Sie sind hier: Startseite -> Skisport / Snowboard -> Biathlon WM -> Biathlon WM Massenstart Männer

Biathlon WM Massenstartrennen der Männer

Die besten 30 Männer der Biathlonsaison am Start

Noch jünger als die Verfolgung ist der Massenstartbewerb im Biathlonsport und wird im Rahmen der Weltmeisterschaft seit 1999 ausgetragen. Der Bewerb heißt zurecht so, weil die besten des Weltcups gemeinsam auf die Loipe geschickt werden und das heißt, dass die besten 30 an den Start gehen dürfen. Als Kriterium gilt die Rangliste im Gesamtweltcup. Fällt jemand aus oder wird nicht nominiert, folgen die Athleten hinter Platz 30.

Gelaufen wird 15 Kilometer und geschossen viermal, womit eine ähnliche Belastung erfolgt wie bei Einzelbewerb, allerdings wird so geschossen wie im Verfolgungsrennen, also zuerst zweimal liegend und dann zweimal stehend. Fehler beim Schießen ergeben eine Runde in der Strafrunde und damit etwa 18 Sekunden Zeitverlust extra pro Fehlschuss..

Die erste Runde ist meist eine gemütliche Sache, denn das Feld bleibt in der Regel zusammen und man wartet einmal ab, was sich so beim ersten Schießen tun kann. Es macht wenig Sinn, vorne wegzulaufen, denn das kostet Energie und die anderen kommen im Windschatten ja doch wieder näher. Nach dem ersten Schießen zieht das Tempo aber an, weil die fehlerfreien Athleten wollen ihren gewonnen Vorsprung verteidigen, die Leute, die Fehler geschossen haben, müssen aufholen und erhöhen daher das Tempo auf der Loipe.

Die Entscheidung erfolgt mit den beiden Stehendschießen am Ende des Rennens. Ähnlich der Verfolgung gibt es viele Positionswechsel und es ist schon vorgekommen, das zum letzten Schießen sechs Leute gleichzeitig angekommen waren, wobei vielleicht zwei fehlerfrei geschossen haben und die haben dann den Sieg unter sich ausmachen können. Die Medaillenbilanz zeigt, dass sich auch in diesem Bewerb die Favoriten durchsetzen, wobei totale Außenseiter aufgrund der Voraussetzungen schon nicht ergeben können, aber meist gewinnen die Favoriten. Allerdings ist dieser Bewerb einer, in dem Martin Fourcade nicht so oft siegreich sein konnte wie auf anderen Strecken.

Weltmeisterschaft 2020 in Antholz

Gold: Johannes Tingnes Bö (Norwegen)
Silber: Quentin Fillon Maillet (Frankreich)
Bronze: Emilien Jacquelin (Frankreich)

 

Weltmeister und Medaillengewinner im Biathlon-Massenstart

Jahr Gold Silber Bronze
2020 Johannes Tingnes Bö (NOR) Quentin Fillon Maillet (FRA) Emilien Jacquelin (FRA)
2019 Dominik Windisch (ITA) Antonin Guigonnat (FRA) Julian Eberhard (AUT)
2017 Simon Schempp (GER) Johannes Tingnes Bö (NOR) Simon Eder (AUT)
2016 Johannes Tingnes Bö (NOR) Martin Fourcade (FRA) Ole Einar Bjoerndalen (NOR)
2015 Jakov Fak (SLO) Ondrej Moravec (CZE) Tarjei Boe (NOR)
2013 Tarjei Boe (NOR) Anton Shipulin (RUS) Emil Hegle Svendsen (NOR)
2012 Martin Fourcade (FRA) Björn Ferry (SWE) Fredrik Lindström (SWE)
2011 Emil Hegle Svendsen (NOR) Evgeny Ustyugov (RUS) Lukas Hofer (ITA)
2009 Dominik Landertinger (AUT) Christoph Sumann (AUT) Ivan Tcheresov (RUS)
2008 Emil Hegle Svendsen (NOR) Ole Einar Bjoerndalen (NOR) Maxim Tchoudov (RUS)
2007 Michael Greis (GER) Andreas Birnbacher (GER) Raphael Poiree (FRA)
2005 Ole Einar Bjoerndalen (NOR) Sven Fischer (GER) Raphael Poiree (FRA)
2004 Raphael Poiree (FRA) Lars Berger (NOR) Sergei Knowalov (RUS)
2003 Ole Einar Bjoerndalen (NOR) Sven Fischer (GER) Raphael Poiree (FRA)
2001 Raphael Poiree (FRA) Ole Einar Bjoerndalen (NOR) Sven Fischer (GER)
2000 Raphael Poiree (FRA) Pavel Rostovzev (RUS) Ole Einar Bjoerndalen (NOR)
1999 Sven Fischer (GER) Vladimir Dratchev (RUS) Ole Einar Bjoerndalen (NOR)

Biathlonsport nach Kategorie sortiert

Unsere Partner

Smava Kreditvergleich

McMakler Immobilien bewerten lassen

Conrad Elektronik

HSE

OTTO Versand

Tchibo

Thalia

Zooplus Tierprodukte