Sie sind hier: Startseite -> Golfsport -> Caddy

Caddy im Golfsport - der Assistent der Spieler

Mehr als der Transporteur der Schläger

Caddy ist ein Begriff, den man auch dann kennt, wenn man mit dem Golfsport so ziemlich gar nichts am Hut hat und umschreibt dabei eine Person, die offenbar dafür zuständig ist, dass die Golfschläger zur rechten Zeit am rechten Ort ergo rechten Loch vorhanden sind. Aber die wirklich guten Caddys sind weit mehr als Transporteure der Schläger für ihre Stars am Golfplatz.

Caddy im Golfsport - Aufgaben und Funktionen

Auf den ersten Blick sieht man, dass beim Profiturnier der Golfspieler von Loch zu Loch marschiert und von einer Person begleitet wird, die sich um den Transport der Golfschläger mittels Bag (oder Golftasche) kümmert. Ob die Schläger durch einen Wagen nachgezogen werden oder ob die Schläger mittels Schultergurt durch die Tasche getragen werden, ist nicht so wichtig. Viel wichtiger ist, dass die Schläger da sind, wo sie gebraucht werden und daher ist die Begleitperson - es kann auch eine Frau sein - immer auf Höhe des Profispielers, bei jedem Abschlag, bei jeder Entscheidung.

Meist spricht man vom Caddy als Mann, aber es gibt berühmte Beispiele, dass Frauen in der Aufgabe auch sehr gut sein können und ein solches war Nick Faldo, der viele Turniere gewinnen konnte. Er hatte als Caddy Fanny Sunneson stets bei sich, die selbst Golfspielerin war.

Das ist nicht unwichtig, denn als Caddy und vor allem als guter und erfahrener Caddy hat man eine Menge Ahnung vom Golfspiel. Man ist nicht nur für den Transport der Schläger verantwortlich und trägt das Spielergebnis in die Scorercard ein und man ist Berater. Wenn ein schwieriger Schlag ansteht, kann sich der Spieler mit seinem Caddy beraten, wie erspielen soll und welcher Schläger jetzt am besten geeignet wäre. So kann man auch etwaige Unsicherheiten bei der Entscheidung abfedern, weil man jemanden seines Vertrauens an der Seite hat und sich Sicherheit holen kann, ob man eher die Fahne angreifen sollte oder auf Sicherheit spielt.

Caddys, speziell im Profigeschäft, sind auch häufig anteilig am Gewinn beteiligt, was bedeutet, dass man umso mehr verdienen kann, umso erfolgreicher der betreute Spieler agiert.

Caddy - der Golfwagen

Die Ausführungen mögen vielleicht überraschen, denn es gibt auch im Zusammenhang mit dem Golfspiel eine zweite Definition. Als Caddy wird nämlich auch der Golfwagen bezeichnet, mit dem man bequem am Golfplatz von A nach B gelangen kann und der meist zwei, manchmal sogar vier Sitzplätze aufweist. Bei langen Strecken ist dies eine feine Möglichkeit, um das nächste Loch ergo die nächste Lochbahn zu erreichen.

Lesen Sie auch

Den Golfsport verbindet man mit dem Golfschläger, wobei es aber mehr als einen braucht. Daher muss man die Schläger auch wo unterbringen und damit ist man beim Bag oder Golfbag angekommen. Mit dem Trolley oder Buggy sind weitere Begriffe eng mit der Ausrüstung verbunden und der Caddy wird auch jener Assistent verbunden, der die Tasche trägt - aber diese Person kann auch sehr hilfreich bei der Schlägerauswahl und Platzerfahrungen sein.

Klein, aber oho ist das Tee als Hilfsmittel beim Abschlag. Der Abschlag selbst wird nur gelingen, wenn man ihn oft genug geübt hat. Das führt zur Driving Range als Übungsplattform für den ersten Schlag auf der Lochbahn. Mit der Pitching Range und der Putting Range stehen zwei weitere Übungsplattformen zur Verfügung. Mit gutem und regelmäßigem Training sollte sich auch das Handicap verbessern lassen.

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Golf CaddyArtikel-Thema:
Caddy im Golfsport - der Assistent der Spieler
letztes Datum:
08. 09. 2020

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten

Olympia
Olympische Spiele