Sie sind hier: Startseite -> Wintersport -> Biathlon WM -> Biathlon WM Einzel Frauen

Biathlon WM Einzelbewerb der Frauen

Die längste Disziplin

1984 wurde die erste Frauen-Biathlon-Weltmeisterschaft durchgeführt und das Einzel war als Disziplin bereits im Programm enthalten. Allerdings wurde die Strecke mit 10 Kilometer festgelegt. Erst mit der Zusammenlegung mit der Herren-WM 1989 änderte sich die Streckenlänge auf die heute bekannten 15 Kilometer. Es werden also 15 Kilometer gelaufen und es gibt vier Schießeinlagen, wobei abwechselnd zweimal stehend und zweimal liegend geschossen wird. Die erste Schießeinlage wird liegend, die zweite stehend, die dritte wieder liegend und die letzte stehend durchgeführt.

Neben dieser Reihenfolge, die von Verfolgung oder Massenstart abweicht, ist auch die Handhabung der Schießfehler anders. Im Einzel gibt es keine Strafrunde. Wer daneben schießt, bekommt sofort eine Minute als Strafe aufgeschlagen. Da eine Strafrunde weit weniger Zeit in Anspruch nehmen würde, wird im Einzel deshalb besonders konzentriert geschossen, weil man mit einer Topzeit im Langlauf wohl gegen schwächere Läufer den einen oder anderen Fehler kompensieren kann, aber kaum eine Siegchance hat.

Livesport mit Sky Q

Der Einzelbewerb lässt sich auf zwei Weisen erledigen - man kann mit vollem Programm auf der Loipe für eine Spitzenzeit sorgen, riskiert dann aber, dass man Fehler am Schießplatz einfährt. Oder man geht es konservativer an und konzentriert sich mehr auf die Schießeinlagen, um fehlerfrei durchzukommen. Das betrifft vor allem das Laufen in das Stadion, um möglichst entspannt schießen zu können.

Im Einzel gibt es immer wieder auch Überraschungen, weil Leute, die man selten vorne erlebt, um gute Plätze mitkämpfen können. Das sind vor allem Frauen, die über das Schießen nach vorne gespült werden, wenn die Favoritinnen serienweise durch Fehler massiv an Zeit verlieren. Trotzdem zeigt die Medaillenbilanz, dass es vor allem die Expertinnen sind, die sich die Medaillen holen. Große Überraschungen sind eher die Ausnahme.

Weltmeisterschaft 2021 in Pokljuka

Gold: Marketa Davidova (Tschechien)
Silber: Hanna Öberg (Schweden)
Bronze: Ingrid Tandrevold (Norwegen)

 

Weltmeisterinnen und Medaillengewinnerinnen im Biathlon-Einzel

Jahr Gold Silber Bronze
2021 Marketa Davidova (CZE) Hanna Öberg (SWE) Ingrid Tandrevold (NOR)
2020 Dorothea Wierer (ITA) Vanessa Hinz (GER) Marte Roeiseland (NOR)
2019 Hanna Öberg (SWE) Lisa Vittozzi (ITA) Justine Braisaz (FRA)
2017 Laura Dahlmeier (GER) Gabriela Koukalova (CZE) Alexia Runggaldier (ITA)
2016 Marie Dorin Habert (FRA) Anais Bescond (FRA) Laura Dahlmeier (GER)
2015 Ekaterina Yurlova (RUS) Gabriela Soukalova (CZE) Kaisa Mäkäräinen (FIN)
2013 Tora Berger (NOR) Andrea Henkel (GER) Valj Semerenko (UKR)
2012 Tora Berger (NOR) Marie Laure Brunet (FRA) Helena Ekholm (SWE)
2011 Helena Ekholm (SWE) Tina Bachmann (GER) Vita Semerenko (UKR)
2009 Kati Wilehlm (GER) Teja Gregorin (SLO) Tora Berger (NOR)
2008 Ekaterina Iourieva (RUS) Martina Glagow (GER) Oksana Chwostenko (UKR)
2007 Linda Grubben (NOR) Florence Baverel-Robert (FRA) Martina Glagow (GER)
2005 Andrea Henkel (GER) Riba Sun (CHN) Linda Grubben (NOR)
2004 Olga Pyleva (RUS) Albina Achatova (RUS) Olena Petrova (UKR)
2003 Katerina Holubcova (CZE) Olena Zubrilova (BLR) Gunn Margit Andreassen (NOR)
2001 Magdalena Forsberg (SWE) Liv Grete Poiree (NOR) Olena Zubrilova (UKR)
2000 Corinne Niogret (FRA) Shumei Yu (CHN) Magdalena Forsberg (SWE)
1999 Olena Zubrilova (UKR) Corinne Niogret (FRA) Albina Achatova (RUS)
1997 Magdalena Forsberg (SWE) Olena Zubrilova (UKR) Ekaterina Dafowska (BUL)
1996 Emmanuelle Claret (FRA) Olga Melnik (RUS) Olena Petrova (UKR)
1995 Corinne Niogret (FRA) Uschi Disl (GER) Ekaterina Dafowska (BUL)
1993 Petra Schaaf (GER) Myriam Bedard (CAN) Swjatlana Paramyhina (BLR)
1991 Petra Schaaf (GER) Grete Ingeborg Nykkelmo (NOR) Iwa Schkodrewa (BUL)
1990 Svetlana Dawidova (URS) Jelena Golovina (URS) Petra Schaaf (BRD)
1989 Petra Schaaf (BRD) Anne Elvebakk (NOR) Svetlana Dawidova (URS)
1988 Anne Elvebakk (NOR) Elin Kristiansen (NOR) Wenera Tschernychova (URS)
1987 Sanna Gronlid (NOR) Kaja Parve (URS) Tuja Vuoksiala (FIN)
1986 Eva Korpela (SWE) Siv Braten (NOR) Sanna Gronlid (NOR)
1985 Kaja Parve (URS) Sanna Gronlid (NOR) Eva Korpela (SWE)
1984 Wenera Tschernychova (URS) Ludmila Sabolotnjana (URS) Tatjana Brylina (URS)

