Sie sind hier: Startseite -> Motorsport -> Formel 1 -> Regelwerk -> Lizenz

Lizenz in der Formel 1 oder Superlizenz

Zulassung als Formel 1-Rennfahrer

Viele Jungs träumen davon, ein Formel 1-Rennfahrer zu werden, aber nur wenige schaffen es oder hätten zumindest das Zeug dazu, die Karriere als Rennfahrer in der höchsten Motorsportklasse anzustreben. Aber selbst diese müssen sich den Regeln unterwerfen und deshalb brauchen sie laut Regelwerk der Formel 1 die Lizenz, oder genauer die Superlizenz. Das betrifft aber nicht nur die Fahrer, sondern auch die Teams und ihre Mitglieder, die an der Weltmeisterschaft mitwirken möchten.

Super Lizenz in der Formel 1
Diese Lizenz ist die Zulassung, um überhaupt am Rennen teilnehmen zu dürfen und betrifft alle Fahrer (oder auch Fahrerinnen) sowie die Teams und ebenso alle Offiziellen. Dabei kann man sich diese Lizenz nicht einfach so abholen, es gibt genaue Regeln, die vor allem den Termin vorsehen.

Denn die Super Lizenz für die nächste Formel 1-Weltmeisterschaft gibt es im Jahr davor, genauer im Herbst. Man muss sich also bei der FIA als Weltsportverband des Motorsports anmelden und eine solche Lizenz erwerben, um Teil der Weltmeisterschaft werden zu können. Damit hat man das Recht, im Rahmen eines Formel 1-Teams eines der beiden Rennautos steuern zu dürfen und kann an den Trainings und natürlich dem Rennen mitwirken und seine Leistung bringen.

Lizenz und Zeitraum sowie Abstrafung

Aber die Lizenz gilt nicht für ewige Zeiten, denn sie muss jedes Jahr erneuert werden. Das macht auch Sinn, weil manche Fahrer von ihren Teams nicht mehr berücksichtigt werden und neue Fahrer teilnehmen sollen. Es kann auch sein, dass jemand verletzt ist oder seine Karriere beendet hat. Ganz tragisch ist es, wenn ein Pilot bei einem Rennen tödlich verunglückt ist oder an den Folgen später stirbt oder zumindest so verletzt ist, dass eine Fortführung der Karriere nicht mehr möglich ist.

Neben der Verlängerung pro Jahr gibt es außerdem seit wenigen Jahren die zusätzliche Regel, dass man abgestraft werden kann. Es gibt dabei einen Punktekatalog und man kann es sich leisten, binnen eines Jahres bis zu 12 Punkte auszufassen. Verursacht man also einen Unfall und wird als Schuldiger festgestellt, dann gibt es Punkte von den Stewards, die die Rennen überwachen. Hat man zwölf Punkte ausgefasst, dann muss man ein Rennen pausieren, dafür werden die Punkte wieder gestrichen. Nach zwölf Monaten werden die Punkte automatisch gestrichen und man beginnt wieder bei null Zähler.

Was kann dazu führen, dass man Punkte verliert?

  • Startkollision verursachen
  • jemanden von der Rennstrecke drängen
  • eine Kollision verursachen
  • den Sport-Codex gefährden
  • ein gerechtfertigtes Überholmanöver verhindern (Überrundung)

 

    Ebenfalls interessant:

    • Lizenz
      Die Lizenz in der Formel 1 - eigentlich Superlizenz - ist die Zulassung für einen Fahrer, um überhaupt an der Formel 1-Weltmeisterschaft teilnehmen zu dürfen.
    • Rennen
      Regelwerk zu den Formel 1-Rennen mit Renndauer, Ausrichtung und allen Regeln im Zusammenhang mit Unterbrechung und Rennkilometer jedes Formel 1 Grand Prix.
    • Weltmeisterschaft
      Regeln zur Formel 1 - Weltmeisterschaft (Formel 1-WM) mit der Punktevergabe und den einzelnen Wertungen von F1-Fahrer bis zum Konstrukteur.
    • Konstrukteur (Team)
      Zusammenfassung der Regeln für die Formel 1-Teams von der Anmeldung über die notwendigen Daten bis zum Aussehen der Formel 1-Autos und der Meldung der Fahrer.
    • Testfahrten
      Testfahrten in der Formel 1 sind im Regelwerk präzise definiert und auch limitiert, sowohl was die Art und Weise von Tests betrifft als auch Marketingevents oder Testtage.

    Wir freuen uns, wenn der Artikel geteilt wird:

    Zurück zum Hauptthema

    Übersicht Regelwerk

    Startseite Motorsport