Sie sind hier: Startseite -> Radsport -> E-Bike

Was ist ein E-Bike?

Welche Vorteile und Nachteile gibt es?

Fahrradfahren ist gesund und umweltfreundlich. In vielen Städten bietet es aufgrund des dichten Verkehrs zudem die Möglichkeit, schneller voran zukommen, als mit dem Auto. Die zeitraubenden Staus und die lästige Parkplatzsuche gehören damit der Vergangenheit an. Doch Fahrradfahren erfordert Ausdauer und Kraft, sodass sich das E-Bike nicht nur bei älteren Menschen einer immer größer werdenden Beliebtheit erfreut. Was die Vor- und Nachteile sind, erläutert der folgende Ratgeber.

Die Vorteile des E-Bikes

In den E-Bikes ist ein Elektromotor verbaut, sodass die Kräfte deutlich geschont werden. Egal, ob zum täglichen Radeln zur Arbeit, zum Einkaufen, Besuch von Freunden oder für die sonntägliche Radtour, sie sind immer geeignet und ermöglichen es, entspannt und nicht verschwitzt und abgehetzt am Ziel anzukommen. So kann bei vielen kurzen Wegen das Auto stehen bleiben, um die Umwelt und den Geldbeutel zu schonen, aber auch viel Gutes für die Gesundheit zu tun. Radfahren stärkt das Herz-Kreislauf-System. Mit einem E-Bike ist es auch möglich, lange Strecken oder bergige Fahrten mühelos zu bewältigen. Es verschafft dem Körper Bewegung, ohne ihn zu überfordern. Es gibt inzwischen eine Vielzahl an verschiedenen E-Bikes Egal, ob für die City-Tour, sportlich oder robust, vom Fahrradhersteller Cube findet jeder das passende E-Bike, das für viel Fahrspaß sorgt.

Übrigens: E-Bike und Pedelec ist nicht das Gleiche

Beide Begriffe werden gern synonym verwendet, doch es gibt Unterschiede. Bei einem Pedelec wird der Elektromotor erst dazu geschaltet, wenn man in die Pedale tritt. Bleibt dies aus, unterstützt auch der Motor nicht mehr. Dagegen ist es beim E-Bike möglich, gänzlich ohne Zutun zu radeln. Das erhöht den Komfort deutlich. Wenn von einem E-Bike die Rede ist, kann der elektrische Antrieb somit als Unterstützung beim Pedalieren dienen oder das Bike alleine antreiben.

Hat das E-Bike auch Nachteile?

Ein Elektrobike kostet bei der Neuanschaffung mehr als ein gewöhnliches Rad. Es punktet immerhin mit einer speziellen Bauweise, teuren Komponenten wie dem Motor und Akku sowie einer Technik, die wesentlich ausgefeilter ist als bei einem herkömmlichen Rad. Doch ein hochwertiges E-Bike bereitet viele Jahre lang Freude und ab sofort werden die teuren Spritpreise gespart. Das regelmäßige Aufladen des Akkus ist unverzichtbar, doch dies wird schnell zur Routine. Die Kapazität ist ein wichtiges Kaufkriterium. Bei hochwertigen Varianten beträgt die Reichweite bis zu 200 Kilometer. Als ein Nachteil könnte das höhere Gewicht der Räder angesehen werden, was aufgrund des verbauten Motors verständlich ist.

Zusammenfassung

Vor allem für Vielfahrer, ältere Menschen oder Personen mit körperlichen Einschränkungen sind E-Bikes sehr lohnenswert. Sie bieten viel Unterstützung und ermöglichen somit auch anstrengende Fahrten oder weite Strecken. Besonders in dichten Städten sind Räder mit Elektromotor, unabhängig vom Alter oder Fitnesszustand, als umweltfreundliche Alternative zum Auto sehr beliebt. Sie ermöglichen es, schneller durch den Verkehr zu kommen, ohne bei der Ankunft auch noch einen Parkplatz suchen zu müssen.

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

E-BikeArtikel-Thema:
Was ist ein E-Bike?
Beschreibung: Was ist ein 🚲 E-Bike? Welche Vorteile und welche Nachteile gibt es beim Fahren mit einem ✅ elektrischen Fahrrad und worauf ist zu achten?

letztes Datum:
04. 05. 2021

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten
Sportstorys

Olympia
Olympische Spiele