Lesen Sie auch

Die Biathlon-Weltmeisterschaft unterscheidet sich vor allem durch die alpinen und nordischen Ski-Weltmeisterschaften dadurch, dass sie jedes Jahr mit Ausnahme des Olympiajahres stattfinden. Man kann also viel leichter mehrfacher Weltmeister oder mehrfache Weltmeisterin werden als bei den Alpinen oder im Skispringen oder Langlaufen.

Daher gibt es jedes Jahr auch einen anderen Veranstaltungsort und auch eine andere WM-Organisation vor Ort, wobei einige Orte schon mehrfach Gastgeber waren und das sind meist auch die erfahrenen Wintersportorte, die auch jedes Jahr im Weltcup eine Rolle spielen von Oslo über Östersund bis Hochfilzen und Antholz.

Der Unterschied zwischen Frauen und Männer ist im Biathlon kaum mehr auszumachen. Einzig die Streckenlänge ist verschieden, aber die Anzahl der Bewerbe ist gleich. Der Sprint ist die Kurzfassung und wird per Ergebnis mit der Verfolgung fortgesetzt, das Einzel ist das längste Rennen und der Massenstart wohl das am schwersten auszurechnende Rennen. Wobei durch die sicheren Schützinnen auch das Einzelrennen immer gut für Überraschungen ist.

Das Programm ist somit bei den Männern das gleiche, aber man läuft im Einzel 20 statt 15 Kilometer oder im Sprint 10 statt der 7,5 Kilometer, wie sie die Frauen abspulen.

Zusätzlich zu den Einzelrennen und auch dem Staffelbewerb bei Frauen und Männer hat man den Mixed-Bewerb entdeckt, bei dem zwei Frauen und zwei Männer ein Nationalteam bilden. Der Ablauf ist dem Staffelbewerb nachempfunden. Noch spektakulärer ist die Single-Mixed-Staffel, die seit einigen Jahren angeboten wird.

Interessant ist auch die Zusammenstellung der Biathlon-Weltmeisterschaft und zwar in dem Sinne, wie erfolgreich die jeweilige Nation war. Bei manchen Austragungen haben sogar einige Nationen Medaillen feiern können, weil gerade über die Einzelstrecken Überraschungen möglich sind. Meist sind aber Norwegen, Deutschland und Frankreich mit den meisten Medaillen bestückt.

Diesen Artikel teilen

  • bei Whatsapp teilen
  • bei Facebook teilen
  • bei Pinterest teilen
  • bei Twitter teilen
  • Artikel ausdrucken

Artikel-Infos

Biathlon WM Einzel der FrauenArtikel-Thema:
Biathlon WM Einzelbewerb der Frauen
letztes Datum:
02. 03. 2021

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten

Olympia
Olympische Spiele