Sie sind hier: Startseite -> Skisport / Snowboard -> Ski Alpin -> Die Ausrüstung -> Protektoren

Protektoren im alpinen Skisport

Protektoren: Schutz vor Verletzungen

Die Ausrüstung im alpinen Skisport hat sich stark verändert. Statt der Skihaube trägt man auch im Slalom den Skihelm und zusätzlich werden Protektoren verwendet, die aber nicht nur im Slalom ein Thema sind - dort aber natürlich ganz besonders, um die "Einschläge" der Kippstangen abzufedern und Verletzungen zu vermeiden.

Wesentliche Sicherheit für die Rennläufer

Protektoren sind zusätzliche Einrichtungen, die man über dem Rennanzug trägt, um sich zu schützen. Im Slalom betrifft dies die Unterarme und die Schienbeine, wobei man statt Protektoren auch Schienbeinschoner sagen könnte. Diese Einrichtungen werden über dem Anzug fixiert und ermöglichen es erst, dass man einen sehr engen Kurs direkt bei den Kippstangen fahren kann, weil man sonst im Ziel mit vielen blauen Flecken und zum Teil sogar schon Prellungen ankommen würde. Der Skihelm mit dem Kinnschutz schützt den Kopf, aber der Körper wäre den zurückschnellenden Kippstangen ausgeliefert.

Aber das Thema der Protektoren ist nicht auf den Slalom beschränkt. In allen Rennen werden Rückenprotektoren verwendet, wie man sie auch in anderen Sportarten verwendet und wie sie auch beim Motorradfahren eingesetzt werden. Sie haben die Aufgabe, die Wucht eines Sturzes zu mindern, wenn man zum Beispiel ausgehoben wird und auf den Rücken stürzt. Durch diese Schutzmaßnahme sollen Verletzungen der Wirbelsäule verhindert werden.l

Damit wirkt der Rückenprotektor wie eine Art Schutzpanzer. Der Sturz wird dadurch nicht verhindert und die Geschwindigkeit nicht vermindert, aber man fällt nicht direkt auf den Rücken, sondern hat noch einen Puffer zwischen sich und dem vereisten Untergrund, womit so manche schwere Verletzung unterbunden oder zumindest abgedämpft werden kann. Gerade die Wirbelsäule ist bei den Kräften, die beim Skirennen auf die Rennläuferinnen und Rennläufer wirken, stark gefährdet und eine Wirbelsäulenverletzung kann das Ende einer Karriere und manchmal auch die Rollstuhlnutzung bis zum Lebensende bedeuten. Solche Gefahren reduziert der Rückenprotektor von der Abfahrt bis zum Slalom.

Ebenfalls interessant:

Skihelm

Der Skihelm ist ein wesentliches Hilfsmittel bei der Ausrüstung der alpinen Skirennen, um Kopfverletzungen zu vermeiden.

Skibrille

Mit der Skibrille werden bei den alpinen Rennen einerseits die Augen geschützt, andererseits wird die Sicht verbessert.

Rennanzug

Der Rennanzug im alpinen Skirennen schützt einerseits bei Stürzen und vor Kälte, ist aber auch für die Zeit wesentlich.

[aktuelle Seite]

Protektoren

Die Protektoren sind Schutzeinrichtungen im Ski Alpin, um Verletzungen vorzubeugen - besonders im Slalom durch die Kippstangen.

Skier

Die Skier sind im alpinen Skisport die Verbindung vom Boden - der Rennstrecke - mit dem Läufer, haben aber völlig unterschiedlichen Charakter.

Skistöcke

Die Skistöcke dienen im alpinen Skisport zum Wegboxen der Stangen und/oder zum Halten des Gleichgewichts je nach Situation und Disziplin.

Skibindung

Mit der Skibindung wird der Ski beim Skifahren mit dem Skischuh zu einer Einheit, um sicher abfahren zu können.

Skischuhe

Die Skischuhe stellen die Anknüpfung des Skiläufers mit Bindung und Ski dar, um überhaupt Skifahren zu können und können sehr individuell angepasst werden.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Die Ausrüstung

Startseite Skisport