Sie sind hier: Startseite -> Leichtathletik -> Leichtathletik 1.500 Meter -> Leichtathletik 1500 Meter Durchführung

Leichtathletik 1.500 Meter Lauf Durchführung

Ablauf des Rennens oder des ganzen Bewerbs

Beim Lauf über die kürzere Mittelstrecke ergo 800 Meter müssen die Läuferinnen und Läufer die erste Kurve in ihrer Bahn absolvieren, ehe das Feld auf der Innenseite zusammenrücken darf. Das ist beim längeren Lauf über 1.500 Meter nicht so. Ansonsten erfolgen die beiden Mittelstreckenrennen ähnlich.

Laufstrecke 1500 m: Ablauf des Rennens mit Qualifikation

Leichtathletik Laufen 1500 m DurchführungDenn der Start erfolgt nach der ersten Kurve der Laufbahn aus Sicht der Start-Ziel-Gerade und wird durch eine gekrümmte Linie organisiert. Zwischen 12 und 15 Läuferinnen und Läufer nehmen an einem Lauf teil und reihen sich an der Linie auf, wobei die Innenbahnposition bedeutet, dass man etwas weiter hinten startet, die Außenbahnposition rückt etwas vor. Das hat den Grund, weil man die gleiche Laufdistanz absolvieren soll und mit dieser gebogenen Linie wird dies auch garantiert. Denn nach dem Start rücken alle Läuferinnen bzw. Läufer zur Innenbahn vor, sodass sich ein kompaktes Feld bildet.

Je nach Veranstaltung gibt es zwei oder drei Läufe. Bei Olympischen Sommerspielen wird zum Beispiel im Vorlauf bei jedem Lauf ein Feld von bis zu 15 Läuferinnen bzw. Läufer zusammengeführt. Diese müssen sich vor dem Bewerb national qualifizieren, indem sie die Norm erbringen müssen. Das heißt, dass festgelegt wird, welche Leistung bei den Bewerben erbracht werden muss, um sich für die Großveranstaltungen qualifizieren zu dürfen.

Hat man es zu den Weltmeisterschaften oder Olympischen Spielen geschafft, dann gibt es im Vorlauf die Herausforderung, dass man unter die sechs schnellsten eines Laufes sein muss, wenn das Ziel erreicht wird. Denn diese Läuferinnen bzw. Läufer sind fix für das Halbfinale qualifiziert, egal wie schnell oder langsam das Rennen abgelaufen ist. Es gibt aber noch den Plan B und zwar sechs Plätze, die in den drei Vorläufen vergeben werden und zwar nach den besten Zeiten jener, die sich nicht fix qualifizieren konnten. Gibt es bei den drei Vorläufen einen schnellen und zwei langsame Vorläufe, dann kann es auch passieren, dass sehr viele Teilnehmer aus dem schnellen Lauf ins Halbfinale aufrücken dürfen, während bei den anderen Läufen nur die fix Qualifizierten aufsteigen.

Im Halbfinale wiederholt sich das Spiel, allerdings gibt es nur zwei Läufe und statt 14 oder 15 Teilnehmer sind es 12. Diese 12 gibt es auch im Finale, wobei die Plätze so vergeben werden, dass bei jedem Halbfinale die ersten fünf fix qualifiziert sind. Die restlichen zwei Plätze werden wieder über die Zeit vergeben.

Im Finale wird dann der Sieger ermittelt. Bei Großveranstaltungen wie WM oder Olympischen Spielen werden außerdem die Medaillen Gold, Silber und Bronze für die ersten drei Ränge vergeben.

Ebenfalls interessant:

Leichtathletik 1500 Meter Technik

Der Leichtathletik-Bewerb über 1.500 Meter Laufen ist die längere Strecke in der Mittelstrecke und erfordert andere technische Fertigkeiten wie etwa mehr Ausdauer.

[aktuelle Seite]

Leichtathletik 1500 Meter Durchführung

Der Bewerb über 1.500 Meter in der Leichtathletik erfolgt auf andere Weise als etwa die kurzen Sprintbewerbe, weil es weniger Läufe bis zum Finale gibt.

Leichtathletik 1500 Meter Besonderheit

Der Laufbewerb über 1.500 Meter in der Leichtathletik und seine Besonderheiten bei diesem Laufbewerb vor allem im Hinblick auf die benötigte Ausdauer.

Leichtathletik 1500 Meter Taktik

Der Leichtathletik-Bewerb über 1.500 Meter Laufen und die mögliche Taktik im Rennen mit dem Hasen, langsamen und schnellen Zeiten.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Leichtathletik 1.500 Meter

Startseite Leichtathletik