprint, aber er beinhaltet bereits beim Start eine Kurve und ist damit technisch verändert.

Leichtathletik 200 Meter Durchführung

Der 200 Meter Sprint in der Leichtathletik und seine Durchführung der Rennen mit Qualifikation, Zwischenrunde und Finale, vor allem bei Großereignissen.

Leichtathletik 200 Meter Besonderheiten

Der 200 Meter Sprint in der Leichtathletik hat Besonderheiten wie die Kurve nach dem Start als Kriterium des Laufs zum Unterschied des kürzeren Königssprints.

[aktuelle Seite]

Leichtathletik 200 Meter Taktik

Der 200 Meter Sprint in der Leichtathletik mit den Optionen bei der Taktik, vor allem im Zusammenhang mit den Bewerben bei den Großereignissen.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Leichtathletik 200 Meter

Startseite Leichtathletik