Sie sind hier: Startseite -> Motorsport -> Formel 1 -> Formel 1 Rennabwicklung -> Formel 1 Safety Car

Formel 1 und Safety Car

Einsatz nach Zwischenfällen in der Formel 1

Neben dem normalen Renngeschehen in der Formel 1 gibt es zwei spezielle Fahrzeuge, die manchmal zum Einsatz kommen können. Das Medical Car ist kein gutes Zeichen, denn es rückt nur aus, wenn sich ein Pilot bei einem Unfall verletzt hatte. Es ist in den letzten Jahren zum Glück nur noch selten im Einsatz, steht aber bei jedem Rennen bereit. Viel öfter sieht man hingegen das Safety Car.

Safety Car: Sicherheit bei besonderen Situationen

Formel 1 Safety-CarDieses Fahrzeug ist eine weitere Sicherheitsmaßnahme im Rahmen der Formel 1 und in ähnlicher Form gibt es das Fahrzeug auch bei anderen Motorsportserien. Es wird dann eingesetzt, wenn die Sicherheit gefährdet ist oder wenn das Rennen aufgrund eines Unfalls oder anderer Vorkommnisse unterbrochen ist. Dabei wird das Rennen nicht angehalten, sondern das Safety Car betritt die Rennstrecke und fährt vor dem Fahrerfeld die Runden, bis die Freigabe wieder erfolgen kann.

Die Vorkommnisse können unterschiedlicher Natur sein. Ein häufiger Grund ist ein Unfall, bei dem Fahrzeugteile auf die Rennstrecke geflogen sind, die schwere Unfälle verursachen können. Da es viel zu gefährlich ist, bei mit 300 km/h heranbrausenden Fahrzeugen die Strecke zu säubern, fährt das Safety Car auf die Piste, um mit geringerer Geschwindigkeit das Feld hinter sich anzureihen und der Ordnerdienst hat dann mehr Möglichkeiten, die Strecke zu säubern.

Eine andere Situation ist dann gegeben, wenn es plötzlich sehr stark zu regnen beginnt. Ein Regenrennen ist nichts Besonderes, aber die Formel 1-Fahrzeuge sind so aerodynamisch eingestellt, dass sie bei zu starkem Regen kaum die Möglichkeit bieten, die Strecke abzufahren. Schon bei manchen Rennen haben bei der gleichen Kurve mehrere Piloten mit ihrem Fahrzeug unfreiwillig die Strecke verlassen und die Auslaufzone sah aus wie ein Parkplatz. Der Grund ist, dass die Haftung einfach nicht mehr gegeben ist - selbst bei der Verwendung von Regenreifen.

Ruhe durch das Safety Car

Das Safety Car wird daher auf die Strecke gerufen, um bei moderater Geschwindigkeit ein paar Runden vor dem Feld zu drehen, bis die Gefahr vorüber ist. Das ist im Falle vom Regen dann gegeben, wenn es nicht mehr wie aus Kübeln schüttet und ein normaler Rennverlauf gewährleistet ist. Im Falle einer Gefahrensituation ist dies der Fall, wenn die Situation entschärft wurde.

Das Fahrzeug selbst ist ein Sportwagen, meist ein Mercedes AMG, der trotz seiner starken Leistung oft Mühe hat, sich vor dem Feld zu halten. Denn selbst im zweiten Gang haben die aerodynamisch perfekt ausgerichteten Formel 1-Autos hohe Geschwindigkeiten drauf, die mit dem Sportwagen nur mit großer Erfahrung erreicht werden können. Deshalb fährt den Wagen auch ein ehemaliger Rennfahrer, der den Sportwagen bei hoher Geschwindigkeit gut auf der Strecke halten kann.

Die genannte moderate Geschwindigkeit gilt also aus Sicht der Formel 1-Piloten. Für den Fahrer des Safety Cars ist die Arbeit hingegen Schwerstarbeit, um sich auf der Strecke zu halten. In manchen Rennen gibt es keinen Meter mit dem Fahrzeug, es gibt aber auch Rennen, in denen fast ein Drittel der Distanz hinter dem Safety Car verbracht werden muss.

Überholen dürfen die Fahrer das Auto nicht und hinter dem Safety Car darf auch ein Konkurrent nicht überholt werden. Es gibt also eine Ruhe im Feld, wobei das nur bedingt stimmt. Wenn etwa ein paar Runden vor einem geplanten Reifenwechsel eine Phase mit dem Safety Car eingeleitet wird, wird es meist hektisch, weil die Teams holen ihre Fahrer an die Box, um sich neue Reifen zu holen. Verschwindet das Fahrzeug wieder und ist die Strecke frei, dann haben die Fahrer neue Reifen und können wieder loslegen. Andernfalls müssten sie später die Reifen holen und wären im Nachteil.

Zooplus Produkte

HSE24 - Extra der Woche

Tchibo Shop Deutschland / Tchibo Shop Österreich

Ebenfalls interessant:

Formel 1 Freitag-Training

Das Freitag-Training in der Formel 1, um den Rennwagen auf die Strecke abzustimmen und sich selbst an die Strecke zu gewöhnen.

Formel 1 Samstag-Training

Das Samstag-Training am Rennwochenende der Formel 1 als Vorbereitung für das Qualifying und Endabstimmung des Formel 1-Autos.

Formel 1 Qualifying

Das Qualifying in der Formel 1 wird gefahren, um die Startaufstellung für das Rennen festzulegen, wobei in drei Phasen gefahren wird.

Formel 1 Sektor / Sektorzeiten

In der Formel 1 werden die verschiedenen Sektoren im Qualifying und auch im Rennen berücksichtigt und bieten sich zum Vergleichen an.

Formel 1 Pole Position

Die Pole Position in der Formel 1 - dem vordersten Startplatz in der Startaufstellung aufgrund der Bestzeit im Qualifying.

Formel 1 Startaufstellung

Die Startaufstellung in der Formel 1 von der Pole Position bis zum letzten Fahrer mit den Startreihen und den Positionen für das Rennen.

Formel 1 Warm-Up

Das Warm-Up in der Formel 1 - eine Trainingssession am Sonntag vormittag, um nochmals den Wagen und die Strecke testen zu können.

Formel 1 Rennen

Das Rennen und die Rennabwicklung in der Formel 1 vom Start bis ins Ziel mit dem Pflicht-Boxenstopp zum Reifenwechseln.

Formel 1 Boxenstopp

Im Rahmen des Formel 1 Rennens ist es Pflicht, zumindest einmal die Reifen zu wechseln und deshalb kommt dem Boxenstopp im Rennen große Bedeutung zu.

Formel 1 Punktewertung

Die Punktevergabe in der Formel 1 als Grundlage der Formel 1-Weltmeisterschaft mit weit mehr Punkten als in den früheren Jahren.

[aktuelle Seite]

Formel 1 Safety Car

Der Einsatz des Safety Car dient in der Formel 1 der Sicherheit wie bei starkem Regen, nach Unfällen oder ähnlichen Ereignissen.

Formel 1 Medical Car

Die Formel 1 und der Einsatz des Medical Car als Fahrzeug des Notarztes, um schnell bei einem Rennunfall helfen zu können.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Formel 1 Rennabwicklung

Startseite Motorsport