Sie sind hier: Startseite -> Tennis -> Tennisstatistik Ass

Tennisstatistik Ass

Zählen der Asse in einem Tennismatch

Das Ass ist ein direkt erzielter Punkt im Tennisspiel durch den Aufschlag. Ob es nun der erste Aufschlag war oder sogar der zweite, spielt für die Auswertung keine Rolle. Beim Ass hat der Rückschläger keine Möglichkeit, den Ball zurückzuspielen - er kann mit dem Schläger nicht einmal den Ball berühren. Starke Aufschläger sind davon abhängig, dass sie möglichst viele direkte Punkte erzielen, um sich das Leben im Match einfacher zu machen. Das Ass ist eine Möglichkeit, dies zu erreichen.

Tennisstatistik: Anzahl der Asse als Beleg für die Tagesform

Gerade bei starken Aufschlagspielern ist das Zählen der Asse interessant, wobei durch die langsamer gewordenen Tennisbeläge die Zahl der Asse zurückgegangen ist. Es gibt nach wie vor Spieler, die viele Asse schlagen können, aber die beeindruckenden Zahlen früherer Generationen wie ein Boris Becker oder ein Goran Ivanisevic sind mehr oder weniger vorbei. Gerade die Hartplätze und die Beläge in den Hallen sind langsamer geworden, sodass man eine höhere Reaktionszeit hat und damit natürlich auch mehr Chancen, einen Rückschlag anzubringen oder zumindest mit den Schläger den Ball zu berühren. Der Ball fliegt vielleicht nicht mehr zurück zum Gegner, aber das Ass ist damit verhindert.

Bei den Spielen der Herren im Rahmen der Grand Slam-Turniere gibt es bei 5-Satz-Partien natürlich viel Zeit, um Asse zu schlagen und hier sind die Zahlen noch beeindruckender. Das gilt besonders dann, wenn ein starker Aufschlagspieler über fünf Sätze agiert und immer wieder direkte Punkte erzielen kann. Sehr oft kann ein Ass auf Rasen geschlagen werden, weil hier aufgrund des schnellen Gras ohnehin die Möglichkeiten für den Rückschlag überschaubar sind.

Die Statistik der Asse ist jetzt kein Fingerzeig dahingehend, wer das Spiel gewonnen hat, aber es zeigt, ob die Aufschlagleistung als stark einzustufen war oder nicht. Wer viele Asse schlagen kann, hat sogenannte freie und einfachere Punkte. Sein Gegenüber hat damit weniger Möglichkeiten, zu einem Break zu kommen und den Aufschlag zu durchbrechen.

Beeindruckend ist es auch, wie viele Asse ein Spieler erzielen kann, selbst bei einem normalen Tennisspiel auf zwei Gewinnsätze. Aber trotzdem kann er ein Spiel verlieren, weil er außer dem starken Aufschlag wenig zu bieten hat und der Gegner mehr spielerische Mittel einsetzen kann.

Lesen Sie auch

Sport und Statistik sind eng verbunden und man liest aus dem Zahlenmaterial vieles, aber nicht alles heraus, was den Bewerb betrifft. Im Falle des Tennissports ist der Aufschlag und seine Effektivität ein Thema. Wie oft hat welcher Spieler ein Ass schlagen können ist eine der zentrallen Fragen. Der 1. Aufschlag und der 2. Aufschlag werden hinterfragen im Hinblick darauf, wie viele Punkte man mit dem jeweiligen Aufschlag gewinnen konnte. Umgekehrt zeigen die Doppelfehler an, wie fehlerhaft man agiert hat.

Die Gesamtpunkte zeigen, wer mehr Punkte gemacht hat - was aber nicht den Sieg bedeuten muss. Die Auswertung der Breakchancen ist viel aussagekräftiger und dann gibt es auch noch die Auswertung vom Netzangriff, wobei viele Spieler am liebsten gar nicht zum Netz vorlaufen wollen und diese Auswertung an Bedeutung klar verloren hat.

Diesen Artikel teilen

  • bei Whatsapp teilen
  • bei Facebook teilen
  • bei Pinterest teilen
  • bei Twitter teilen
  • Artikel ausdrucken

Artikel-Infos

Tennisstatistik AssArtikel-Thema:
Tennisstatistik Ass
letztes Datum:
27. 08. 2020

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten

Olympia
Olympische Spiele